CDE-Objekteinrichtungen GmbH [102]
Anzeige

Frisurenmode in Zeiten der Corona-Pandemie

Frisurenmode in Zeiten der Corona-Pandemie
 
Die ZV Art-Directors Antonio Weinitschke und Steven Meth im Interview.
 

Die Zeit der Salonschließung aufgrund der Corona-Krise geht mit besonderen Herausforderungen für alle Friseure und deren Kundschaft einher. Wir beobachten mit großem Interesse die Nachfrage der Kunden nach Hilfestellungen zur selbstständigen Haarbehandlung und die entsprechende Beratung der Friseure auf allen Kanälen. Viele Kollegen geben ihren Kunden so bereits online oder telefonisch Tipps.

 

Herr Weinitschke und Herr Meth, wie stehen Sie zum Thema Kundenberatung während der Krise?

Auch wir sind der Meinung, dass die Kundschaft des Friseurhandwerks jetzt eine besondere Betreuung und Beratung ihrer Friseure benötigt. Da gibt es beispielsweise das Problem der sichtbaren Ansätze von grauen- oder heller- bzw. dunkler gefärbten Haare. Ohne hier gravierende Fehler zu begehen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten die Ansätze vorübergehend selbst zu kaschieren. Sei es mit Farbansatzsprays, Farbpuders oder direktziehenden Tönungen. Alles lässt sich problemlos auswaschen und kann über einige Zeit Abhilfe leisten. Auch können leichte Haarkuren bzw. -masken mit Farbpigmenten oder Tönungsshampoos zu Farbauffrischung für die Kunden zu Hause eine gute Option sein. Eine entsprechende Produktempfehlung und der anschließende Verkauf sind zudem gute Mittel, um Umsätze während der Schließung zu generieren.

 

Frisurenmode in Zeiten der Corona-Pandemie

 

Gilt das auch für den Haarschnitt?

Von Beratungen, wie man die Haare zu Hause selbst schneiden kann, raten wir ab. Ein professioneller Haarschnitt, wächst in der Regel, auch mal über mehrere Wochen, mit. Wenn wir z.B. auf unsere aktuelle Kollektion „Reflection on Nature“ schauen, zeigen uns diese Looks, dass hier problemlos die Haare auch einmal länger werden können und Mann und Frau damit immer noch „up to date“ sind. Der Einsatz von professionellen Stylingprodukten kann dabei sehr hilfreich sein, um die Haare in gewünschte Formen und Richtungen zu stylen.

An erster Stelle stehen aber bei allen Hilfestellungen eine optimale Beratung und Betreuung der Kunden durch die Fachkompetenz eines Friseurs. Wir raten von intensiven Hilfsmethoden ab, da das nicht förderlich für unsere zukünftige Arbeit in den Salons ist und unser fachliches Know-how untergraben würde.

 

Frisurenmode in Zeiten der Corona-Pandemie

 

Es wird auch eine Zeit nach Corona geben. Können Sie uns schon einen Ausblick geben?

Derzeit beschäftigen wir uns intensiv mit den Vorbereitungen unserer nächsten Kollektion Herbst/Winter 2020/21. Denn auch nach der Krise wollen wir die Branche mit neuen Ideen und Techniken versorgen und Mut zu neuem Tatendrang versprühen. Dabei werden wir darauf achten, dass gepflegte Haare und coole Styles zum Wohlgefühl eines Jeden gehören und neue Energien ausstrahlen sollen. Mode soll Spaß und glücklich machen, wir und unser Modeteam des ZV geben dafür alles. Wir wünschen allen Kolleginnen und Kollegen, dass sie die derzeitige Situation meistern, die Zeit vielleicht auch für fachliche Fortbildung nutzen und vor allem gesund bleiben.

 

 

