Friseur & Beauty.de » Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
Friseurwelt im Friseurportal
Gewinnspiel Tondeo Conblade (342)
Hair Haus - Kennenlern-Paket SUPER BRILLANT (195)

Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

0221-973037-0 0221-973037-30 info@friseurhandwerk.de
DE Tel-Aviv-Str. 3 D-50676 Köln
Tel-Aviv-Str. 3
D-50676 Köln
Telefon: 0221-973037-0
Fax: 0221-973037-30
E-Mail: info@friseurhandwerk.de
Zur Webseite von Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
 
Die Nachwuchsproblematik im Friseurhandwerk bleibt aber die größte Herausforderung für die Zukunft der Branche. Die Erhebung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) über neu abgeschlossene Ausbildungsverträge 2018 zeigt, dass die Zahl der Auszubildenden im Friseurhandwerk um 4,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen ist. | Friseurberuf,gewinnt,Männer,weiter,Attraktivität,Friseurhandwerk,zählt,10,089,neu,abgeschlossenen,Ausbildungsverträgen,Jahr,2018,auch,weiterhin,zu,ausbildungsstärksten,Branchen,Deutschland True

Die Nachwuchsproblematik im Friseurhandwerk bleibt aber die größte Herausforderung für die Zukunft der Branche. Die Erhebung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) über neu abgeschlossene Ausbildungsverträge 2018 zeigt, dass die Zahl der Auszubildenden im Friseurhandwerk um 4,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen ist.

Friseurberuf gewinnt für Männer weiter an Attraktivität Friseurberuf gewinnt für Männer weiter an Attraktivität Das Friseurhandwerk zählt mit 10.089 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen im Jahr 2018 auch weiterhin zu den ausbildungsstärksten Branchen in Deutschland. Die Nachwuchsproblematik im Friseurhandwerk bleibt aber die größte Herausforderung für die Zukunft der Branche. Die Erhebung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) über neu abgeschlossene Ausbildungsverträge 2018 zeigt, dass die Zahl der Auszubildenden im Friseurhandwerk um 4,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen ist. | Bemerkenswert ist, dass der Anteil der männlichen Auszubildenden im Friseurhandwerk stetig wächst. Der Vorjahrestrend, bei dem sich immer mehr Männer für den Friseurberuf entschieden, hält somit an. Waren es 2017 bereits 2.289 Neuverträge männlicher Auszubildender, sind es 2018 schon 2.535. Der Anstieg von 10,8 Prozent innerhalb von einem Jahr verdeutlicht, dass die Themen Beauty und Haarpflege auch für Männer eine wichtige Rolle spielen. Bei den weiblichen Auszubildenden rangiert der Friseurberuf mit 7.554 neu abgeschlossenen Verträgen in 2018 weiterhin, wie auch in den vergangenen Jahren, auf Platz sieben der Liste aller Ausbildungsberufe. 2018-12-21 12:02:53 Friseurberuf,gewinnt,Männer,weiter,Attraktivität,Friseurhandwerk,zählt,10,089,neu,abgeschlossenen,Ausbildungsverträgen,Jahr,2018,auch,weiterhin,zu,ausbildungsstärksten,Branchen,Deutschland True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/4611_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/4611_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Friseurberuf gewinnt für Männer weiter an Attraktivität: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Friseurberuf gewinnt für Männer weiter an Attraktivität

Das Friseurhandwerk zählt mit 10.089 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen im Jahr 2018 auch weiterhin zu den ausbildungsstärksten Branchen in Deutschland.
Die Nachwuchsproblematik im Friseurhandwerk bleibt aber die größte Herausforderung für die Zukunft der Branche. Die Erhebung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) über neu abgeschlossene...
 
Ausgerechnet die Tagesthemen, das journalistische Flaggschiff der ARD, nahm am vergangenen Mittwoch die gesamte Schönheitsbranche aufs Korn. In einem Beitrag zu „Forderungen nach einer Mindestvergütung für Auszubildende“ wurde gleich das gesamte Friseurhandwerk als Negativbeispiel für eine Ausbildung im Handwerk dargestellt. | Friseure,wehren,sich,gegen,Tagesthemen,neue,Jahr,hätte,Friseurhandwerk,durchaus,besser,anfangen,können True

Ausgerechnet die Tagesthemen, das journalistische Flaggschiff der ARD, nahm am vergangenen Mittwoch die gesamte Schönheitsbranche aufs Korn. In einem Beitrag zu „Forderungen nach einer Mindestvergütung für Auszubildende“ wurde gleich das gesamte Friseurhandwerk als Negativbeispiel für eine Ausbildung im Handwerk dargestellt.

Friseure wehren sich gegen Tagesthemen Friseure wehren sich gegen Tagesthemen Das neue Jahr hätte für das Friseurhandwerk durchaus besser anfangen können. Ausgerechnet die Tagesthemen, das journalistische Flaggschiff der ARD, nahm am vergangenen Mittwoch die gesamte Schönheitsbranche aufs Korn. In einem Beitrag zu „Forderungen nach einer Mindestvergütung für Auszubildende“ wurde gleich das gesamte Friseurhandwerk als Negativbeispiel für eine Ausbildung im Handwerk dargestellt. | Aufhänger: Die angeblich niedrigen Ausbildungsvergütungen in Sachsen-Anhalt. Das Problem: Die Redakteure der ARD haben offensichtlich die Grundlagen journalistischen Arbeitens vergessen und eine solide Recherche erst gar nicht unternommen. So fußte der Beitrag allein auf Informationen der Gewerkschaft Verdi und auf eine über zwanzig Jahre alte Vereinbarung, die aktuell keine tarifliche Nachwirkung hat. Unreflektiert berichtete Anchorman Ingo Zamperoni von den angeblichen Missständen in der Friseurbranche und bediente so landläufige Vorurteile. Dies lässt der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks(ZV) nicht auf dem Handwerk sitzen. „Gerade von einer öffentlich-rechtlichen Nachrichtensendung erwarten wir eine faire Recherche und die Chance zur Stellungnahme“, kritisiert ZV-Hauptgeschäftsführer Jörg Müller die Tagesthemen. „Selbst Boulevardformate der privaten Fernsehsender befolgen diese Grundregel, die zum Einmaleins jeder Journalistenausbildung im ersten Lehrjahr gehört. Dieser Beitrag hat dem Friseurhandwerk und dem Handwerk allgemein schweren Schaden zugefügt.“ Eine erste Reaktion hat der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks direkt an die Redaktion der Tagesthemen gerichtet. Von der Art und Weise der Antwort will das Friseurhandwerk weitere Schritte abhängig machen. Den Protestbrief können Sie hier als PDF-Dokument öffnen. 2018-01-07 09:17:44 Friseure,wehren,sich,gegen,Tagesthemen,neue,Jahr,hätte,Friseurhandwerk,durchaus,besser,anfangen,können True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/3928_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/3928_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Friseure wehren sich gegen Tagesthemen: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Friseure wehren sich gegen Tagesthemen

Das neue Jahr hätte für das Friseurhandwerk durchaus besser anfangen können.
Ausgerechnet die Tagesthemen, das journalistische Flaggschiff der ARD, nahm am vergangenen Mittwoch die gesamte Schönheitsbranche aufs Korn. In einem Beitrag zu „Forderungen nach einer Mindestvergütung...
 
Die privaten Konsumausgaben bleiben der stärkste Wachstumsmotor der deutschen Wirtschaft. Von der hohen Konsumfreude der Verbraucher profitieren die Friseure in Deutschland einmal mehr: Für eine umfassende Beratung, individuelle Styles und einen perfekten Farbservice investieren die Kunden verstärkt ihr Geld. Vielseitige Friseurdienstleistungen sind gefragt und die Branche verzeichnet erneut ein starkes Umsatzplus. | Friseurhandwerk,setzt,positiven,Konjunkturkurs,fort,Wirtschaftsfaktor,Schönheit,beschert,Friseurbranche,erneutes,Umsatzplus True

Die privaten Konsumausgaben bleiben der stärkste Wachstumsmotor der deutschen Wirtschaft. Von der hohen Konsumfreude der Verbraucher profitieren die Friseure in Deutschland einmal mehr: Für eine umfassende Beratung, individuelle Styles und einen perfekten Farbservice investieren die Kunden verstärkt ihr Geld. Vielseitige Friseurdienstleistungen sind gefragt und die Branche verzeichnet erneut ein starkes Umsatzplus.

Friseurhandwerk setzt positiven Konjunkturkurs fort Friseurhandwerk setzt positiven Konjunkturkurs fort Wirtschaftsfaktor Schönheit beschert Friseurbranche erneutes Umsatzplus Die privaten Konsumausgaben bleiben der stärkste Wachstumsmotor der deutschen Wirtschaft. Von der hohen Konsumfreude der Verbraucher profitieren die Friseure in Deutschland einmal mehr: Für eine umfassende Beratung, individuelle Styles und einen perfekten Farbservice investieren die Kunden verstärkt ihr Geld. Vielseitige Friseurdienstleistungen sind gefragt und die Branche verzeichnet erneut ein starkes Umsatzplus. | Mit einem Umsatzwachstum von 3,1 Prozent setzt sich der konjunkturelle Aufwärtstrend im Friseurhandwerk fort. Die aktuellen Umsatzstatistiken belegen, dass die 80.769 Salons in Deutschland, davon 9.971 Filialbetriebe, über 6,8 Milliarden Euro (Stand 2016) erwirtschafteten. Grund für die positive konjunkturelle Entwicklung der Friseurbranche ist die gesteigerte Nachfrage der Verbraucher nach vielseitigen Friseurdienstleistungen. Die eigene Schönheit steht hoch im Kurs und vor allem beim Thema Haare und Aussehen vertrauen Konsumenten auf die Kompetenz der rund 200.000 Schönheitsexperten in Deutschland. Der Friseurbesuch mit speziellen Pflegemitteln und umfassenden Beauty-Anwendungen hat Entspannungscharakter und ist eine wohltuende Auszeit vom Alltag, für die Verbraucher verstärkt gewillt sind, ihr Geld auszugeben. Die positive Preisentwicklung mit 2,1 Prozent Preissteigerung im Jahr 2017 belegt auch der EVA-Dienstleistungscheck von Wella. Frauen planen demnach den Friseurbesuch mehr als fünf Mal im Jahr fest ein und geben dabei im Durchschnitt rund 48,00 Euro (Stand 2016) pro Besuch aus. Klarer Trend in den Salons: Auch 2017 fragen knapp 50 Prozent der Frauen Farbveränderungen nach. Männliche Kunden sitzen durchschnittlich fast acht Mal im Jahr im Friseurstuhl und investieren im Schnitt mehr als 19,00 Euro pro Besuch (Stand 2016). Ausbildungssektor Mit insgesamt 22.010 Auszubildenden in 2017 zählt das Friseurhandwerk weiterhin zu einer der ausbildungsstärksten Branche in Deutschland. Trotz eines Rückgangs von 1,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Als Kreativberuf im Modebereich übt die Friseurbranche weiterhin eine große Anziehungskraft aus und das nicht nur auf junge Frauen: Bei den Zahlen der Neuverträge sticht besonders hervor, dass sich immer mehr Männer für den Friseurberuf entscheiden. Der Anteil an männlichen Auszubildenden ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Waren es 2016 bereits 1.839 Neuverträge männlicher Auszubildender, sind es 2017 schon 2.190. Dieser beachtliche Anstieg von 19,1 Prozent innerhalb von nur zwölf Monaten zeigt, dass die Themen Beauty und Haarpflege auch für Männer immer wichtiger werden. Dennoch: Knapp 82 Prozent der 22.010 Auszubildenden im Friseurhandwerk sind weiblich. Insgesamt rangiert der Friseurberuf, gemessen an der Zahl der Neuverträge, weiterhin auf dem 4. Platz der beliebtesten Ausbildungsberufe. Das Friseurhandwerk bildet seit vielen Jahren eine überdurchschnittliche Anzahl von Menschen mit Migrationshintergrund aus. In 2016 machte dieser Anteil unter den Auszubildenden 20,1 Prozent im Friseurhandwerk aus. Im Hinblick auf die aktive Mitarbeit bei der Flüchtlingsintegration wird die Friseurbranche auch zukünftig Menschen mit Migrationshintergrund einen beruflichen Einstieg bieten können. Attraktivität des Friseurberufs weiter stärken Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks geht vor dem Hintergrund der Konsumentwicklung davon aus, dass auch die Friseurbranche ihren positiven Konjunkturkurs fortsetzen kann. Friseure bedienen ein elementares Bedürfnis nach Schönheit und Pflege. Die gesteigerte Nachfrage nach hoher Qualität, professioneller Beratung, maßgeschneiderten Beautydienstleistungen und einem guten Service, verbunden mit der Bereitschaft der Kunden, in die eigene Schönheit zu investieren, bietet gute Wachstumsperspektiven. Wie in den letzten Jahren ist es für Friseurinnen und Friseure in diesem Zusammenhang von immenser Bedeutung, den eigenen Expertenstatus im Kontakt mit dem Kunden deutlich herauszustellen. Fachlich versiertes Arbeiten und modische Kompetenz sind dabei Grundvoraussetzungen. Nachwuchsgewinnung und Imagestärkung sind aktuell die größten Herausforderungen für die Branche. Damit einher geht die Fortsetzung einer selbstbestimmten, progressiven Sozial- und Tarifpolitik. Doch auch Aufstiegsförderung und Fortbildungsangebote bleiben wichtig. Mit dem Bachelor „Beauty Management“ wurde ein neuer Karriereweg und damit attraktive Berufsperspektiven für junge Menschen geschaffen. Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) vertritt als Bundesinnungsverband die Gesamtinteressen des deutschen Friseurhandwerks. In ihm sind 13 Landesinnungsverbände zusammengeschlossen, deren Mitgliederbasis rund 270 Friseur-Innungen bilden. In der Bundesrepublik Deutschland gibt es mehr als 80.000 Friseursalons mit über 200.000 Beschäftigten und rund 22.000 Auszubildenden. Der Jahresumsatz liegt bei über 6,8 Milliarden Euro. Präsident des Zentralverbandes ist Harald Esser, Hauptgeschäftsführer ist Jörg Müller. Sitz der ZV-Geschäftsstelle ist Köln. 2018-06-12 06:14:20 Friseurhandwerk,setzt,positiven,Konjunkturkurs,fort,Wirtschaftsfaktor,Schönheit,beschert,Friseurbranche,erneutes,Umsatzplus True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/4248_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/4248_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Friseurhandwerk setzt positiven Konjunkturkurs fort: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Friseurhandwerk setzt positiven Konjunkturkurs fort

Wirtschaftsfaktor Schönheit beschert Friseurbranche erneutes Umsatzplus
Die privaten Konsumausgaben bleiben der stärkste Wachstumsmotor der deutschen Wirtschaft. Von der hohen Konsumfreude der Verbraucher profitieren die Friseure in Deutschland einmal mehr: Für eine umfassende Beratung,...
 
