Andis [39]
Anzeige

SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk und Beauty & Wellness

SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk und Beauty & Wellness
 
Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hat ihren SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk entsprechend der Neufassung durch die Bundesregierung (SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung, kurz: Corona-ArbSchV) überarbeitet.
 

Der neue Arbeitsschutzstandard wurde dabei nicht nur in Bezug auf das Friseurhandwerk aktualisiert, sondern stellt nun auch den Branchenstandard für weitere Beauty- und Wellnessgewerbe dar. Hinzugekommen sind Kosmetik- und Nagelstudios, Fußpflegeeinrichtungen sowie Tattoo- und Piercingstudios.

 

SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk und Beauty & Wellness

Maßnahmen wie die Kontaktreduzierung, die AHA-L-Regel sowie sonstige Arbeitsschutzmaßnahmen sind im neuen Arbeitsschutzstandard weiterhin gültig. Konkret wurde entsprechend der vorausgegangenen Änderung der Corona-ArbSchV die 10-m²-Regel aufgegeben. Beibehalten wird die besondere Bedeutung der Arbeitsplatzgestaltung und Organisation der Arbeitsabläufe in Bezug auf den Mindestabstand von 1,5 Metern und der Maßgabe besonderer Schutzmaßnahmen bei erforderlicher Unterschreitung des Abstandsgebotes während der Dienstleistung. Daran knüpft auch die weiterhin bestehende arbeitsschutzrechtliche Verpflichtung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an, mindestens einen Mund-Nasen-Schutz bei der Tätigkeit am Kunden zu tragen.

 

Neu ist, dass in den überarbeiteten BGW-Arbeitsschutzstandards der Passus zum vorherigen Haarewaschen aufgegeben wird. Spezielle Restriktionen hinsichtlich der Bewirtung oder des Auslegens von Zeitschriften sind nicht mehr enthalten, es werden aber Hygienemaßnahmen empfohlen, die eine Keimverschleppung verhindern sollen.

 

Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) spricht sich aus Sicherheitsgründen und um das erarbeitete Vertrauen nicht zu gefährden, für den weiteren Einsatz des Mund-Nasen-Schutzes aus. Das beiderseitige Maskentragen im Salon gewährleiste weiterhin den Schutz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Kundinnen und Kunden, so ZV Hauptgeschäftsführer Jörg Müller.

 

„Gemeinsam hat die Friseurbranche in den bisherigen Monaten der Pandemie durch konsequente Hygiene- und Arbeitsschutzstandards enormes Vertrauen bei Politik, Behörden, Öffentlichkeit, Mitarbeitern und Kunden erlangt. Angesichts neuer Virusvarianten und wieder schnell steigender Infektionszahlen dürfen wir das Erreichte nicht leichtfertig aufs Spiel setzen. Deshalb sprechen wir uns für eine weiter konsequente Einhaltung aller Schutzmaßnahmen aus und empfehlen das Maskentragen im Salon“, so Jörg Müller. „Darüber hinaus appellieren wir an alle Friseurinnen und Friseure sich rasch impfen zu lassen.“

 

Mehr Informationen auf www.bgw-online.de/DE/Home/Branchen/News/Friseure-Corona_node.html. Wie immer gilt es zusätzlich die jeweiligen und ggf. strengeren Landesverordnungen zu beachten.

 

 

 

Maßnahmen wie die Kontaktreduzierung, die AHA-L-Regel sowie sonstige Arbeitsschutzmaßnahmen sind im neuen Arbeitsschutzstandard weiterhin gültig. Konkret wurde entsprechend der vorausgegangenen Änderung der Corona-ArbSchV die 10-m²-Regel aufgegeben. Beibehalten wird die besondere Bedeutung der Arbeitsplatzgestaltung und Organisation der Arbeitsabläufe in Bezug auf den Mindestabstand von 1,5 Metern und der Maßgabe besonderer Schutzmaßnahmen bei erforderlicher Unterschreitung des Abstandsgebotes während der Dienstleistung. Daran knüpft auch die weiterhin bestehende arbeitsschutzrechtliche Verpflichtung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an, mindestens einen Mund-Nasen-Schutz bei der Tätigkeit am Kunden zu tragen. Neu ist, dass in den überarbeiteten BGW-Arbeitsschutzstandards der Passus zum vorherigen Haarewaschen aufgegeben wird. Spezielle Restriktionen hinsichtlich der Bewirtung oder des Auslegens von Zeitschriften sind nicht mehr enthalten, es werden aber Hygienemaßnahmen empfohlen, die eine Keimverschleppung verhindern sollen. Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) spricht sich aus Sicherheitsgründen und um das erarbeitete Vertrauen nicht zu gefährden, für den weiteren Einsatz des Mund-Nasen-Schutzes aus. Das beiderseitige Maskentragen im Salon gewährleiste weiterhin den Schutz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Kundinnen und Kunden, so ZV Hauptgeschäftsführer Jörg Müller. „Gemeinsam hat die Friseurbranche in den bisherigen Monaten der Pandemie durch konsequente Hygiene- und Arbeitsschutzstandards enormes Vertrauen bei Politik, Behörden, Öffentlichkeit, Mitarbeitern und Kunden erlangt. Angesichts neuer Virusvarianten und wieder schnell steigender Infektionszahlen dürfen wir das Erreichte nicht leichtfertig aufs Spiel setzen. Deshalb sprechen wir uns für eine weiter konsequente Einhaltung aller Schutzmaßnahmen aus und empfehlen das Maskentragen im Salon“, so Jörg Müller. „Darüber hinaus appellieren wir an alle Friseurinnen und Friseure sich rasch impfen zu lassen.“ Mehr Informationen auf www.bgw-online.de/DE/Home/Branchen/News/Friseure-Corona_node.html. Wie immer gilt es zusätzlich die jeweiligen und ggf. strengeren Landesverordnungen zu beachten.   2021-07-22 19:20:24sars-cov-2-arbeitsschutzstandard,friseurhandwerk,beauty,&,wellness,zentralverband,deutschen,friseurhandwerks,berufsgenossenschaft,gesundheitsdienst,wohlfahrtspflege,bgw,neufassung,bundesregierung,sars-cov-2-arbeitsschutzverordnung,kurz,corona-arbschv,überarbeitetTruekostenlosFriseur & Beauty.deEduard Zielinskihttps://friseur-and-beauty.de/images/Friseur-and-Beauty-Logo.png Im Proffgarten 16D-53804Much+492245 915200info@friseur-and-beauty.de+492245 915201DE 815 814 097
 