Fotocredit: © Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Herr Weinitschke und Herr Meth, wie stehen Sie zum Thema Kundenberatung während der Krise?Auch wir sind der Meinung, dass die Kundschaft des Friseurhandwerks jetzt eine besondere Betreuung und Beratung ihrer Friseure benötigt. Da gibt es beispielsweise das Problem der sichtbaren Ansätze von grauen- oder heller- bzw. dunkler gefärbten Haare. Ohne hier gravierende Fehler zu begehen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten die Ansätze vorübergehend selbst zu kaschieren. Sei es mit Farbansatzsprays, Farbpuders oder direktziehenden Tönungen. Alles lässt sich problemlos auswaschen und kann über einige Zeit Abhilfe leisten. Auch können leichte Haarkuren bzw. -masken mit Farbpigmenten oder Tönungsshampoos zu Farbauffrischung für die Kunden zu Hause eine gute Option sein. Eine entsprechende Produktempfehlung und der anschließende Verkauf sind zudem gute Mittel, um Umsätze während der Schließung zu generieren.  Gilt das auch für den Haarschnitt?Von Beratungen, wie man die Haare zu Hause selbst schneiden kann, raten wir ab. Ein professioneller Haarschnitt, wächst in der Regel, auch mal über mehrere Wochen, mit. Wenn wir z.B. auf unsere aktuelle Kollektion „Reflection on Nature“ schauen, zeigen uns diese Looks, dass hier problemlos die Haare auch einmal länger werden können und Mann und Frau damit immer noch „up to date“ sind. Der Einsatz von professionellen Stylingprodukten kann dabei sehr hilfreich sein, um die Haare in gewünschte Formen und Richtungen zu stylen.An erster Stelle stehen aber bei allen Hilfestellungen eine optimale Beratung und Betreuung der Kunden durch die Fachkompetenz eines Friseurs. Wir raten von intensiven Hilfsmethoden ab, da das nicht förderlich für unsere zukünftige Arbeit in den Salons ist und unser fachliches Know-how untergraben würde.  Es wird auch eine Zeit nach Corona geben. Können Sie uns schon einen Ausblick geben?Derzeit beschäftigen wir uns intensiv mit den Vorbereitungen unserer nächsten Kollektion Herbst/Winter 2020/21. Denn auch nach der Krise wollen wir die Branche mit neuen Ideen und Techniken versorgen und Mut zu neuem Tatendrang versprühen. Dabei werden wir darauf achten, dass gepflegte Haare und coole Styles zum Wohlgefühl eines Jeden gehören und neue Energien ausstrahlen sollen. Mode soll Spaß und glücklich machen, wir und unser Modeteam des ZV geben dafür alles. Wir wünschen allen Kolleginnen und Kollegen, dass sie die derzeitige Situation meistern, die Zeit vielleicht auch für fachliche Fortbildung nutzen und vor allem gesund bleiben.  Fotocredit: © Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks2020-04-09 08:38:11frisurenmode,zeiten,corona-pandemie,zentralverband,deutschen,friseurhandwerks,zv,art-directors,antonio,weinitschke,steven,meth,interviewTruekostenlosFriseur & Beauty.deEduard Zielinskihttps://friseur-and-beauty.de/images/Friseur-and-Beauty-Logo.png Im Proffgarten 16D-53804Much+492245 915200info@friseur-and-beauty.de+492245 915201DE 815 814 097
 

Bilder zu Frisurenmode in Zeiten der Corona-Pandemie

1 | Frisurenmode in Zeiten der Corona-Pandemie
News 1: Frisurenmode in Zeiten der Corona-Pandemiehttps://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/5488_1.jpgfrisurenmode,zeiten,corona-pandemie,zentralverband,deutschen,friseurhandwerks,zv,art-directors,antonio,weinitschke,steven,meth,interviewNewsbild 1: Frisurenmode in Zeiten der Corona-Pandemie
2 | Frisurenmode in Zeiten der Corona-Pandemie
News 2: Frisurenmode in Zeiten der Corona-Pandemiehttps://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/5488_2.jpgfrisurenmode,zeiten,corona-pandemie,zentralverband,deutschen,friseurhandwerks,zv,art-directors,antonio,weinitschke,steven,meth,interviewNewsbild 2: Frisurenmode in Zeiten der Corona-Pandemie
 
Dieser Artikel wurde am 09.04.2020 veröffentlicht.
 
Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerkshttps://friseur-and-beauty.de/https://friseur-and-beauty.de/images/manufacturers/zentralverband_FH.png
Tel-Aviv-Str. 3
D-50676 Köln

Tel.: 0221-973037-0
Fax: 0221 973037-30

Web: www.friseurhandwerk.de
Mail: info@friseurhandwerk.de
 
Andis [38]
Anzeige
 
mein Friseurumhang [98]
Anzeige
 
Beauty Live Kalkar 2020 [128]
Anzeige
 
Barbicide® - Die blaue Weltmarke für Salon-Desinfektion [84]
Anzeige
 
Hinweise zum Urheberrecht
Alle Inhalte dieser Seite – insbesondere die Texte, Fotografien (Lichtbilder) und Grafiken – sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei den Inhabern der jeweiligen Marken bzw. den Unternehmen, in deren Auftrag die Informationen veröffentlicht sind. Unter Lizenz veröffentlichte Inhalte dürfen nach den jeweils maßgeblichen Lizenzbedingungen verwendet werden. Ein Verstoß gegen das Urheberrecht (z.B. das unerlaubte Einbauen der Inhalte auf die eigene Internetseite) ist gemäß §§ 106 ff. Urheberrechtsgesetz strafbar. Wer dagegen verstößt, muss mit kostenpflichtigen Abmahnungen rechnen und ggf. Schadensersatz leisten.
 
 
"Frisurenmode in Zeiten der Corona-Pandemie" deinen Freunden empfehlen
 
Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

frisurenmode, zeiten, corona-pandemie, herr, weinitschke, meth, stehen, thema, kundenberatung, während, krise, meinung

Friseur & Beauty.de: Frisurenmode in Zeiten der Corona-Pandemie
Frisurenmode in Zeiten der Corona-PandemieDie ZV Art-Directors Antonio Weinitschke und Steven Meth im Interview.Frisurenmode in Zeiten der Corona-Pandemie: Herr Weinitschke und Herr Meth, wie stehen Sie zum Thema Kundenberatung während der Krise? Auch wir sind der ...Truefrisurenmode, zeiten, corona-pandemie, herr, weinitschke, meth, stehen, thema, kundenberatung, während, krise, meinunghttps://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/5488_0.jpg Friseur & Beauty.deEduard Zielinskihttps://friseur-and-beauty.de/images/Friseur-and-Beauty-Logo.png Im Proffgarten 16D-53804Much+492245 915200info@friseur-and-beauty.de+492245 915201DE 815 814 0972020