Einzigartig. Zeitlos. Und immer wieder anders. Die neuen Trendcuts haben nicht nur Klasse, sie verkörpern den Spirit of Fashion. Denn ihre technische Raffinesse eröffnet eine Vielzahl ausdrucksstarker Stylings. | Gegen,Strom,Stormy,Dandy,Kunst,Verwandlung,Frisurenmode,Herbst/Winter,2014/2015 True

Einzigartig. Zeitlos. Und immer wieder anders. Die neuen Trendcuts haben nicht nur Klasse, sie verkörpern den Spirit of Fashion. Denn ihre technische Raffinesse eröffnet eine Vielzahl ausdrucksstarker Stylings.

Gegen den Strom - Stormy Dandy Gegen den Strom - Stormy Dandy Die Kunst der Verwandlung - Frisurenmode Herbst/Winter 2014/2015 Einzigartig. Zeitlos. Und immer wieder anders. Die neuen Trendcuts haben nicht nur Klasse, sie verkörpern den Spirit of Fashion. Denn ihre technische Raffinesse eröffnet eine Vielzahl ausdrucksstarker Stylings. | Wertig und wandelbar - das ist die Maxime der neuen Trendkollektion des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) für die Herbst-Winter-Saison 2014/2015. Schluss mit allzu kurzlebigen Trends. Die Modemacher besinnen sich auf Cuts, die zeitlos und damit fast klassisch anmuten, aufgrund innovativer Schnitttechniken, raffinierter Details und virtuoser Farbakzente aber viel Raum für kreative Stylingmöglichkeiten bieten. Das Ergebnis: Stilvolle Looks, die effektvoll und natürlich zugleich sind - und dabei immer wieder überraschen. Herrentrends Modisches Schubladendenken ist mega-out. Gefragt ist höchste kreative Freiheit. Die neuen Herrencuts entziehen sich bewusst jeglicher Kategorisierung. Das gipfelt in Texturen, die sich wahlweise Ikonen der Comic-Literatur oder Hollywood-Rebellen zum Vorbild nehmen. Mithin entsteht ein neuer ästhetischer Kanon, der gerade wegen seiner Freigeistigkeit souverän und elegant anmutet. Scheitel bleiben dabei ein Kernthema, werden aber nun schräg gezogen und damit modernisiert. Neu sind „emanzipierte“ Cuts, die über volle Texturen mit deutlichen Längen und weichen Konturen verfügen - und damit im Flow-Modus sind. Für ultimative Farbsättigung sorgen Glossings. Highlights werden wie zufällig anmutend eingekämmt - was subtile und dennoch aufregende Akzente setzt. Gegen den Strom - Stormy Dandy Was wie zufällig entstanden aussieht, ist in Wirklichkeit das Ergebnis akribischer Basisarbeit und ultimativer Schnitt-Präzision. Für diesen stark strukturierten Look wird zunächst ein subtiler Undercut kreiert, der nur ca. 2 cm breit ist. Analog werden Seiten und Nacken bearbeitet. Insgesamt entsteht so eine saubere, klare Grundlinie, über der bewusst weich geschnitten wird, so dass sanfte Überlappungen entstehen. Am Vorderkopf wird das Haar ein wenig länger und konsequent glatt gehalten, das sorgt für einen spannenden Kontrast. Unterstützt wird die extrem lebendige Textur durch subtile Farbakzente im rehbraunen Grundton. Ein Cut für Männer, die gerne mal gegen den Strom schwimmen. Prägnante Stylingoption: Stirn- und Oberkopfpartie in einem stilisierten Dreieck nach oben ziehen und fixieren. Ein Look, wie ihn auch Hollywood-Rebell Robert Pattinson favorisiert. Frisurenmode Herbst/Winter 2014/15 - die Macher Das Modeteam des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks entwirft zweimal im Jahr die aktuellen Trends der Saison. Die Modelinien Frühjahr/Sommer und Herbst/Winter umfassen nicht allein innovative Frisurenideen, sondern auch trendsichere Make-up-Kreationen. Grundlage dafür ist ein ganzheitliches Konzept, das Kreativität und Pflege vereint. So werden Schönheit und Wohlbefinden in Einklang gebracht. Die Kreateure der aktuellen Mode: Sebahat Yilmaz-Bader, Ansgar Bannert, Nicole Bielicki, Susi Hoffmann, Klaus-Dieter Kaiser, Franz-Josef Küveler, Marco Küveler, Nuray Özalp, Marcel Ritter, Aline Thielen, Jan Wagner und Antonio Weinitschke. Die neue Leitung des ZV-Modeteams haben Roberto Laraia (Art Director) und Ansgar Bannert (stellv. Art Director) übernommen. Credits: Fotos & Frisuren: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks Fotograf: Erwin Menzel, Düsseldorf 2014-09-05 15:56:13 Gegen,Strom,Stormy,Dandy,Kunst,Verwandlung,Frisurenmode,Herbst/Winter,2014/2015 True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/164_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/164_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Gegen den Strom - Stormy Dandy: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Gegen den Strom - Stormy Dandy

Die Kunst der Verwandlung - Frisurenmode Herbst/Winter 2014/2015
Einzigartig. Zeitlos. Und immer wieder anders. Die neuen Trendcuts haben nicht nur Klasse, sie verkörpern den Spirit of Fashion. Denn ihre technische Raffinesse eröffnet eine Vielzahl ausdrucksstarker Stylings. |...
 
Im Rahmen der Fachmesse HAARE in Nürnberg am 22. und 23. Oktober zeigten die Besten der Branche handwerkliche Fertigkeiten auf höchstem Niveau und lieferten den Zuschauern eine spannende Show mit den angesagten Trendlooks des Jahres. | hairGAMES,2017,Champions,Friseurhandwerks,Beeindruckende,Styles,begeistertes,Publikum,strahlende,Sieger,Deutsche,Meisterschaft,Friseure True

Im Rahmen der Fachmesse HAARE in Nürnberg am 22. und 23. Oktober zeigten die Besten der Branche handwerkliche Fertigkeiten auf höchstem Niveau und lieferten den Zuschauern eine spannende Show mit den angesagten Trendlooks des Jahres.

hairGAMES 2017 - Die Champions des Friseurhandwerks hairGAMES 2017 - Die Champions des Friseurhandwerks Beeindruckende Styles, ein begeistertes Publikum und strahlende Sieger, das waren die hairGAMES 2017 - die Deutsche Meisterschaft der Friseure. Im Rahmen der Fachmesse HAARE in Nürnberg am 22. und 23. Oktober zeigten die Besten der Branche handwerkliche Fertigkeiten auf höchstem Niveau und lieferten den Zuschauern eine spannende Show mit den angesagten Trendlooks des Jahres. | Sie ist Trendsetter, Karrieresprungbrett und bedeutet Spannung pur. Das macht sie zum Highlight des Jahres für alle Friseure und Wettbewerbsbegeisterte: Die hairGAMES 2017 | Deutsche Meisterschaft in den Kategorien Damen, Herren und Kosmetik. Über 130 Teilnehmer – egal ob am Anfang der Karriere oder mit langjähriger Berufserfahrung - zeigten in Nürnberg ihr Gespür für die aktuellen Fashionstyles. Im Kampf um den Meistertitel bewiesen sie absolutes Know-how in Sachen Cut, Coloration und Styling. Doch am Ende konnte es nur einen Sieger geben, der vom Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) ausgezeichnet wurde. Die Gewinner 2017 im Überblick: Deutsche Meisterschaft 2017 hairGAMES Women Trendlook 2017: Anastasia Wilke, Lindlar (NRW) hairGAMES Men Trendlook 2017: Attila Celal Can, Bremen (Bremen) hairGAMES Beauty Glitter Look 2017: Stella Abramovic, Neumarkt (Bayern) hairGAMES Wedding Trendlook 2017: Anastasia Wilke, Lindlar (NRW) Deutschlands Bester Lehrling 2017 hairGAMES New Talents Women: Lea Kiefer, Karlsruhe (Baden-Württemberg) hairGAMES New Talents Men: Lea Kiefer, Karlsruhe (Baden-Württemberg) hairGAMES New Talents Beauty: Abulena Delija, Meldorf (Schleswig Holstein) Special Preise The Best Total Look 2017: Stefan Lupp, Düsseldorf (NRW) Best Newcomer 2017: Mattis Baatz, Düsseldorf (NRW) Die beiden hairGAMES-Bühnen waren der Publikumsmagnet auf der HAARE 2017. Kein Wunder, denn schließlich konnten die Zuschauer hautnah bei der Live-Competition die Entstehung der kreativen Trendlooks beobachten und das Ergebnis bei den finalen Catwalks bestaunen. Die Challenge? Das Modell auf Zeit in Schnitt, Farbe und Styling zu verändern und den eigenen Trendlook 2017 zu kreieren. Bewertet wurden die Idee, die technische Umsetzung, der Schwierigkeitsgrad sowie die Inszenierung des Gesamtauftritts. Auf dem Weg zum Titel waren die Teilnehmer aber nicht allein, denn auch in 2017 hielt der Zentralverband an dem erfolgreichen Coaching-Konzept aus den vergangenen Jahren fest. Dabei wird jedem Teilnehmer ein persönlicher Coach für die Zeit des Wettbewerbs an die Seite gestellt. Alle Coaches sind durch und durch wettbewerbserprobt und on top Mitglieder im ZV Modeteam. Ihr Ziel: Die Teilnehmer bei der Entwicklung ihrer geplanten Trendlooks beraten, damit sie die bestmögliche Leistung realisieren. Dabei reichten die Vorschläge von Tipps und Tricks zum Zeitmanagement bis hin zu Ratschlägen zur Umsetzung von Schnitt, Coloration und Styling. Die fachliche Leitung der hairGAMES | Deutsche Meisterschaft der Friseure hatten die ZV Art Directors, Antonio Weinitschke und Dieter Schöllhorn, inne. Alle Informationen rund um die hairGAMES 2017 | Deutsche Meisterschaft sowie die ausführlichen Punktierungslisten finden Sie unter: www.friseurhandwerk.de/wettbewerb. 2017-10-25 18:09:13 hairGAMES,2017,Champions,Friseurhandwerks,Beeindruckende,Styles,begeistertes,Publikum,strahlende,Sieger,Deutsche,Meisterschaft,Friseure True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/3808_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/3808_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
hairGAMES 2017 - Die Champions des Friseurhandwerks: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

hairGAMES 2017 - Die Champions des Friseurhandwerks

Beeindruckende Styles, ein begeistertes Publikum und strahlende Sieger, das waren die hairGAMES 2017 - die Deutsche Meisterschaft der Friseure.
Im Rahmen der Fachmesse HAARE in Nürnberg am 22. und 23. Oktober zeigten die Besten der Branche handwerkliche Fertigkeiten auf höchstem Niveau und lieferten den Zuschauern eine spannende Show mit den angesagten...
 
Leidenschaft und Spaß für Hair and Beauty sind jeden Tag aufs Neue Deine Motivation? Du bist kreativ, hast die neuesten Styles der Szene immer fest im Blick und suchst die ultimative Herausforderung? Dann bring‘ Deine Passion jetzt auf die große Bühne. | hairGAMES,2017,|,Deutsche,Meisterschaften,Friseure,Mitmachen,lohnt,sich,stell,Dich,Deiner,Challenge True

Leidenschaft und Spaß für Hair and Beauty sind jeden Tag aufs Neue Deine Motivation? Du bist kreativ, hast die neuesten Styles der Szene immer fest im Blick und suchst die ultimative Herausforderung? Dann bring‘ Deine Passion jetzt auf die große Bühne.

hairGAMES 2017 | Deutsche Meisterschaften der Friseure Im Rahmen der HAARE 2017 in Nürnberg 2017-10-22 00:00:00 2017-10-23 00:00:00 Diverse Hairdresser
hairGAMES 2017 | Deutsche Meisterschaften der Friseure
DE Messezentrum 90471 Nürnberg
Mitmachen lohnt sich - stell Dich Deiner Challenge - Leidenschaft und Spaß für Hair and Beauty sind jeden Tag aufs Neue Deine Motivation? Du bist kreativ, hast die neuesten Styles der Szene immer fest im Blick und suchst die ultimative Herausforderung? Dann bring‘ Deine Passion jetzt auf die große Bühne. | - In den Kategorien Damen, Herren und Kosmetik greifst Du hier nach dem Titel ‚Deutscher Meister im Friseurhandwerk‘. Mitmachen kann jeder, egal ob am Anfang der Karriere oder mit langjähriger Berufserfahrung. Alles, was Du brauchst sind Talent und das richtige Gespür für die aktuellen Modetrends! Bereit für die Competition on stage? Den letzten Motivations-Kick versetzt Dir Dein persönlicher Coach, der Dich während des gesamten Wettbewerbs vor Ort unterstützt. Ansprechpartner Holger Stein, Diplombetriebswirt BA Tel: 0221-973037-22 Fax: 0221-973037-30 h.stein@friseurhandwerk.de de 18-70 https://www.friseurhandwerk.de/wettbewerb/deutsche-meisterschaften.html https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/3528_0.jpg
Friseurmessen / Fachmesse für Besucher der Friseur-, Kosmetik- und Nageldesignbranche Eintrittspreise gem. Angaben des Veranstalters
hairGAMES 2017 | Deutsche Meisterschaften der Friseure: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

hairGAMES 2017 | Deutsche Meisterschaften der Friseure

Mitmachen lohnt sich - stell Dich Deiner Challenge
Leidenschaft und Spaß für Hair and Beauty sind jeden Tag aufs Neue Deine Motivation? Du bist kreativ, hast die neuesten Styles der Szene immer fest im Blick und suchst die ultimative Herausforderung? Dann...
 
