CDE-Objekteinrichtungen GmbH [102]
Anzeige

Aktualisierter SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk

Aktualisierter SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk
 
Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hat ihren SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk und Beauty & Wellness überarbeitet.
 

Der Standard enthält weiterhin die Basismaßnahmen zum betrieblichen Infektionsschutz als Orientierung sowie Unterstützung für die Erstellung der Gefährdungsbeurteilung durch den Arbeitgeber. Zudem wurden Anpassungen an die aktuellen gesetzlichen Vorgaben vorgenommen wie unter anderem der Wegfall der Regelungen nach §28b IfSG (3G-Regelung und Homeofficeverpflichtung). Auch die ergänzenden Regelungen zum Atemschutz sind entfallen.

 

Mund-Nasen-Schutz (medizinische Gesichtsmaske)

Der aktualisierte SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard ist weiterhin für die Betriebe bindend. Dies bedeutet im Ergebnis, dass auch angesichts der aktuellen Lockerungen in der Pandemiebekämpfung, grundsätzlich eine Pflicht für die Beschäftigten in den Salons besteht, mindestens einen Mund-Nasen-Schutz (medizinische Gesichtsmaske) zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann. In bestimmten Konstellationen schreibt die BGW den Beschäftigten auch das Tragen einer FFP2-Maske vor. Darüber hinaus empfiehlt die BGW auch Kundinnen und Kunden weiterhin das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes.

 

1,5 Meter Abstandsregel

Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) wertet die Aktualisierung grundsätzlich als praxisnahe Anpassung, kann jedoch das Beibehalten der Abstandsregel von 1,5 Metern um jeden Arbeitsplatz nicht nachvollziehen.

 

„Die Aktualisierung des Arbeitsschutzstandards für das Friseurhandwerk ist insgesamt eine Arbeitserleichterung. Allerdings ist es unverständlich, dass die Abstandsregel von 1,5 Metern weiterhin gewahrt werden muss. Sie bedeutet, dass die Betriebe auch künftig nicht mit voller Auslastung arbeiten können. Das stellt die ohnehin gebeutelte Branche weiterhin vor große Herausforderungen“, so ZV Präsidentin Manuela Härtelt-Dören.

 

Mehr Informationen zum aktualisierten SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk und Beauty & Wellness gibt es auf www.bgw-online.de.

 

 

Mund-Nasen-Schutz (medizinische Gesichtsmaske)Der aktualisierte SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard ist weiterhin für die Betriebe bindend. Dies bedeutet im Ergebnis, dass auch angesichts der aktuellen Lockerungen in der Pandemiebekämpfung, grundsätzlich eine Pflicht für die Beschäftigten in den Salons besteht, mindestens einen Mund-Nasen-Schutz (medizinische Gesichtsmaske) zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann. In bestimmten Konstellationen schreibt die BGW den Beschäftigten auch das Tragen einer FFP2-Maske vor. Darüber hinaus empfiehlt die BGW auch Kundinnen und Kunden weiterhin das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes. 1,5 Meter AbstandsregelDer Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) wertet die Aktualisierung grundsätzlich als praxisnahe Anpassung, kann jedoch das Beibehalten der Abstandsregel von 1,5 Metern um jeden Arbeitsplatz nicht nachvollziehen. „Die Aktualisierung des Arbeitsschutzstandards für das Friseurhandwerk ist insgesamt eine Arbeitserleichterung. Allerdings ist es unverständlich, dass die Abstandsregel von 1,5 Metern weiterhin gewahrt werden muss. Sie bedeutet, dass die Betriebe auch künftig nicht mit voller Auslastung arbeiten können. Das stellt die ohnehin gebeutelte Branche weiterhin vor große Herausforderungen“, so ZV Präsidentin Manuela Härtelt-Dören. Mehr Informationen zum aktualisierten SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk und Beauty & Wellness gibt es auf www.bgw-online.de.  2022-04-07 00:00:13aktualisierter,sars-cov-2-arbeitsschutzstandard,friseurhandwerk,zentralverband,deutschen,friseurhandwerks,berufsgenossenschaft,gesundheitsdienst,wohlfahrtspflege,bgw,beauty,&,wellness,überarbeitetTruekostenlosFriseur & Beauty.deEduard Zielinskihttps://friseur-and-beauty.de/images/Friseur-and-Beauty-Logo.png Im Proffgarten 16D-53804Much+492245 915200info@friseur-and-beauty.de+492245 915201DE 815 814 097
 
 
 
Dieser Artikel wurde am 07.04.2022 veröffentlicht.
 