Bilder zu SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk und Beauty & Wellness

1 | SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk und Beauty & Wellness
News 1: SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk und Beauty & Wellnesshttps://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/6232_1.jpgsars-cov-2-arbeitsschutzstandard,friseurhandwerk,beauty,&,wellness,zentralverband,deutschen,friseurhandwerks,berufsgenossenschaft,gesundheitsdienst,wohlfahrtspflege,bgw,neufassung,bundesregierung,sars-cov-2-arbeitsschutzverordnung,kurz,corona-arbschv,überarbeitetNewsbild 1: SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk und Beauty & Wellness
 
 
 
Dieser Artikel wurde am 22.07.2021 veröffentlicht.
 
 
 
Rechtlicher Hinweis:
Die in dem Artikel dargestellten Informationen (Inhalte) wurden von Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks an Friseur & Beauty.de (Eduard Zielinski) zur Veröffentlichung übermittelt. Die Inhalte des Artikels stellen weder die eigene Meinung von Friseur & Beauty.de (Eduard Zielinski) dar, noch macht sich Friseur & Beauty.de (Eduard Zielinski) die Inhalte des Artikels zu Eigen.
 
Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerkshttps://friseur-and-beauty.de/https://friseur-and-beauty.de/images/manufacturers/zentralverband_FH.png
Tel-Aviv-Str. 3
D-50676 Köln

Tel.: 0221-973037-0
Fax: 0221 973037-30

Web: www.friseurhandwerk.de/
Mail: info@friseurhandwerk.de
 
e-kwip Kuro Rose Gold Set [255]
Anzeige
 
GOLDWELL LIGHTDIMENSIONS [235]
Anzeige
 
TOP HAIR - DIE MESSE Düsseldorf 2022 [258]
Anzeige
 
Takara Belmont Zen-Series [106]
Anzeige
 
"SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk und Beauty & Wellness" deinen Freunden empfehlen
 
 
Hinweise zu Inhalten auf dieser Seite/ zum Urheberrecht
Friseur & Beauty.de (Eduard Zielinski) ist ein Informationsportal für die Friseur- und Beautybranche. Derzeit hat Friseur & Beauty.de (Eduard Zielinski) Informationen von mehr als 100 verschiedenen Marken bzw. Unternehmen als Inhalte von Dritten (fremde Nachrichten) sowie eigene Inhalte veröffentlicht. Die Informationen sind bewusst vielfältig ausgewählt, um eine vielschichtige Berichterstattung und Meinungsvielfalt zu gewährleisten. Friseur & Beauty.de (Eduard Zielinski) macht sich die Inhalte von Dritten (fremde Nachrichten) nicht zu Eigen. Alle Inhalte dieser Seite – insbesondere die Texte, Fotografien (Lichtbilder) und Grafiken – sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei den Inhabern der jeweiligen Marken bzw. den Unternehmen, in deren Auftrag die Informationen veröffentlicht sind. Unter Lizenz veröffentlichte Inhalte dürfen nach den jeweils maßgeblichen Lizenzbedingungen verwendet werden. Ein Verstoß gegen das Urheberrecht (z.B. das unerlaubte Einbauen der Inhalte auf die eigene Internetseite) ist gemäß §§ 106 ff. Urheberrechtsgesetz strafbar. Wer dagegen verstößt, muss mit kostenpflichtigen Abmahnungen rechnen und ggf. Schadensersatz leisten.
 
 
Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

friseurhandwerk, beauty, &, wellness, maßnahmen, kontaktreduzierung, aha-l-regel, sonstige, gültig, vorausgegangenen, änderung, corona-arbschv

Friseur & Beauty.de: SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk und Beauty & Wellness
SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk und Beauty & WellnessDie Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hat ihren SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk entsprechend der Neufassung durch die Bundesregierung (SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung, kurz: Corona-ArbSchV) überarbeitet.SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk und Beauty & Wellness: Maßnahmen wie die Kontaktreduzierung, die AHA-L-Regel sowie sonstige ...Truefriseurhandwerk, beauty, &, wellness, maßnahmen, kontaktreduzierung, aha-l-regel, sonstige, gültig, vorausgegangenen, änderung, corona-arbschvhttps://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/6232_0.jpg Friseur & Beauty.deEduard Zielinskihttps://friseur-and-beauty.de/images/Friseur-and-Beauty-Logo.png Im Proffgarten 16D-53804Much+492245 915200info@friseur-and-beauty.de+492245 915201DE 815 814 0972021