Im Rahmen der Fachmesse HAARE am 21. und 22. Oktober in Nürnberg wurde die hohe Kunst des Frisierens gefeiert. Die Besten der Branche zeigten handwerkliche Fertigkeiten und lieferten dem Publikum eine spannende Show mit den angesagten Trendlooks des Jahres. | hairGAMES,2018:,Champions,Friseurhandwerks,Treffpunkt,alle,Beauty,Profis,Haar,Fanatiker,Top,Level,Performer,auch,dieses,Jahr,2018,|,Deutschen,Bayerischen,Meisterschaften,Friseure True

Im Rahmen der Fachmesse HAARE am 21. und 22. Oktober in Nürnberg wurde die hohe Kunst des Frisierens gefeiert. Die Besten der Branche zeigten handwerkliche Fertigkeiten und lieferten dem Publikum eine spannende Show mit den angesagten Trendlooks des Jahres.

hairGAMES 2018: Die Champions des Friseurhandwerks hairGAMES 2018: Die Champions des Friseurhandwerks Treffpunkt für alle Beauty-Profis, Haar-Fanatiker und Top-Level-Performer, waren auch dieses Jahr die hairGAMES 2018 | Deutschen und Bayerischen Meisterschaften der Friseure. Im Rahmen der Fachmesse HAARE am 21. und 22. Oktober in Nürnberg wurde die hohe Kunst des Frisierens gefeiert. Die Besten der Branche zeigten handwerkliche Fertigkeiten und lieferten dem Publikum eine spannende Show mit den angesagten Trendlooks des Jahres. | Die hairGAMES 2018 | Deutschen Meisterschaften in den Kategorien Damen, Herren und Kosmetik sind das Highlight des Jahres für alle Friseure und Wettbewerbsbegeisterte. Rund 120 Teilnehmer – egal ob am Anfang der Karriere oder mit langjähriger Berufserfahrung – zeigten in Nürnberg ihr Gespür für die aktuellen Fashionstyles. Im Kampf um den heiß begehrten Titel „Deutscher Meister – hairGAMES Champion 2018“ bewiesen die Teilnehmer absolutes Know-how in Sachen Schnitt, Farbe und Styling. Doch letztlich konnte nur einer das Siegertreppchen in der jeweiligen Kategorie erklimmen und vom Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) zum Sieger gekürt werden. Die Gewinner 2018 im Überblick: Deutsche Meisterschaft 2018 hairGAMES Women Trendlook: Kai Mögling hairGAMES Men Trendlook: Tobias Petersen hairGAMES Glitter Editorial Look: Susanne Stock hairGAMES Wedding Trendlook: Cigdem Dogan hairGAMES Braiding Trendlook: Annika Thull hairGAMES Color Expert: Lorena Milosevic Deutschlands Bester Lehrling 2018 hairGAMES New Talents Girls: Arik Aron Bartels hairGAMES New Talents Boys: Saleem Darman Arshad hairGAMES New Talents Fantasy Make-up: Nadine Melissa Nägler hairGAMES New Talents Wiesn Style: Laura Simmermeyer hairGAMES New Talents Up-Do: Gina-Maria Lorenz Special Preise The Best Total Look 2018: Mattis Baatz Best Newcomer 2018: Oday Habib Die beiden hairGAMES-Bühnen waren der Publikumsmagnet der HAARE 2018 schlechthin. Hier konnten die Zuschauer hautnah bei der Live-Competition die Entstehung der kreativen Trendlooks beobachten und das Ergebnis bei den finalen Catwalks bestaunen. Die Challenge? Durch Schnitt, Farbe und Styling am Modell einen angesagten Trendlook kreieren. Und das auf Zeit. Bewertet wurden die Idee, die technische Umsetzung, der Schwierigkeitsgrad sowie die Inszenierung des Gesamtauftritts. Auf dem Weg zum Titel waren die Teilnehmer aber nicht allein, denn auch in 2018 hielt der Zentralverband an dem erfolgreichen Coaching-Konzept aus den vergangenen Jahren fest. Dabei wird jedem Starter ein persönlicher Coach für die Zeit des Wettbewerbs an die Seite gestellt. Alle Coaches sind erfahren in Sachen Competition und on top Mitglieder im ZV Modeteam. Ihr Ziel: Die Teilnehmer bei der Entwicklung ihrer geplanten Trendlooks beraten, damit sie die bestmögliche Leistung realisieren. Die fachliche Leitung der hairGAMES 2018 | Deutschen Meisterschaften der Friseure lag bei den ZV Art Directors, Antonio Weinitschke und Steven Meth. Alle Informationen rund um die hairGAMES 2018 | Deutschen Meisterschaften sowie die ausführlichen Punktierungslisten finden Sie unter: www.friseurhandwerk.de/wettbewerb. Fotos: ZV / © 2018 Bianca Hobusch 2018-10-24 12:18:01 hairGAMES,2018:,Champions,Friseurhandwerks,Treffpunkt,alle,Beauty,Profis,Haar,Fanatiker,Top,Level,Performer,auch,dieses,Jahr,2018,|,Deutschen,Bayerischen,Meisterschaften,Friseure True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/4492_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/4492_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
hairGAMES 2018: Die Champions des Friseurhandwerks: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

hairGAMES 2018: Die Champions des Friseurhandwerks

Treffpunkt für alle Beauty-Profis, Haar-Fanatiker und Top-Level-Performer, waren auch dieses Jahr die hairGAMES 2018 | Deutschen und Bayerischen Meisterschaften der Friseure.
Im Rahmen der Fachmesse HAARE am 21. und 22. Oktober in Nürnberg wurde die hohe Kunst des Frisierens gefeiert. Die Besten der Branche zeigten handwerkliche Fertigkeiten und lieferten dem Publikum eine spannende Show mit...
 
Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) kritisieren in diesem Kontext insbesondere Abmahnungen wegen rechtlicher Fehler und Lücken auf Internetseiten. Immer stärker betroffen und in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedroht seien gerade kleine und mittelständische Unternehmen. Sie sind oft Ziel unseriöser Abmahnpraktiken. | Handwerk,will,Abmahnvereine,stoppen,heutigen,Start,neuen,europaweiten,Datenschutzregelung,setzt,sich,Nachdruck,dafür,sogenannte,andere,unseriöse,Geschäftsmodelle,rund,um,Datenschutzregeln,Schranken,zu,verweisen True

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) kritisieren in diesem Kontext insbesondere Abmahnungen wegen rechtlicher Fehler und Lücken auf Internetseiten. Immer stärker betroffen und in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedroht seien gerade kleine und mittelständische Unternehmen. Sie sind oft Ziel unseriöser Abmahnpraktiken.

Handwerk will Abmahnvereine stoppen Handwerk will Abmahnvereine stoppen Zum heutigen Start der neuen europaweiten Datenschutzregelung setzt sich das Handwerk mit Nachdruck dafür ein, sogenannte Abmahnvereine und andere unseriöse Geschäftsmodelle rund um die neuen Datenschutzregeln in die Schranken zu verweisen. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) kritisieren in diesem Kontext insbesondere Abmahnungen wegen rechtlicher Fehler und Lücken auf Internetseiten. Immer stärker betroffen und in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedroht seien gerade kleine und mittelständische Unternehmen. Sie sind oft Ziel unseriöser Abmahnpraktiken. | Wenn wettbewerbsrechtliche Instrumente derart missbraucht werden, muss der Gesetzgeber einschreiten, fordert der ZDH. Dies gelte insbesondere für Abmahnungen bei rein formalen Verstößen gegen Informations- und Impressumspflichten. Das Handwerk setzt sich in solchen Fällen dafür ein, die finanziellen Anreize für Abmahnungen durch eine Deckelung des Streitwertes deutlich zu minimieren und den Kreis der Abmahn- und Klagebefugten einzuschränken. Unterstützung rund um die neuen Datenschutzregeln gibt es für Betriebe bei Innungen, Kreishandwerkerschaften, Landesinnungsverbänden und Handwerkskammern und beim ZV. Zur heute in Kraft tretenden Datenschutz-Grundverordnung erklärt der Generalsekretär des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, Holger Schwannecke: „Mit dem neuen Datenschutzrecht wird dafür gesorgt, dass in Europa einheitliche Regeln gelten und auch global agierende Internetkonzerne aus den USA unseren Datenschutz endlich ernst nehmen. Das war überfällig. Dank der starken Anlehnung an den bisherigen deutschen Datenschutz kommen auf unsere Handwerksbetriebe nur punktuelle Neuerungen zu. Hierauf sind unsere Betriebe gut vorbereitet. Das Handwerk packt an und stellt sich den Herausforderungen. Wichtig ist nun, dass bestehende Unklarheiten im Gesetz schnell durch eine praxisgerechte Auslegung der Aufsichtsbehörden beseitigt werden. Dies schafft die nötige Rechtssicherheit.“ 2018-05-25 19:27:48 Handwerk,will,Abmahnvereine,stoppen,heutigen,Start,neuen,europaweiten,Datenschutzregelung,setzt,sich,Nachdruck,dafür,sogenannte,andere,unseriöse,Geschäftsmodelle,rund,um,Datenschutzregeln,Schranken,zu,verweisen True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/4230_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/4230_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Handwerk will Abmahnvereine stoppen: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Handwerk will Abmahnvereine stoppen

Zum heutigen Start der neuen europaweiten Datenschutzregelung setzt sich das Handwerk mit Nachdruck dafür ein, sogenannte Abmahnvereine und andere unseriöse Geschäftsmodelle rund um die neuen Datenschutzregeln in die Schranken zu verweisen.
Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) kritisieren in diesem Kontext insbesondere Abmahnungen wegen rechtlicher Fehler und Lücken auf Internetseiten....
 
Oft kann schon eine mobile Rampe helfen, eine oder wenige Stufen vor dem Eingang zu überbrücken und neue Türen für die Friseurkunden mit Rollstuhl zu öffnen. Im Rahmen der Wheelramp-Aktion erhalten Innungsmitglieder jetzt 10% Rabatt auf die „Wheelramp“ für ihren Saloneingang. | Im,Rampenlicht:,zugängliche,Friseursalons,Zentralverband,Deutschen,Friseurhandwerks,ZV,Berliner,Sozialhelden,starten,Partnerschaft,um,mehr,Rollstuhlfahrer,zugänglich,zu,machen True

Oft kann schon eine mobile Rampe helfen, eine oder wenige Stufen vor dem Eingang zu überbrücken und neue Türen für die Friseurkunden mit Rollstuhl zu öffnen. Im Rahmen der Wheelramp-Aktion erhalten Innungsmitglieder jetzt 10% Rabatt auf die „Wheelramp“ für ihren Saloneingang.