 
 
Rechtlicher Hinweis:
Die in dem Artikel dargestellten Informationen (Inhalte) wurden von Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks an Friseur & Beauty.de (Eduard Zielinski) zur Veröffentlichung übermittelt. Die Inhalte des Artikels stellen weder die eigene Meinung von Friseur & Beauty.de (Eduard Zielinski) dar, noch macht sich Friseur & Beauty.de (Eduard Zielinski) die Inhalte des Artikels zu Eigen.
 
Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerkshttps://friseur-and-beauty.de/https://friseur-and-beauty.de/images/manufacturers/zentralverband_FH.png
Tel-Aviv-Str. 3
D-50676 Köln

Tel.: 0221-973037-0
Fax: 0221 973037-30

Web: www.friseurhandwerk.de/
Mail: info@friseurhandwerk.de
 
TONDEO Expert Collection Box [203]
Anzeige
 
Beauty Live Kalkar 2022 [321]
Anzeige
 
JOICO - COLORFUL [238]
Anzeige
 
#myDentity GUY TANG [286]
Anzeige
 
"Aktualisierter SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk" deinen Freunden empfehlen
 
 
Hinweise zu Inhalten auf dieser Seite/ zum Urheberrecht
Friseur & Beauty.de (Eduard Zielinski) ist ein Informationsportal für die Friseur- und Beautybranche. Derzeit hat Friseur & Beauty.de (Eduard Zielinski) Informationen von mehr als 100 verschiedenen Marken bzw. Unternehmen als Inhalte von Dritten (fremde Nachrichten) sowie eigene Inhalte veröffentlicht. Die Informationen sind bewusst vielfältig ausgewählt, um eine vielschichtige Berichterstattung und Meinungsvielfalt zu gewährleisten. Friseur & Beauty.de (Eduard Zielinski) macht sich die Inhalte von Dritten (fremde Nachrichten) nicht zu Eigen. Alle Inhalte dieser Seite – insbesondere die Texte, Fotografien (Lichtbilder) und Grafiken – sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei den Inhabern der jeweiligen Marken bzw. den Unternehmen, in deren Auftrag die Informationen veröffentlicht sind. Unter Lizenz veröffentlichte Inhalte dürfen nach den jeweils maßgeblichen Lizenzbedingungen verwendet werden. Ein Verstoß gegen das Urheberrecht (z.B. das unerlaubte Einbauen der Inhalte auf die eigene Internetseite) ist gemäß §§ 106 ff. Urheberrechtsgesetz strafbar. Wer dagegen verstößt, muss mit kostenpflichtigen Abmahnungen rechnen und ggf. Schadensersatz leisten.
 
 
Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

aktualisierter, friseurhandwerk, mund-nasen-schutz, medizinische, gesichtsmaske, aktualisierte, betriebe, bindend, bedeutet, ergebnis, angesichts, aktuellen

Friseur & Beauty.de: Aktualisierter SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk
Aktualisierter SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das FriseurhandwerkDie Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hat ihren SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk und Beauty & Wellness überarbeitet.Aktualisierter SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk: Mund-Nasen-Schutz (medizinische Gesichtsmaske) Der aktualisierte ...Trueaktualisierter, friseurhandwerk, mund-nasen-schutz, medizinische, gesichtsmaske, aktualisierte, betriebe, bindend, bedeutet, ergebnis, angesichts, aktuellenhttps://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/6657_0.jpg Friseur & Beauty.deEduard Zielinskihttps://friseur-and-beauty.de/images/Friseur-and-Beauty-Logo.png Im Proffgarten 16D-53804Much+492245 915200info@friseur-and-beauty.de+492245 915201DE 815 814 0972022