Im Rampenlicht: Für zugängliche Friseursalons Im Rampenlicht: Für zugängliche Friseursalons Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) und die Berliner Sozialhelden starten eine Partnerschaft, um mehr Friseursalons für Rollstuhlfahrer zugänglich zu machen. Oft kann schon eine mobile Rampe helfen, eine oder wenige Stufen vor dem Eingang zu überbrücken und neue Türen für die Friseurkunden mit Rollstuhl zu öffnen. Im Rahmen der Wheelramp-Aktion erhalten Innungsmitglieder jetzt 10% Rabatt auf die „Wheelramp“ für ihren Saloneingang. | Mit dieser engagierten Initiative unterstützt der ZV den Verein der Sozialhelden, damit noch mehr Salons für Friseurkunden mit Rollstuhl zugänglich werden. Der ZV findet: Es ist an der Zeit sich über das Miteinander, gerade in alltäglichen Lebenssituationen, Gedanken zu machen und sich als echter Dienstleister serviceorientiert zu zeigen. Foto: ZV Präsident Harald Esser und Sozialhelden-Gründer Raul Krauthausen | Fotograf: Jonas Deister, SOZIALHELDEN e.V. Der in 2004 gegründete Verein „Sozialhelden e.V.“ macht mit kreativen Projekten auf soziale Probleme aufmerksam. Raul Krauthausen, Gründer der Sozialhelden und selber Rollstuhlfahrer, möchte die Menschen für gesellschaftliche Probleme sensibilisieren und zum Umdenken bewegen. Um Barrierefreiheit zu vereinfachen und mehr Menschen Zugang zu ermöglichen, bieten die Sozialhelden unter www.wheelramp.de mobile Rampen zu einem Preis ab 179 Euro zum Kauf an. Wer für seinen Eingang eine „Wheelramp“ benötigt, sollte jetzt aktiv werden: Innungsmitglieder können über www.wheelramp.de eine Rampe erwerben und bekommen mit dem Vorteilscode „Innung2018“ jetzt 10% Rampen-Rabatt. „Wir hoffen, dass mit der Aktion Friseursalons auf die einfache Lösung aufmerksam werden und für das Thema Barrierefreiheit sensibilisiert werden”, erklärt Raul Krauthausen. Mit dem Kauf der Rampe wird außerdem unmittelbar der gemeinnützige Verein der Sozialhelden unterstützt. „Wir wollen für alle unsere Kunden schnell und bequem erreichbar sein“, sagt auch ZV Präsident Harald Esser. Die „Wheelramp“ ist eine zusammenklappbare Rampe, mit der ein bis zwei Stufen ohne bauliche Veränderung einfach zu überbrücken sind. Die leichte Aluminiumrampe ist somit für den mobilen Einsatz als auch für die feste Verlegung geeignet. Für den Fall, dass die Rampe nur bei Bedarf gezückt werden soll, wird ein Aufkleber mit dem Schriftzug „Wir haben eine Rampe!“ mitgeliefert. Foto: Andi Weiland | SOZIALHELDEN e.V. Ein rollstuhlgerechter Salon kann heute ein klarer Wettbewerbsvorteil sein. Bedingt durch den demografischen Wandel müssen sich Friseure auf ältere Kunden einstellen. Und nicht nur Kunden mit Rollatoren und Rollstuhlfahrer, auch Familien mit Kinderwagen werden von Stufen vor der Eingangstür gebremst. Mit der mobilen Rampe kann kostengünstig eine Brücke zu den Salonkunden geschlagen werden. Der Sozialhelden-Gründer ermutigt außerdem Ladeninhaberinnen und Betreiber, ihren Standort in der „Wheelmap“ einzutragen. Die Sozialhelden haben sich schon im Sommer 2011 mit der Frage beschäftigt, wie man Menschen mit Mobilitätseinschränkungen informieren kann, ob sie in ein Café, Restaurant oder in einen Friseursalon hineinkommen. Sie sammeln seitdem die Informationen auf einer Onlinekarte namens „Wheelmap.org”, die heute über 850.000 markierte Orte weltweit hat. In der digitalen Karte sind Plätze und Orte verzeichnet, die rollstuhlgerecht oder eben nicht sind. „Wir sind allen dankbar, die sich an dem Projekt beteiligen, weil dadurch der Alltag für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen planbarer wird”, so Raul Krauthausen. Der ZV und die Berliner Sozialhelden hoffen, dass sich viele Friseursalons, Innungen und Verbände dem Wheelramp-Projekt anschließen und zugleich vor Ort für positive Schlagzeilen rund um das Friseurhandwerk sorgen. Auf die Rampe, fertig, los! Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) vertritt als Bundesinnungsverband die Gesamtinteressen des deutschen Friseurhandwerks. In ihm sind 14 Landesinnungsverbände zusammengeschlossen, deren Mitgliederbasis rund 270 Friseur-Innungen bilden. In der Bundesrepublik Deutschland gibt es mehr als 80.000 Friseursalons mit über 200.000 Beschäftigten und rund 22.000 Auszubildenden. Der Jahresumsatz liegt bei 6,8 Milliarden Euro. Präsident des Zentralverbandes ist Harald Esser, Hauptgeschäftsführer ist Jörg Müller. Sitz der ZV-Geschäftsstelle ist Köln. 2018-05-06 07:21:27 Im,Rampenlicht:,zugängliche,Friseursalons,Zentralverband,Deutschen,Friseurhandwerks,ZV,Berliner,Sozialhelden,starten,Partnerschaft,um,mehr,Rollstuhlfahrer,zugänglich,zu,machen True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/4194_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/4194_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Im Rampenlicht: Für zugängliche Friseursalons: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Im Rampenlicht: Für zugängliche Friseursalons

Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) und die Berliner Sozialhelden starten eine Partnerschaft, um mehr Friseursalons für Rollstuhlfahrer zugänglich zu machen.
Oft kann schon eine mobile Rampe helfen, eine oder wenige Stufen vor dem Eingang zu überbrücken und neue Türen für die Friseurkunden mit Rollstuhl zu öffnen. Im Rahmen der Wheelramp-Aktion erhalten...
 
Unter dem Motto "Und? Was hast du heute gemacht?" rückt das Handwerk mit bundesweiten Plakaten die berufliche Erfüllung in den Fokus. So auch die Leidenschaft von Friseuren für Haare und Schönheit. | Imagekampagne,Handwerk,glänzt,Friseurhandwerk,Auch,aktuellen,Runde,deutschen,Handwerks,wieder,vertreten True

Unter dem Motto "Und? Was hast du heute gemacht?" rückt das Handwerk mit bundesweiten Plakaten die berufliche Erfüllung in den Fokus. So auch die Leidenschaft von Friseuren für Haare und Schönheit.

Imagekampagne Handwerk glänzt mit Friseurhandwerk Imagekampagne Handwerk glänzt mit Friseurhandwerk Auch in der aktuellen Runde der Imagekampagne des deutschen Handwerks ist das Friseurhandwerk wieder vertreten. Unter dem Motto "Und? Was hast du heute gemacht?" rückt das Handwerk mit bundesweiten Plakaten die berufliche Erfüllung in den Fokus. So auch die Leidenschaft von Friseuren für Haare und Schönheit. | „Wenn meine Kunden mit einem Lächeln den neuen Haarschnitt im Spiegel bewundern – das ist für mich ein ganz besonderes Gefühl. Denn ich weiß, ich konnte wieder Menschen glücklich machen“, beschreibt Friseur Wayne Moss seinen persönlichen Stolzmoment im Handwerk. Damit profitiert unser Handwerk erneut von solidarischen Investitionen des Gesamthandwerks. Verantwortlich für die Handwerkskampagne ist der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH). Im Kampagnen-Ausschuss ist das Friseurhandwerk durch ZV Präsident Harald Esser vertreten. 2018-10-15 20:55:36 Imagekampagne,Handwerk,glänzt,Friseurhandwerk,Auch,aktuellen,Runde,deutschen,Handwerks,wieder,vertreten True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/4467_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/4467_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Imagekampagne Handwerk glänzt mit Friseurhandwerk: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Imagekampagne Handwerk glänzt mit Friseurhandwerk

Auch in der aktuellen Runde der Imagekampagne des deutschen Handwerks ist das Friseurhandwerk wieder vertreten.
Unter dem Motto "Und? Was hast du heute gemacht?" rückt das Handwerk mit bundesweiten Plakaten die berufliche Erfüllung in den Fokus. So auch die Leidenschaft von Friseuren für Haare und...
 
Eine Erhebung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) über neu abgeschlossene Ausbildungsverträge 2017 bestätigt, dass die Zahl der Auszubildenden im Friseurhandwerk rückläufig ist. Mit 10.542 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen im Jahr 2017, von insgesamt 22.430 (2016) Auszubildenden, zählt das Friseurhandwerk auch weiterhin zu einer der ausbildungsstärksten Branche in Deutschland. | Immer,mehr,Männer,entscheiden,sich,Friseurberuf,Nachwuchsgewinnung,Friseurhandwerk,stellt,größten,Herausforderungen,Zukunft,Friseurbranche,dar True

Eine Erhebung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) über neu abgeschlossene Ausbildungsverträge 2017 bestätigt, dass die Zahl der Auszubildenden im Friseurhandwerk rückläufig ist. Mit 10.542 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen im Jahr 2017, von insgesamt 22.430 (2016) Auszubildenden, zählt das Friseurhandwerk auch weiterhin zu einer der ausbildungsstärksten Branche in Deutschland.

Immer mehr Männer entscheiden sich für den Friseurberuf Immer mehr Männer entscheiden sich für den Friseurberuf Die Nachwuchsgewinnung im Friseurhandwerk stellt eine der größten Herausforderungen für die Zukunft der Friseurbranche dar. Eine Erhebung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) über neu abgeschlossene Ausbildungsverträge 2017 bestätigt, dass die Zahl der Auszubildenden im Friseurhandwerk rückläufig ist. Mit 10.542 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen im Jahr 2017, von insgesamt 22.430 (2016) Auszubildenden, zählt das Friseurhandwerk auch weiterhin zu einer der ausbildungsstärksten Branche in Deutschland. | Trotz des demografischen Wandels und dem Phänomen, dass Jugendliche sich verstärkt für Abitur und Studium statt für einen Ausbildungsberuf entscheiden, bleibt der Friseurberuf für eine große Anzahl an Berufseinsteigern sehr beliebt. So sticht besonders hervor, dass sich immer mehr Männer für den Friseurberuf entscheiden. Der Anteil an männlichen Auszubildenden ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Waren es 2016 bereits 1.827 Neuverträge männlicher Auszubildender, sind es 2017 schon 2.289. Dieser beachtliche Anstieg von ganzen 25 Prozent innerhalb von nur zwölf Monaten zeigt, dass die Themen Beauty und Haarpflege auch für Männer immer wichtiger werden. Bei den weiblichen Auszubildenden rangiert der Friseurberuf mit 8.253 neu abgeschlossenen Verträgen in 2017 unverändert auf Platz sieben der Liste aller Ausbildungsberufe. Allerdings ist die Zahl der Neuverträge hier mit einem Minus von 9,5 Prozent im letzten Jahr erwartungsgemäß rückläufig. Diesem Negativtrend hat sich der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) bereits angenommen und in Zusammenarbeit mit der Steinbeis Business Academy (SBA) und der Handwerkskammer Koblenz den Bachelor of Arts Business Administration (B.A.) mit dem Schwerpunkt Beauty-Management entwickelt. Der staatlich und international anerkannte Studiengang ermöglicht Jugendlichen, die sich für das Friseurhandwerk interessieren, attraktive Berufsperspektiven in Zeiten der Verschiebung von Karrierewegen. Im Fokus steht somit weiterhin die Modernisierung des Berufsbildes mit neuen Karrierechancen. 2018-02-25 12:29:47 Immer,mehr,Männer,entscheiden,sich,Friseurberuf,Nachwuchsgewinnung,Friseurhandwerk,stellt,größten,Herausforderungen,Zukunft,Friseurbranche,dar True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/4028_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/4028_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Immer mehr Männer entscheiden sich für den Friseurberuf: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Immer mehr Männer entscheiden sich für den Friseurberuf

Die Nachwuchsgewinnung im Friseurhandwerk stellt eine der größten Herausforderungen für die Zukunft der Friseurbranche dar.
Eine Erhebung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) über neu abgeschlossene Ausbildungsverträge 2017 bestätigt, dass die Zahl der Auszubildenden im Friseurhandwerk rückläufig ist. Mit...
 
Hier findenSie die aktuellen Informationen (01.12.2018) | Informationen,Tarifverträge,Mindestlohn,Friseurhandwerk,Tarifvertrag,NRW,Ausbildungsvergütungs,Baden,Württemberg,Rheinland,pfälzischer,Ausbildungstarifvertrag,ab,1,Januar,2019 True

Hier findenSie die aktuellen Informationen (01.12.2018)

Informationen Tarifverträge und Mindestlohn Friseurhandwerk Informationen Tarifverträge und Mindestlohn Friseurhandwerk Tarifvertrag in NRW, Ausbildungsvergütungs-Tarifvertrag Baden-Württemberg, Rheinland-pfälzischer Ausbildungstarifvertrag und Mindestlohn ab 1. Januar 2019 Hier findenSie die aktuellen Informationen (01.12.2018) | Tarifvertrag in NRW allgemeinverbindlich NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann hat die Vergütungstarifverträge im Friseurhandwerk rückwirkend zum 14. September 2018 für allgemeinverbindlich erklärt. Die Vergütung beträgt nach abgeschlossener Ausbildung monatlich 1.624,50 Euro bzw. 9,50 Euro pro Stunde. Ab dem 1. Juni 2019 sieht der Tarifvertrag eine Erhöhung auf monatlich 1.667,25 Euro (9,75 Euro) vor. Ab dem 1. Januar 2020 steigt das Entgelt auf monatlich 1.727,10 Euro (10,10 Euro). Allgemeinverbindlich sind alle Entgeltgruppen bis zur Geschäfts- bzw. Betriebsleitung mit abgeschlossener Meisterprüfung. Hier beträgt das Entgelt monatlich 2.479 Euro und wird stufenweise bis zum 1. Januar 2020 auf 2.616,30 Euro erhöht. Mit seiner Entscheidung ist der Arbeitsminister einer Empfehlung des zuständigen Tarifausschusses gefolgt, der aus jeweils drei Mitgliedern der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite besteht. Die Allgemeinverbindlicherklärung des Vergütungstarifvertrages wurde in den letzten Jahren regelmäßig von den Tarifvertragsparteien beantragt und ausgesprochen. Allgemeinverbindlichkeit für den Ausbildungsvergütungs-Tarifvertrag in Baden-Württemberg Es gibt gute Neuigkeiten für die Auszubildenden im Friseurhandwerk in Baden-Württemberg. Am 06. September 2018 empfahl der Tarifausschuss des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau einstimmig die Allgemeinverbindlichkeit für den Ausbildungsvergütungs-Tarifvertrag zu erteilen. Der Verwaltungsakt ist nun durch die Veröffentlichung im Bundesanzeiger abgeschlossen. Alle Friseurauszubildenden in Baden-Württemberg haben nun einen Rechtsanspruch auf die neuen Vergütungssätze. Seit dem 01. September 2018 erhalten Auszubildende im ersten Lehrjahr 500 Euro, im zweiten Lehrjahr 590 Euro und im dritten Lehrjahr 715 Euro. Im Jahr 2019 steht eine weitere Erhöhung an. „Es ist wichtig, dass diejenigen Kollegen, welche die Vergütungen noch nicht angepasst haben, jetzt Nachvergütungen für ihre Auszubildenden veranlassen. Bei Prüfungen der Deutschen Rentenversicherung z.B., könnten ansonsten Versäumniszuschläge und Nachzahlungen anstehen. Dies gilt es zu vermeiden“, meint der Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaft und Soziales im Fachverband und Obermeister der Friseur-Innung Lörrach, Peter Hauth. Rheinland-pfälzischer Ausbildungstarifvertrag für allgemeinverbindlich erklärt Als großen Erfolg werten auch die Tarifparteien des rheinland-pfälzischen Friseurhandwerks eine kürzlich getroffene Entscheidung des Tarifausschusses und der Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler. Der zum 1. November 2017 abgeschlossene Tarifvertrag über die Ausbildungsvergütungen wird mit Wirkung ab dem 1. August 2018 für allgemeinverbindlich erklärt. Der gemeinsam durch den Landesverband Friseure & Kosmetik Rheinland und den Fachverband des Pfälzischen Friseurhandwerks mit der Verdi abgeschlossenen Tarifvertrag ist somit für alle Ausbildungsverhältnisse im rheinland-pfälzischen Friseurhandwerk bindend. Die Tarifparteien begrüßen ausdrücklich die Entscheidung der Ministerin. Sie sehen darin einen wichtigen Meilenstein zur Verbesserung der Ausbildungsbedingungen im Friseurhandwerk und zur Nachwuchsgewinnung. Mindestlohn steigt ab 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro und ab 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro pro Stunde Die zweite Verordnung zur Anpassung des Mindestlohns wurde nun im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Diese tritt zum 1. Januar 2019 in Kraft. Damit steigt der gesetzliche Mindestlohn auf 9,19 Euro brutto je Zeitstunde ab 1. Januar 2019 und auf 9,35 Euro brutto je Zeitstunde ab dem 1. Januar 2020. 2018-12-01 05:28:06 Informationen,Tarifverträge,Mindestlohn,Friseurhandwerk,Tarifvertrag,NRW,Ausbildungsvergütungs,Baden,Württemberg,Rheinland,pfälzischer,Ausbildungstarifvertrag,ab,1,Januar,2019 True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/4577_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/4577_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Informationen Tarifverträge und Mindestlohn Friseurhandwerk: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Informationen Tarifverträge und Mindestlohn Friseurhandwerk

Tarifvertrag in NRW, Ausbildungsvergütungs-Tarifvertrag Baden-Württemberg, Rheinland-pfälzischer Ausbildungstarifvertrag und Mindestlohn ab 1. Januar 2019
Hier findenSie die aktuellen Informationen (01.12.2018) | Tarifvertrag in NRW allgemeinverbindlich NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann hat die Vergütungstarifverträge im Friseurhandwerk rückwirkend zum 14....
 
Im Rahmen des Eventformats INSPIRATION & STYLE präsentierte der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV), in Zusammenarbeit mit der Bundesinnung der Friseure in Österreich und der Wirtschaftskammer Österreich, am 20. und 21. Januar 2019 in Salzburg die H|MAG Trendkollektion Frühjahr/Sommer 2019. | INSPIRATION,&,STYLE,Trendwochenende,Salzburg,Über,170,Teilnehmer,Deutschland,Österreich,erlebten,voller,Inspiration,Kreativität,neuen,Impulsen True

Im Rahmen des Eventformats INSPIRATION & STYLE präsentierte der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV), in Zusammenarbeit mit der Bundesinnung der Friseure in Österreich und der Wirtschaftskammer Österreich, am 20. und 21. Januar 2019 in Salzburg die H|MAG Trendkollektion Frühjahr/Sommer 2019.

INSPIRATION & STYLE - Das war das Trendwochenende in Salzburg INSPIRATION & STYLE - Das war das Trendwochenende in Salzburg Über 170 Teilnehmer aus Deutschland und Österreich erlebten ein Trendwochenende voller Inspiration, Kreativität und neuen Impulsen. Im Rahmen des Eventformats INSPIRATION & STYLE präsentierte der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV), in Zusammenarbeit mit der Bundesinnung der Friseure in Österreich und der Wirtschaftskammer Österreich, am 20. und 21. Januar 2019 in Salzburg die H|MAG Trendkollektion Frühjahr/Sommer 2019. | Das ZV Modeteam, unter der Leitung von Art Director Antonio Weinitschke und stv. Art Director Steven Meth, setzte bereits im vergangenen Jahr mit der Deutschlandpremiere der Frisurenmode in Berlin, eingebettet in ein ganzes INSPIRATION&STYLE Trendwochenende, neue Impulse. Dieses Jahr wurde in Zusammenarbeit mit der Bundesinnung der Friseure in Österreich und Paul Mitchell aus dem Style-Event ein länderübergreifender Fach- und Erfahrungsaustausch unter Kollegen. Am Sonntag ging es in der Panzerhalle Salzburg mit einer Begrüßung der Teilnehmer durch Art Director Antonio Weinitschke, Vizepräsident des Zentralverbands des Deutschen Friseurhandwerks Herbert Gassert und Bundesinnungsmeister der Bundesinnung der Friseure in Österreich Wolfgang Eder los. Dann wurde das Wort an Noah Wild, Geschäftsführer der Wild Beauty AG, übergeben. Gemeinsam mit Annemarie Graf, Akteurin des ZV Modeteams, brachte er dem Publikum seine Unternehmensphilosophie näher und zeigte Maßnahmen auf, wie sich Friseure gekonnt von Mitbewerbern abheben können. Darauf folgte der praxisnahe Vortrag von Erfolgsunternehmer Oliver Schmidt. Mit seinem Premiumprinzip zeigte er den Teilnehmern auf, wie man aktuellen Herausforderungen konzeptionell durchdacht begegnen kann. Das Salonkonzept, die Dienstleistung und die Mitarbeiter stehen für Oliver Schmidt im Mittelpunkt. Abschließend wusste Trendbeobachter Mathias Haas einiges über die kommenden Megatrends zu berichten. Er zog die Teilnehmer mit seinen Forecasts in seinen Bann. Der inspirierende erste Seminartag wurde am Abend mit einem gemeinsamen Rooftop-Dinner mit Blick über die Skyline Salzburgs abgerundet. Premiere für die neue Mode Highlight der Inspirationsreise war am nächsten Tag die Präsentation der H|MAG Trendkollektion Frühjahr/Sommer 2019 durch das ZV Modeteam. Die neue Trendkollektion erweckt die wilden und unvergesslichen 70er Jahre zu neuem Leben. Love and Peace and Rock’n’Roll lautet die Devise. In einem Live-Workshop nahmen die ZV Modeakteure die Teilnehmer mit auf eine Zeitreise in die 70er. Der stv. Art Director Steven Meth, Kai Mögling, Susi Hoffmann, Ansgar Bannert, Annemarie Graf, Sarah Scherer, Anja Bassenauer und Rüdiger Stroh verhalfen sieben Kunden-Modellen zu einem neuen, trendigen Look und zeigten innerhalb von zwei Stunden, wie die typischen Flower-Power-Frisuren heute funktionieren, etwas cleaner und edler interpretiert. Die Teilnehmer konnten sich dabei die Schnitt- und Stylingtechniken aus unmittelbarer Nähe anschauen, die Akteure direkt ansprechen und nach ihrem fachlichen Know-How fragen. Auch der Vizepräsident des Zentralverbands des Deutschen Friseurhandwerks Herbert Gassert und der Bundesinnungsmeister der Bundesinnung der Friseure in Österreich Wolfgang Eder mischten sich unter das Publikum, sodass ein reger Austausch unter Kollegen in entspannter Atmosphäre entstand. Auf der Bühne präsentierten die ZV Modeakteure anschließend ihre fertigen Trendfrisuren und erklärten die Looks noch einmal „Schnitt für Schnitt“. Die ZV Modemacher haben mit ihrem Umstyling ganze Arbeit geleistet und den Modellen mit den modernen 70er-Jahre-Trendfrisuren den richtigen Fashionstyle verpasst. 2019-01-27 10:26:11 INSPIRATION,&,STYLE,Trendwochenende,Salzburg,Über,170,Teilnehmer,Deutschland,Österreich,erlebten,voller,Inspiration,Kreativität,neuen,Impulsen True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/4668_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/4668_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
INSPIRATION & STYLE - Das war das Trendwochenende in Salzburg: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

INSPIRATION & STYLE - Das war das Trendwochenende in Salzburg

Über 170 Teilnehmer aus Deutschland und Österreich erlebten ein Trendwochenende voller Inspiration, Kreativität und neuen Impulsen.
Im Rahmen des Eventformats INSPIRATION & STYLE präsentierte der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV), in Zusammenarbeit mit der Bundesinnung der Friseure in Österreich und der Wirtschaftskammer...
 
Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) lädt vom 20. bis 21. Januar 2019 zu einem länderübergreifenden Fach- und Erfahrungsaustausch in den Hotspot der Alpenrepublik ein. Highlight der Inspirationsreise wird die Präsentation der kommenden ZV Trendkollektion Frühjahr/Sommer 2019 im Workshop-Format sein. | INSPIRATION,&,STYLE:,Trendwochenende,Salzburg,Zentralverband,zeigt,Frisurentrends,österreichischer,Metropole True

Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) lädt vom 20. bis 21. Januar 2019 zu einem länderübergreifenden Fach- und Erfahrungsaustausch in den Hotspot der Alpenrepublik ein. Highlight der Inspirationsreise wird die Präsentation der kommenden ZV Trendkollektion Frühjahr/Sommer 2019 im Workshop-Format sein.

INSPIRATION & STYLE: Das Trendwochenende in Salzburg INSPIRATION & STYLE: Das Trendwochenende in Salzburg Zentralverband zeigt Frisurentrends in österreichischer Metropole Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) lädt vom 20. bis 21. Januar 2019 zu einem länderübergreifenden Fach- und Erfahrungsaustausch in den Hotspot der Alpenrepublik ein. Highlight der Inspirationsreise wird die Präsentation der kommenden ZV Trendkollektion Frühjahr/Sommer 2019 im Workshop-Format sein. | Unter der Leitung von Art Director Antonio Weinitschke und stellv. Art Director Steven Meth geht das Modemarketing des Zentralverbandes neue Wege. Das ZV Modeteam setzte bereits im vergangenen Jahr mit der Deutschlandpremiere der Frisurenmode in Berlin, eingebettet in ein ganzes INSPIRATION & STYLE Trendwochenende, neue Impulse. Nun geht das erfolgreiche Eventformat in die zweite Runde. Salzburg Calling! Die Inspirationsreise beginnt am Sonntag, 20. Januar 2019, mit exklusiven Trendreports und Forecasts auf die Haartrends von morgen. Ausgewählte Experten, wie Branchenleader Noah Wild und Erfolgsunternehmer Oliver Schmidt informieren über die Top-Themen der Friseurbranche. Der sicherlich inspirierende erste Tag wird mit einem gemeinsamen Rooftop-Dinner mit Blick über die Skyline Salzburgs abgerundet. Höhepunkt von INSPIRATION & STYLE ist am nächsten Tag die Präsentation der Frühjahrsmode 2019 durch das ZV Modeteam. Ein Muss für Fachbeiräte aus Innungen und Verbänden, aber auch ein Pflichttermin für alle, die die neuesten Trends in einem Live-Workshop kennenlernen wollen. Denn im Mittelpunkt steht bei diesem Konzept der Austausch unter Kreativen und Kollegen. Die Teilnehmer können sich die Schnitt- und Stylingtechniken aus unmittelbarer Nähe anschauen, die Modeakteure direkt ansprechen und nach ihrem fachlichen Know-How fragen. Kooperationspartner des Modeteams bei diesem Event sind unter anderem die Bundesinnung der Friseure in Österreich, die Wirtschaftskammer Österreich und Paul Mitchell. Für einen energiegeladenen, modischen Start ins Frühjahr 2019! Das vollständige Teilnehmerprogramm zum INSPIRATION & STYLE Event jetzt per Mail an info@friseurhandwerk.de anfordern. Hier gibt es das Programm als PDF-Dokument (bitte klicken). 2018-10-29 05:24:51 INSPIRATION,&,STYLE:,Trendwochenende,Salzburg,Zentralverband,zeigt,Frisurentrends,österreichischer,Metropole True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/4501_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/4501_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
INSPIRATION & STYLE: Das Trendwochenende in Salzburg: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

INSPIRATION & STYLE: Das Trendwochenende in Salzburg

Zentralverband zeigt Frisurentrends in österreichischer Metropole
Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) lädt vom 20. bis 21. Januar 2019 zu einem länderübergreifenden Fach- und Erfahrungsaustausch in den Hotspot der Alpenrepublik ein. Highlight der...
 
Auch in Zukunft soll es nur die duale Ausbildung im Friseurhandwerk geben. Das ist die Botschaft der Friseurbranche von der Mitgliederversammlung 2016. Eine Resolution gegen die Pläne von L’Oréal wurde von der Jahresversammlung des Handwerks einstimmig verabschiedet. Unterstützung bekommen die Friseure dabei von höchster Stelle aus der Politik. | Keine,Sonderwege,Friseurausbildung,Presseinformationen,Mitgliederversammlung,28,30,05,2016,Saarbrücken True

Auch in Zukunft soll es nur die duale Ausbildung im Friseurhandwerk geben. Das ist die Botschaft der Friseurbranche von der Mitgliederversammlung 2016. Eine Resolution gegen die Pläne von L’Oréal wurde von der Jahresversammlung des Handwerks einstimmig verabschiedet. Unterstützung bekommen die Friseure dabei von höchster Stelle aus der Politik.

Keine Sonderwege in der Friseurausbildung Keine Sonderwege in der Friseurausbildung Presseinformationen zur Mitgliederversammlung (28.-30.05.2016) in Saarbrücken Auch in Zukunft soll es nur die duale Ausbildung im Friseurhandwerk geben. Das ist die Botschaft der Friseurbranche von der Mitgliederversammlung 2016. Eine Resolution gegen die Pläne von L’Oréal wurde von der Jahresversammlung des Handwerks einstimmig verabschiedet. Unterstützung bekommen die Friseure dabei von höchster Stelle aus der Politik. | „Die Bundeskanzlerin und die gesamte Bundesregierung stehen uneingeschränkt zur dualen Ausbildung im deutschen Handwerk – auch im Friseurhandwerk“, sagte Kanzleramtsminister Peter Altmaier auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks am vergangenen Wochenende in Saarbrücken. Minister Altmaier lobte zugleich das Friseurhandwerk für seine hohe Ausbildungsleistung und unterstrich die Integrationsfähigkeit der Friseurbranche - gerade für junge Menschen mit Migrationshintergrund. Die umfassende Ausbildung im Handwerk erfülle einen gesellschaftlichen und politischen Auftrag in Deutschland. Die Bedeutung der dualen Ausbildung betonte auch der zweite Hauptredner in Saarbrücken: Hans Peter Wollseifer, der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks unterstrich in seiner Rede, dass Strukturen neben der gesetzlich vorgeschriebenen dualen Ausbildung im Friseurhandwerk nicht vorgesehen seien. Ablehnend äußerte sich der Handwerkspräsident zu den Plänen von L’Oréal Deutschland, die duale Ausbildung zu umgehen. „In der Auseinandersetzung mit L’Oréal haben sie die volle Unterstützung aus Berlin“, sagte Hans Peter Wollseifer unter dem Beifall der Delegierten der Innungen und Verbände in Saarbrücken. Zuvor hatte die Mitgliederversammlung einstimmig eine Resolution gegen die L’Oréal Pläne verabschiedet. Der französische Kosmetikriese wird darin aufgefordert, die gesellschaftlichen und gesetzlichen Rahmenbedingungen des deutschen Bildungssystem anzuerkennen. Die Resolution lesen Sie hier: Auf Antrag des Vorstandes des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks möge die Mitgliederversammlung 2016 in Saarbrücken folgende Resolution verabschieden. „Qualität und Professionalität sollen auch weiterhin der Maßstab für eine perfekte Friseurdienstleistung sein. Betriebe, Innungen, Landesverbände und der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks kämpfen deshalb geschlossen für ein hohes Niveau in der Handwerksausbildung. Für den damit verbundenen Anspruch stehen die duale Ausbildung und die Qualifikation des Meisters im Friseurhandwerk. Damit sind Selbstverwaltung und Unabhängigkeit des Handwerks eng verbunden. Gesamthandwerk und Friseurhandwerk sind fester Bestandteil des hochwertigen und breiten Bildungssystems in Deutschland. Die Selbstbestimmung in der beruflichen Bildung sichert Ausbildung, Zukunft und Qualität des Handwerks in Deutschland. Innungen, Verbände und Kammern des Handwerks erfüllen einen gesellschaftlichen, politischen und gesetzlichen Auftrag. Strukturen außerhalb dieses Bildungssystems sind in diesem Zusammenhang nicht zulässig. Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks spricht sich erneut für die duale Ausbildung und gegen eine Kommerzialisierung der beruflichen Ausbildung im Friseurhandwerk aus. Dazu gehören als unverzichtbare Elemente die praxisbezogene betriebliche Ausbildung, die Berufsschule und die überbetriebliche Ausbildung. Dieses System ist auch die Grundlage des handwerksrechtlichen Befähigungsprinzips und der Erfolgsfaktor im europäischen Wettbewerb. Neben der Perspektive einer erfolgreichen Selbständigkeit eröffnet die duale Ausbildung durch Fortbildungsprüfungen und Studienmöglichkeiten auch andere Karrierewege. Ein ganzheitlicher Ansatz, eine betrieblich und schulisch vernetzte Ausbildung, frei von Ausbildungskosten für den Auszubildenden sind Kern des beruflichen Bildungssystems in Deutschland. Die Mitgliederversammlung des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks bekräftigt sein Eintreten für das System der dualen Ausbildung und fordert zugleich L’Oréal Deutschland auf, sein Schulungsprogramm zum sogenannten Master of Beauty in dieses Bildungssystem zu integrieren. In der jetzigen Form wird es vom Friseurhandwerk als kontraproduktiv abgelehnt. Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks ist Branchenverband und Dachorganisation für das Friseurhandwerk in Deutschland. Verbände, Landesinnungsverbände und Innungen vertreten in ihm die Interessen von rund 80.000 Salons, circa 200.000 Beschäftigte und einen Jahresumsatz von 6,3 Milliarden Euro. Gemeinsam mit den Kammern erfüllen diese Organisationen den gesetzlichen Auftrag zur Berufsbildung im Friseurhandwerk in Deutschland. Die Landesverbände und der Zentralverband üben gemeinsam mit den Sozialpartnern, die Gewerkschaft VERDI, die Tarifhoheit aus.“ 2016-05-31 20:21:31 Keine,Sonderwege,Friseurausbildung,Presseinformationen,Mitgliederversammlung,28,30,05,2016,Saarbrücken True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/2805_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/2805_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Keine Sonderwege in der Friseurausbildung: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Keine Sonderwege in der Friseurausbildung

Presseinformationen zur Mitgliederversammlung (28.-30.05.2016) in Saarbrücken
Auch in Zukunft soll es nur die duale Ausbildung im Friseurhandwerk geben. Das ist die Botschaft der Friseurbranche von der Mitgliederversammlung 2016. Eine Resolution gegen die Pläne von L’Oréal wurde von...
 
„Bei Mode geht es darum, Sachen zu tragen, die einem stehen“, das erkannte die Queen of Punk, Vivienne Westwood, bereits vor Jahrzehnten und machte ihr Statement zum Credo ihres eigenen Stils. Zugleich definierte sie damit ein zeitloses Rezept zur modischen Orientierung für jeden. Das gilt für die Kleiderwahl und das Haarstyling gleichermaßen. Mode, egal ob am Körper oder auf dem Kopf, sollte die Individualität seines Trägers in erster Linie unterstreichen. Dabei gibt es nie nur DEN einen Look, sondern immer eine Vielzahl an Möglichkeiten. | Klare,Linien,&,lässige,Unangepasstheit,Trend,Looks,Herbst/Winter,2016/17 True

„Bei Mode geht es darum, Sachen zu tragen, die einem stehen“, das erkannte die Queen of Punk, Vivienne Westwood, bereits vor Jahrzehnten und machte ihr Statement zum Credo ihres eigenen Stils. Zugleich definierte sie damit ein zeitloses Rezept zur modischen Orientierung für jeden. Das gilt für die Kleiderwahl und das Haarstyling gleichermaßen. Mode, egal ob am Körper oder auf dem Kopf, sollte die Individualität seines Trägers in erster Linie unterstreichen. Dabei gibt es nie nur DEN einen Look, sondern immer eine Vielzahl an Möglichkeiten.

Klare Linien & lässige Unangepasstheit Klare Linien & lässige Unangepasstheit Die Trend-Looks Herbst/Winter 2016/17 „Bei Mode geht es darum, Sachen zu tragen, die einem stehen“, das erkannte die Queen of Punk, Vivienne Westwood, bereits vor Jahrzehnten und machte ihr Statement zum Credo ihres eigenen Stils. Zugleich definierte sie damit ein zeitloses Rezept zur modischen Orientierung für jeden. Das gilt für die Kleiderwahl und das Haarstyling gleichermaßen. Mode, egal ob am Körper oder auf dem Kopf, sollte die Individualität seines Trägers in erster Linie unterstreichen. Dabei gibt es nie nur DEN einen Look, sondern immer eine Vielzahl an Möglichkeiten. | Auch für die Trendfrisuren des kommenden Herbst/Winters gilt vor allem eins: Wir haben die Wahl! Das Modeteam des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) unternimmt mit seinen Kreationen eine Zeitreise durch zwei Modewelten. Basis dafür ist nur ein Cut, der facettenreich gestylt vielseitige Looks verspricht. Im Herbst und Winter 2016/17 definieren sich die Haartrends durch eine Neuinterpretation der spannenden Fashionkultur Großbritanniens vergangener Jahrzehnte. Ob straight und glatt-glänzend beim Sheer-Retro-Look wie in den 60ern oder unangepasst und ausdrucksstark beim Punk-Chic-Style wie in den 70ern und 80ern. In jedem Fall individuell abgestimmt, um der jeweiligen Persönlichkeit Ausdruck zu verleihen. Sheer Retro Der Sheer-Retro-Look kommt gezähmt daher. Er besticht durch klare Formen und Schnittlinien. Eine Hommage an London, der Welthauptstadt des Friseurhandwerks, und seine Ikone Vidal Sassoon, der das Friseurhandwerk und die Mode revolutionierte. Mit einem Zeitsprung in die 60er Jahre des britischen Styles, folgt das frisierte Haar hier einer starken Geradlinigkeit, gepaart mit grafischen Elementen und einem besonders glanzvollen Finish. Punk Chic Die Punk-Chic-Linie präsentiert sich ganz im Stil Westwoods, die in den 70er Jahren erstmals den Punk auf den Laufsteg brachte. Provozierend und unkonventionell, beeindruckt sie durch einen starken Mix der Texturen. Auf den rebellischen Spuren der Brit-Punk-Kultur um die Sex Pistols, The Clash oder Joy Division sitzt das Haar lässig-alternativ. Strukturen und Formen werden voll ausgekostet, exzessiv gestylt und versprechen Freiheit und Coolness. Sheer Retro Sleek Sixties (Serie A) Der All Time Favourite Bob erstrahlt in neuem Glanz. Die seitlichen Partien - nur schwach verbunden mit der klaren Grundlinie - imponieren durch eine starke und glatte Überlänge. Eyecatcher: Sommerliche Blondtöne verwandeln sich im Herbst in zart-edles Peach. Natural Classy (Serie B) Puristisch und doch natürlich, der Kurzhaarschnitt in seiner absoluten Reinform. Dominant, das markant kurzgehaltene Stirnmotiv. Mühelos und klassisch wirkend, erfordert dieser Retro-Look Schnittfertigkeiten auf höchstem Niveau. Clavi Shag (Serie C) The Shag is back und feiert sein Revival als echte Glanznummer. Das Geheimrezept des englischen Klassikers: Der durchgestufte Schnitt bei Clavi-Länge (Schlüsselbein), fällt ideal ohne aufwendig frisiert werden zu müssen. Vielfache Paintings mit anschließendem Glossing kreieren natürlich warme Farbreflexe und eindrucksvolle Leuchtkraft. Glam Wave (Serie D) Welcome to the Golden Twenties! Diese Frisur ist ein wahres Statement und für Hipster ein echtes Muss. Ein prägnanter Seitenscheitel in Kombination mit einer glamourösen Lockenwelle in auffälliger Länge. Der vergangene Trend der Tolle um die überraschende Komponente der Welle bereichert. Modern Gentleman (Serie E) Farbe gefällig? Für den Gentleman von heute geht der Trend zu farblichen Akzenten im Haar. Nicht plakativ, sondern natürlich aufgehellt, umschmeicheln sie die expressive Spitze im Stirnmotiv. Viele unterschiedliche Längen verleihen der Frisur Fülle am Oberkopf. Geometric Lady (Serie F) Nicht nur 1963 schon Trend. Der außergewöhnliche Mary-Quant-Look mit überlangen und vollen Seitenpartien legt ein beachtliches Comeback hin. Er besticht durch geometrisch exakte Konturen und einer neuen aufregenden Coloration. Der klare Blondton erlangt durch feine, blau-graue Elemente das gewisse Etwas. Punk Chic Sidestep (Serie G) Brav war gestern, jetzt kommt zufällige und strukturierte Bewegung ins Haar. Der glatt-shiny Pony bleibt, fällt bei diesem Look aber seitlich. Genauso wie der Rest des Haares, der wild zur Seite gestylt ist. Casual Rocker (Serie H) Den Style aufgerissen oder als Iro, bei dieser Punkattitüde kommen die farblichen Highlights im Haar noch besser zur Geltung. Der Cut besticht durch seine Längenunterschiede und sorgt für ein besonders einfaches Styling. Für alle, die schnell etwas mehr wollen. Wavy (Serie I) Der Shag ist ein echter Allrounder. In glatter Form edel, wirkt er wellig und lässig getragen absolut sexy. Der Pony ist aufregend und voluminös nach oben gestylt. Das Haar sitzt locker und umspielt Schultern und Gesichtskonturen. Cool Guy (Serie J) Für den echten Punk-Effekt wird der klassische Männerstyle aufgerissen und kreuz und quer in alle Richtungen frisiert. Matte Styling-Produkte bringen alles in Form und betonen die vielseitige Struktur. Easy und cool! British Rebel (Serie K) Vivienne Westwood liebt ihn auf ihren Shows und wir auch, den Messy-Hair-Look. Unaufgeregt, relaxed und bewusst undone. Das volle, wellige Haar wird gewollt rockig und zersaust frisiert. Expressive (Serie L) Ab ins Nightlife, mit diesem Hairstyling wird seine Trägerin zum echten Blickfang. Die Längen des Deckhaares sind dramatisch nach oben frisiert. Der Akzent liegt auf den langen Seitenpartien. Das kühle Blond mit blauen Highlights rundet diesen effektvollen Look perfekt ab. Over 45’s: Charismatic, Luxurious, Urban (Serie M) Ihr Style beeindruckt durch ein ganz besonderes Charisma, denn sie sind interessiert, trendorientiert und dabei vollkommen selbstsicher. Extravagante, modische Experimente, um sich auszuprobieren, haben sie nicht nötig. Sie wissen bereits genau, was ihnen steht und setzen zugleich auf typgerechte Wandelbarkeit. „Best-Ager“, „Generation Plus“, es existieren zahlreiche Bezeichnungen für die „Over 45’s“. Ganz egal, denn die Basis für Stylings sind für alle gleich und Schönheit keine Frage des Alters. Einziger Unterschied: Ihr gefestigtes Stilbewusstsein. Sie sind erfolgssicher und deshalb anspruchsvoll und kritisch, auch was Ihr Aussehen betrifft. Gentleman George Clooney und Robbie Williams haben es vorgemacht, graue Haare machen Eindruck und kommen verdammt gut an. Natürlichkeit liegt voll im Trend, aber bitte mit dem richtigen Cut! Strukturierte Längen am Oberkopf in Kombination mit glänzendem Grau wirken glatt zur Seite gestylt lässig, aufgestellt zum leichten Iro sogar auffallend rockig. Ladies Für die Frauen mit Anspruch ist der Bob genau die richtige Frisur, denn er ermöglicht vielseitige Looks. Wohltuend erwachsen und schick wirkt er schwungvoll auf die Seite und in die Stirn gelegt. Das natürlich leuchtende Blond verleiht dem Look etwas Edles. Ganz anders der am Oberkopf voluminös frisierte Style. Selbstbewusst und ausdrucksstark für den Business-Auftritt. Beauty-Looks: Harmonic, Colorful, Intense (Serie N) Flaming Fire All about the brows! Die Augenbrauen kommen im Herbst und Winter ganz groß raus. Das Stichwort lautet Browlighter. Mit einem Augenbrauenstift schwungvoll betont, werden die Brauen mit Highlighter zusätzlich abgegrenzt. Das sorgt für einen wachen und frischen Blick. Dazu Kupfer- und Rottöne auf den Lidern als leuchtender Akzent, die uns gleich in die richtige Herbststimmung versetzen. Kupferbraun in creamiger Textur auf den Lippen und eine Rougierung in Bronze verleihen dem Look ein edel-schimmerndes Finish. Ombré Vamp Zum rebellischen Vamp mit ausdrucksstarkem Augen-Make-up. Das Trendutensil hierfür ist ein dicker Kajalstift, der cremig verwischt wird. Nicht als Linie aufgetragen, sondern rauchig schattiert, wirken vor allem helle Augen größer und strahlend schön. Aubergine und Rottöne in Burgund verblendet, verleihen den Lippen einen auffälligen 3D-Effekt und lassen sie besonders voll erscheinen. Outer Space Das absolute Kontrastprogramm liefert dieser androgyne Tilda-Swinton-Look. Wie ein Wesen von einem anderen Stern, hier wird absolutes Understatement fokussiert. Basis ist eine perfekt modellierte, markant herausgearbeitete Gesichtsform. Helle Augenbrauen und Wimpern sowie nudefarbene Lippen manifestieren Zurückhaltung. Einzig die Augenlider sind leicht durch stone-violettfarbenen Lidschatten betont. Frisurenmode Herbst/Winter 2016/17 - die Macher: Das Modeteam des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks entwirft zweimal im Jahr die aktuellen Trends der Saison. Die Modelinien Frühjahr/Sommer und Herbst/Winter umfassen nicht nur innovative Frisurenideen, sondern auch trendsichere Make-up-Kreationen. Grundlage dafür ist ein ganzheitliches Konzept, das Kreativität und Pflege vereint. So werden Schönheit und Wohlbefinden in Einklang gebracht. Die Kreateure der aktuellen Mode: Attila Can, Anna Eismann, Mike Hoffmann, Susi Hoffmann, Christian Kasa, Kai Mögling, Tanja Piontek, Marcel Ritter, Carola Schöttler, Christoph Schildmann, Michael Toman, Damian Tworuschka, Jan Wagner, Nico Wegner. Die Leitung des ZV-Modeteams haben Roberto Laraia (Art Director) und Ansgar Bannert (stellv. Art Director). 2016-09-05 19:25:39 Klare,Linien,&,lässige,Unangepasstheit,Trend,Looks,Herbst/Winter,2016/17 True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/2950_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/2950_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Klare Linien & lässige Unangepasstheit: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Klare Linien & lässige Unangepasstheit

Die Trend-Looks Herbst/Winter 2016/17
„Bei Mode geht es darum, Sachen zu tragen, die einem stehen“, das erkannte die Queen of Punk, Vivienne Westwood, bereits vor Jahrzehnten und machte ihr Statement zum Credo ihres eigenen Stils. Zugleich definierte...
 
Einzigartig. Zeitlos. Und immer wieder anders. Die neuen Trendcuts haben nicht nur Klasse, sie verkörpern den Spirit of Fashion. Denn ihre technische Raffinesse eröffnet eine Vielzahl ausdrucksstarker Stylings. | Klassische,Moderne,Kunst,Verwandlung,Frisurenmode,Herbst/Winter,2014/2015 True

Einzigartig. Zeitlos. Und immer wieder anders. Die neuen Trendcuts haben nicht nur Klasse, sie verkörpern den Spirit of Fashion. Denn ihre technische Raffinesse eröffnet eine Vielzahl ausdrucksstarker Stylings.

Klassische Moderne Klassische Moderne Die Kunst der Verwandlung - Frisurenmode Herbst/Winter 2014/2015 Einzigartig. Zeitlos. Und immer wieder anders. Die neuen Trendcuts haben nicht nur Klasse, sie verkörpern den Spirit of Fashion. Denn ihre technische Raffinesse eröffnet eine Vielzahl ausdrucksstarker Stylings. | Wertig und wandelbar - das ist die Maxime der neuen Trendkollektion des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) für die Herbst-Winter-Saison 2014/2015. Schluss mit allzu kurzlebigen Trends. Die Modemacher besinnen sich auf Cuts, die zeitlos und damit fast klassisch anmuten, aufgrund innovativer Schnitttechniken, raffinierter Details und virtuoser Farbakzente aber viel Raum für kreative Stylingmöglichkeiten bieten. Das Ergebnis: Stilvolle Looks, die effektvoll und natürlich zugleich sind - und dabei immer wieder überraschen. Damentrends Wie will ich heute aussehen? Und morgen? Gibt es einen Cut, den ich morgens dem Business-Meeting, mittags dem Ladies Lunch und abends dem Date anpassen kann? Und ob! Die neuen Damentrends machen’s möglich. Ob Short Cut, Mid Length oder Long Hair: ausgefeilte, mal expressive, mal subtile Stufungen, partielle Graduierungen und kunstvolle Übergänge sorgen dafür, dass die Textur nachhaltig gestützt wird - und damit Raum für grandiose Inszenierungen schafft. Das kulminiert in Looks, die sich schnell und unkompliziert den wechselnden Anforderungen des Alltags fügen. Und dabei ungebrochen feminin und sinnlich sind. Fortgeführt wird das durch weiche, herbstlich-warme Farbspiele in Mittelblond, Gold und Braun. Klassische Moderne Mit seinen kurzen, grafischen Konturen und dem plastischen Pony läutete der Bubikopf einst die Moderne ein. Ein innovatives Upgrade erfährt er nun durch eine konsequent asymmetrisch geschnittene Ponypartie sowie durch eine ausgeklügelte Farbtechnik. Dabei wird der satte Ebenholz-Grundton mit kompakten Highlights unterhalb der Hutlinie akzentuiert. Das Ergebnis: ein sinnliches Farbspiel aus Gold und Braun, das je nach Lichteinfall rötlich schimmert. Beim Schnitt bleibt das Haar in sich komplett kurz, die Seiten schmal, der Nacken wird graduiert. Die Stufung am Oberkopf mit der Bubikopf-typischen Längenzunahme auf Höhe der Tampeln kreiert leichtes Volumen und die gewohnt runde, glatte Form. So wirkt der Look trotz insgesamt harter Konturen überraschend weich und feminin. Die Stylingvariante unterstreicht die Dynamik des Cuts: Es entsteht ein expressiver, subtil punkiger Hairstyle. Frisurenmode Herbst/Winter 2014/15 - die Macher Das Modeteam des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks entwirft zweimal im Jahr die aktuellen Trends der Saison. Die Modelinien Frühjahr/Sommer und Herbst/Winter umfassen nicht allein innovative Frisurenideen, sondern auch trendsichere Make-up-Kreationen. Grundlage dafür ist ein ganzheitliches Konzept, das Kreativität und Pflege vereint. So werden Schönheit und Wohlbefinden in Einklang gebracht. Die Kreateure der aktuellen Mode: Sebahat Yilmaz-Bader, Ansgar Bannert, Nicole Bielicki, Susi Hoffmann, Klaus-Dieter Kaiser, Franz-Josef Küveler, Marco Küveler, Nuray Özalp, Marcel Ritter, Aline Thielen, Jan Wagner und Antonio Weinitschke. Die neue Leitung des ZV-Modeteams haben Roberto Laraia (Art Director) und Ansgar Bannert (stellv. Art Director) übernommen. Credits: Fotos & Frisuren: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks Fotograf: Erwin Menzel, Düsseldorf 2014-09-05 16:18:57 Klassische,Moderne,Kunst,Verwandlung,Frisurenmode,Herbst/Winter,2014/2015 True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/167_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/167_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Klassische Moderne: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Klassische Moderne

Die Kunst der Verwandlung - Frisurenmode Herbst/Winter 2014/2015
Einzigartig. Zeitlos. Und immer wieder anders. Die neuen Trendcuts haben nicht nur Klasse, sie verkörpern den Spirit of Fashion. Denn ihre technische Raffinesse eröffnet eine Vielzahl ausdrucksstarker Stylings. |...
 
Hunderte Friseure ließen sich von den aktuellen Herbst/Winter-Looks begeistern und holten sich vor Ort Inspirationen für die kältere Jahreszeit. FMFM.de gibt Ihnen hier einen Überblick zu den Modeevents. Mehrfach war auch die Deutsche Presse-Agentur (dpa) zu Gast, sowie die regionale und überregionale Presse und verschiedene TV-Stationen. Sie sichern auch in dieser Saison Millionen Pressekontakte für die Friseurbranche und ihre Dienstleistungen. | Landesinnungsverbände,entführen,Eiswelten,Islands,neue,Trendkollektion,Herbst/Winter,2018/19,startete,nach,Deutschlandpremiere,Zentralverbandes,Darmstadt,jetzt,auch,erfolgreich,bei,Landesinnungsverbänden True

Hunderte Friseure ließen sich von den aktuellen Herbst/Winter-Looks begeistern und holten sich vor Ort Inspirationen für die kältere Jahreszeit. FMFM.de gibt Ihnen hier einen Überblick zu den Modeevents. Mehrfach war auch die Deutsche Presse-Agentur (dpa) zu Gast, sowie die regionale und überregionale Presse und verschiedene TV-Stationen. Sie sichern auch in dieser Saison Millionen Pressekontakte für die Friseurbranche und ihre Dienstleistungen.

Landesinnungsverbände entführen in die Eiswelten Islands Landesinnungsverbände entführen in die Eiswelten Islands Die neue Trendkollektion Herbst/Winter 2018/19 startete nach der Deutschlandpremiere des Zentralverbandes in Darmstadt jetzt auch erfolgreich bei den Landesinnungsverbänden. Hunderte Friseure ließen sich von den aktuellen Herbst/Winter-Looks begeistern und holten sich vor Ort Inspirationen für die kältere Jahreszeit. FMFM.de gibt Ihnen hier einen Überblick zu den Modeevents. Mehrfach war auch die Deutsche Presse-Agentur (dpa) zu Gast, sowie die regionale und überregionale Presse und verschiedene TV-Stationen. Sie sichern auch in dieser Saison Millionen Pressekontakte für die Friseurbranche und ihre Dienstleistungen. | Thüringen: Bei der Leistungsschau der Friseure in Erfurt am vergangenen Wochenende, versammelten sich rund 200 Friseure, um sich von der neuen Polar&Ice-Trendkollektion inspirieren zu lassen. Anhand sechs verschiedener Schnitte stellte das Modeteam um Fachbeiratsleiter Sven Heubel die aktuellen Trends für die kommende Saison vor. Auch der Mitteldeutsche Rundfunk war live dabei, schauen Sie sich hier den Beitrag an. Niedersachsen: Am Sonntag, 9. September 2018, hatte der niedersächsische Landesinnungsverband in die Stadthalle Walsrode eingeladen. Über 350 Zuschauer ließen sich hautnah die neuen Trends vom Modeteam des Landesinnungsverbandes präsentieren. Einmal mehr setzte das Modeteam um Creative Director Heiner Heijen und Art Director Michael Zimenga die vom ZV kreierten Trends gekonnt in Szene. Baden-Württemberg: Der Fachverband Friseur und Kosmetik Baden-Württemberg informierte Mitte September seine Obermeister, Creative Directors und modebewussten Friseure ebenfalls exklusiv über die aktuelle Frisurenmode des deutschen Friseurhandwerks in der Stadthalle Leonberg. Über 500 modebegeisterte Friseurinnen und Friseure kamen am Sonntagmorgen zur Hair Fashion Previw, um sich von den aktuellen Trends in Sachen Herbst/Winter Frisuren und Kosmetik inspirieren zu lassen. Nordrhein-Westfalen: Passende Schnitte und Farben zur Jahreszeit. Das versprach mit "Polar&Ice" auch das Modeteam des Friseur- und Kosmetikverbandes NRW am 16. September 2018 in der Alten Schlossfabrik in Solingen. Über 300 Zuschauer waren der Einladung des Verbandes gefolgt, um sich die neuen Trends für Herbst/Winter 2018/19 live präsentieren zu lassen. Fachbeiratsleiter Rüdiger Stroh und das Modeteam lieferten eine tolle Show. Bayern: Rund 200 Besucher erlebten in der Stadthalle Fürth begeistert die Präsentation der neuen Trendkollektion durch das Modeteam des bayerischen Landesinnungsverbandes unter Leitung von Creative Director Dieter Schöllhorn. Die neuen Trendfrisuren für die kältere Jahreszeit verkörpern das Thema der Eiswelten, inspiriert durch die einzigartige, vielfältige Landschaft Islands. „In Island treffen Feuer und Eis direkt aufeinander, und so sind die Looks kühl, elegant und kraftvoll, stehen aber auch für sanfte und verheißungsvolle Noten“, so Creative Director Dieter Schöllhorn. Foto: Friseur- und Kosmetikverband NRW 2018-10-05 15:10:16 Landesinnungsverbände,entführen,Eiswelten,Islands,neue,Trendkollektion,Herbst/Winter,2018/19,startete,nach,Deutschlandpremiere,Zentralverbandes,Darmstadt,jetzt,auch,erfolgreich,bei,Landesinnungsverbänden True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/4450_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/4450_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Landesinnungsverbände entführen in die Eiswelten Islands: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Landesinnungsverbände entführen in die Eiswelten Islands

Die neue Trendkollektion Herbst/Winter 2018/19 startete nach der Deutschlandpremiere des Zentralverbandes in Darmstadt jetzt auch erfolgreich bei den Landesinnungsverbänden.
Hunderte Friseure ließen sich von den aktuellen Herbst/Winter-Looks begeistern und holten sich vor Ort Inspirationen für die kältere Jahreszeit. FMFM.de gibt Ihnen hier einen Überblick zu den Modeevents....
 
Im Entscheid um Deutschlands wichtigsten Friseur-Nachwuchswettbewerb, konnte Lisa Saccio aus Schwörstadt in Baden-Württemberg (Michael Wagner Friseurmeister) mit Bestleistungen auf der Wettbewerbsbühne überzeugen. Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) kürte sie am 22. Oktober im Rahmen der Fachmesse HAARE 2018 in Nürnberg zur Newcomerin des Jahres. | Lisa,Saccio,bestes,Nachwuchstalent,Friseurhandwerk,einem,spannenden,Wettkampf,um,Titel,diesjährigen,Leistungswettbewerb,Friseure,stylte,sich,Spitze,sicherte,Siegerpokal True

Im Entscheid um Deutschlands wichtigsten Friseur-Nachwuchswettbewerb, konnte Lisa Saccio aus Schwörstadt in Baden-Württemberg (Michael Wagner Friseurmeister) mit Bestleistungen auf der Wettbewerbsbühne überzeugen. Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) kürte sie am 22. Oktober im Rahmen der Fachmesse HAARE 2018 in Nürnberg zur Newcomerin des Jahres.

Lisa Saccio ist bestes Nachwuchstalent im Friseurhandwerk Lisa Saccio ist bestes Nachwuchstalent im Friseurhandwerk In einem spannenden Wettkampf um den Titel im diesjährigen Leistungswettbewerb der Friseure stylte sich Lisa Saccio an die Spitze und sicherte sich den Siegerpokal. Im Entscheid um Deutschlands wichtigsten Friseur-Nachwuchswettbewerb, konnte Lisa Saccio aus Schwörstadt in Baden-Württemberg (Michael Wagner Friseurmeister) mit Bestleistungen auf der Wettbewerbsbühne überzeugen. Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) kürte sie am 22. Oktober im Rahmen der Fachmesse HAARE 2018 in Nürnberg zur Newcomerin des Jahres. | Platz zwei und drei belegten Sophia Schraufstetter aus Bayern (Stolze Hair OHG, Straßkirchen) und Mohamad Bali aus Schleswig-Holstein (Marco-Christopher Evers Friseurmeister, Kronshagen). Beim „Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks – Profis leisten was“ (PLW) treten die besten Lehrlinge Deutschlands gegeneinander an. Als beste Friseur-Prüflinge ihrer Innung haben sie im Vorfeld auf Kammer- und Landesebene überzeugt, um sich schließlich dem Bundesentscheid zu stellen. Dabei warten echte Herausforderungen auf sie. 1. Aufgabe: Damen-Trendlook mit Frisurenstyling am Medium. 2. Aufgabe: Herren-Trendlook mit modischem Styling am Medium. 3. Aufgabe: Hochsteckfrisur mit eingearbeitetem Haarteil am Medium. Maßgeblich bei der Bewertung der Schnitte ist insbesondere die Umsetzung der aktuellen Mode des Zentralverbands. Die Finalisten zeigten in Nürnberg eindrucksvoll ihr fachliches Können. Insgesamt nahmen die besten Gesellinnen und Gesellen aus 10 Landesverbänden am Bundesfinale teil. Der Leistungswettbewerb ist eine bewährte Plattform zur Nachwuchsförderung im Rahmen der handwerklichen Ausbildung. Er bietet jungen Salonprofis die Möglichkeit, ihr fachliches Know-how und ihre Kreativität schon zu Beginn ihres Berufslebens unter Beweis zu stellen und sich erstmals einen Namen in der Branche zu machen. Der Leistungswettbewerb kann als optimales Sprungbrett für eine erfolgreiche Karriere genutzt werden. Alle Informationen rund um den Praktischen Leistungswettbewerb der Friseure finden Sie unter www.friseurhandwerk.de/wettbewerb/nachwuchswettbewerbe. Fotos: ZV / © 2018 Bianca Hobusch 2018-10-24 12:12:52 Lisa,Saccio,bestes,Nachwuchstalent,Friseurhandwerk,einem,spannenden,Wettkampf,um,Titel,diesjährigen,Leistungswettbewerb,Friseure,stylte,sich,Spitze,sicherte,Siegerpokal True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/4491_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/4491_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Lisa Saccio ist bestes Nachwuchstalent im Friseurhandwerk: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Lisa Saccio ist bestes Nachwuchstalent im Friseurhandwerk

In einem spannenden Wettkampf um den Titel im diesjährigen Leistungswettbewerb der Friseure stylte sich Lisa Saccio an die Spitze und sicherte sich den Siegerpokal.
Im Entscheid um Deutschlands wichtigsten Friseur-Nachwuchswettbewerb, konnte Lisa Saccio aus Schwörstadt in Baden-Württemberg (Michael Wagner Friseurmeister) mit Bestleistungen auf der Wettbewerbsbühne...
 
Einzigartig. Zeitlos. Und immer wieder anders. Die neuen Trendcuts haben nicht nur Klasse, sie verkörpern den Spirit of Fashion. Denn ihre technische Raffinesse eröffnet eine Vielzahl ausdrucksstarker Stylings. | Make,up,Trends:,Licht,&,Schatten,Kunst,Verwandlung,Frisurenmode,Herbst/Winter,2014/2015 True

Einzigartig. Zeitlos. Und immer wieder anders. Die neuen Trendcuts haben nicht nur Klasse, sie verkörpern den Spirit of Fashion. Denn ihre technische Raffinesse eröffnet eine Vielzahl ausdrucksstarker Stylings.

Make-up-Trends: Licht & Schatten Make-up-Trends: Licht & Schatten Die Kunst der Verwandlung - Frisurenmode Herbst/Winter 2014/2015 Einzigartig. Zeitlos. Und immer wieder anders. Die neuen Trendcuts haben nicht nur Klasse, sie verkörpern den Spirit of Fashion. Denn ihre technische Raffinesse eröffnet eine Vielzahl ausdrucksstarker Stylings. | Wertig und wandelbar - das ist die Maxime der neuen Trendkollektion des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) für die Herbst-Winter-Saison 2014/2015. Schluss mit allzu kurzlebigen Trends. Die Modemacher besinnen sich auf Cuts, die zeitlos und damit fast klassisch anmuten, aufgrund innovativer Schnitttechniken, raffinierter Details und virtuoser Farbakzente aber viel Raum für kreative Stylingmöglichkeiten bieten. Das Ergebnis: Stilvolle Looks, die effektvoll und natürlich zugleich sind - und dabei immer wieder überraschen. Damentrends Wie will ich heute aussehen? Und morgen? Gibt es einen Cut, den ich morgens dem Business-Meeting, mittags dem Ladies Lunch und abends dem Date anpassen kann? Und ob! Die neuen Damentrends machen’s möglich. Ob Short Cut, Mid Length oder Long Hair: ausgefeilte, mal expressive, mal subtile Stufungen, partielle Graduierungen und kunstvolle Übergänge sorgen dafür, dass die Textur nachhaltig gestützt wird - und damit Raum für grandiose Inszenierungen schafft. Das kulminiert in Looks, die sich schnell und unkompliziert den wechselnden Anforderungen des Alltags fügen. Und dabei ungebrochen feminin und sinnlich sind. Fortgeführt wird das durch weiche, herbstlich-warme Farbspiele in Mittelblond, Gold und Braun. Make-up-Trends: Licht & Schatten Augen, die unendlich weit strahlend und dabei wunderbar tiefgründig erscheinen - das ist das Ergebnis einer neuen Make-up Technik, die auf den gekonnten Wechsel von hellen und dunklen Akzenten setzt. Und dabei natürlichen Glamour verströmt. Dafür wird auf das bewegliche Lid zunächst ein Satin-Ton appliziert, während das Oberlid im Innen- und Außenwinkel sowie am Unterlid in sattem Braun schattiert wird. Dann werden gezielt Lichtpunkte gesetzt: mit einem zarten Nude-Ton unter den Augenbrauen und einem plakativen, sehr hellen Lichtpunkt im innersten Augenwinkel direkt an der Nasenwurzel. Dazu passend schim-mert der Teint samtig-weich und nahezu ätherisch. Vor dieser effektvollen Inszenierung treten die Wangen und Lippen konsequent zurück. Erstere werden nur leicht modelliert, Zweitere wahlweise mit dezentem Lippenstift oder zartem Gloss behandelt. Für den Abend wird dieser Look dramatisiert: eine Wimpernkranzverdichtung, die Verstärkung des Hell-Dunkel-Effekts um die Augen und Lippen in einem verführerischen Bronze-Ton sorgen für den Wow-Appeal. Extra-Glow zaubert ein Pearl-Lidschatten, der oberhalb des Rouge appliziert wird und so Wangenknochen und Konturen perfekt in Szene setzt. Die Augenbrauen werden plastisch betont, bleiben aber dennoch natürlich und: voll! Eine herbstliche Variante der Licht- und Schattentechnik setzt auf schimmerndes Lindgrün, das konsequent flächig schattiert wird. Ein Muss sind kunstvolle Highlights, die entlang des Jochbeins und sparsam auf Stirn, Nasenrücken und Kinn platziert für authentischen Glow sorgen. Frisurenmode Herbst/Winter 2014/15 - die Macher Das Modeteam des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks entwirft zweimal im Jahr die aktuellen Trends der Saison. Die Modelinien Frühjahr/Sommer und Herbst/Winter umfassen nicht allein innovative Frisurenideen, sondern auch trendsichere Make-up-Kreationen. Grundlage dafür ist ein ganzheitliches Konzept, das Kreativität und Pflege vereint. So werden Schönheit und Wohlbefinden in Einklang gebracht. Die Kreateure der aktuellen Mode: Sebahat Yilmaz-Bader, Ansgar Bannert, Nicole Bielicki, Susi Hoffmann, Klaus-Dieter Kaiser, Franz-Josef Küveler, Marco Küveler, Nuray Özalp, Marcel Ritter, Aline Thielen, Jan Wagner und Antonio Weinitschke. Die neue Leitung des ZV-Modeteams haben Roberto Laraia (Art Director) und Ansgar Bannert (stellv. Art Director) übernommen. Credits: Fotos & Frisuren: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks Fotograf: Erwin Menzel, Düsseldorf 2014-09-05 16:20:36 Make,up,Trends:,Licht,&,Schatten,Kunst,Verwandlung,Frisurenmode,Herbst/Winter,2014/2015 True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/168_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/168_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Make-up-Trends: Licht & Schatten: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Make-up-Trends: Licht & Schatten

Die Kunst der Verwandlung - Frisurenmode Herbst/Winter 2014/2015
Einzigartig. Zeitlos. Und immer wieder anders. Die neuen Trendcuts haben nicht nur Klasse, sie verkörpern den Spirit of Fashion. Denn ihre technische Raffinesse eröffnet eine Vielzahl ausdrucksstarker Stylings. |...
 
 
Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Erweiterte Angaben zu Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Vertretungsberechtigte(r): Präsident: Harald Esser
Hauptgeschäftsführer: Jörg Müller
 

Friseure und Frisuren im Friseurportal

 
Urheberrechtshinweis
Alle Inhalte dieser Seite, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei den Inhabern der jeweiligen Marken, den Unternehmen bzw. beim Betreiber des Angebots. Bitte fragen Sie uns, falls Sie die Inhalte dieser Seite verwenden möchten.
 
Unter Lizenz veröffentlichte Inhalte dürfen nach den jeweils maßgeblichen Lizenzbedingungen verwendet werden.
 
Ein Verstoß gegen das Urheberrecht (z.B. das unerlaubte Einbauen der Inhalte auf die eigene Internetseite) ist gem. § 106 ff Urhebergesetz strafbar. Wer gegen dieses verstößt, muss mit kostenpflichtigen Abmahnungen rechnen und muss ggf. Schadensersatz leisten.
 
mein Friseurumhang Logo (45)
Friseur-Messen 2019 | Kosmetik-Messen 2019 und Friseur-Termine 2019, Friseurportal | Friseurwelt
29.06.2019 - 30.06.2019
COSMETICA Frankfurt 2019
06.10.2019 - 07.10.2019
Hair-Factory Kalkar 2019
26.10.2019 - 27.10.2019
34. BEAUTY FORUM MÜNCHEN
09.11.2019 - 10.11.2019
StyleCom
 
 
CLICTEC - Die neue Rolle (276)

Das Friseurportal mit Infos zu Friseurbedarf, Trendfrisuren

 
 
[ mehr News und Friseurprodukte aus der Friseurwelt... ]
 
Trendfrisuren - Goldwell Dualsenses Sun Reflects: Optimale Sonnenpflege

Neu: Goldwell Dualsenses Sun Reflects: Optimale Sonnenpflege

Dualsenses Sun Reflects Produkte sind die optimale Pflege für sommergestresstes Haar.
 
Diesen Artikel haben wir am 17.04.2019 hinzugefügt
 
 
Newsletter-Anmeldung
 
Erhalten auch Sie unseren kostenlosen Newsletter (in der Regel wöchentlich) mit Informationen zu Veranstaltungen und Produkten aus der Friseur-, Kosmetik- und Nageldesignbranche sowie mit interessanten Themen, nicht nur für Saloninhaber/-innen interessant. Die Ein-/ Austragungen zu unserem Newsletter erfolgen nach dem "double-opt-in-Verfahren". Das bedeutet, dass Sie aktiv tätig werden müssen und unsere Newsletter erst dann erhalten, wenn Sie nach dem Erhalt einer Bestätigungsnachricht auf den darin enthaltenen Freischaltlink klicken.
 
Hinweis: Sie können der Verwendung Ihrer E-Mail-Adresse zum Erhalt unserer Newsletter jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, ohne dass Ihnen hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
 
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Seiten/ Dienste. Durch die Nutzung unserer Seiten/ Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie mehr: Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung