Friseur & Beauty.de » Tipps, Infos » IHK, HWK und Sonstige
Friseurwelt im Friseurportal
IDEA Friseureinrichtungen (252)

IHK, HWK und Sonstige

Aktuelle Informationen der IHK, HWK und sonstige allgemeine Presse-Informationen.


 
 
IHK, HWK und Sonstige
Naturerlebnis der hessischen Friseure Naturerlebnis der hessischen Friseure Am 18.08.2018 traf sich wieder eine Gruppe ehrenamtlich engagierter Friseure bei strahlendem Sonnenschein in Bad Hersfeld zu den Outdoortagen. Die Friseur-Innung Hersfeld-Rotenburg, insbesondere die stellvertretende Obermeisterin Stefanie Orth, hatte die Veranstaltung ausgerichtet. Mit einem Haldenführer erklomm die Gruppe zu Fuß zunächst den ca. 500 m hohen Monte Kali, einen Salzberg der K&S Kali GmbH in ehemaligen Grenzgebiet Hessen-Thüringen. Die Informationen über die Salzgewinnung und die Lagerung der Abfallprodukte sowie der grandiose Fernblick ließen den steilen Aufstieg vergessen. | Der Ausklang des Tages fand in großer Runde mit einem deftigen Grillbüffet im Garten der Jugendherberge Bad Hersfeld statt. Am Sonntag war nach einem reichhaltigen Frühstück eine Wanderung durch die Drachenschlucht in Eisenach angesagt. In einigen engen Passagen der Schlucht sind die Felsspalten nur 68 cm breit. Der Weg führte von der „Hohen Sonne“ Richtung Eisenach, immer mit Blick zur Wartburg. Der Nachmittag gehörte dann der Wartburg. Trotz der Transfer-Busse war ein Aufstieg zur Burg, die zum UNESCO-Welterbe gehört, unumgänglich. Nach der Erkundung des Innenhofes gab es eine interessante Führung durch die Innenräume, mit Informationen über den Rittersaal, die Geschichte vom Sängerfest, der Heiligen Elisabeth bis hin zu Martin Luther, der auf der Wartburg die Bibel übersetzte. Die nächste gemeinsame Zeit im Grünen findet am letzten August- Wochenende 2019 statt. Als Ausrichter haben sich Rudolf Wiegand und Claudia Spiechowicz bereit erklärt. LIV Hessen Landesinnungsverband Friseurhandwerk Hessen Geschäftsführer: RA René Hain 63450 Hanau / Main Nürnberger Str. 19 Fon 06181-50 21 29-0 Fax 06181-50 21 29-1 www.friseurverband.de info@friseurverband.de 2018-10-16 15:15:40 Naturerlebnis,hessischen,Friseure,18,08,2018,traf,sich,wieder,Gruppe,ehrenamtlich,engagierter,bei,strahlendem,Sonnenschein,Bad,Hersfeld,zu,Outdoortagen True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/4472_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/4472_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Die Friseur-Innung Hersfeld-Rotenburg, insbesondere die stellvertretende Obermeisterin Stefanie Orth, hatte die Veranstaltung ausgerichtet. Mit einem Haldenführer erklomm die Gruppe zu Fuß zunächst den ca. 500 m hohen Monte Kali, einen Salzberg der K&S Kali GmbH in ehemaligen Grenzgebiet Hessen-Thüringen. Die Informationen über die Salzgewinnung und die Lagerung der Abfallprodukte sowie der grandiose Fernblick ließen den steilen Aufstieg vergessen. | Naturerlebnis,hessischen,Friseure,18,08,2018,traf,sich,wieder,Gruppe,ehrenamtlich,engagierter,bei,strahlendem,Sonnenschein,Bad,Hersfeld,zu,Outdoortagen True

Die Friseur-Innung Hersfeld-Rotenburg, insbesondere die stellvertretende Obermeisterin Stefanie Orth, hatte die Veranstaltung ausgerichtet. Mit einem Haldenführer erklomm die Gruppe zu Fuß zunächst den ca. 500 m hohen Monte Kali, einen Salzberg der K&S Kali GmbH in ehemaligen Grenzgebiet Hessen-Thüringen. Die Informationen über die Salzgewinnung und die Lagerung der Abfallprodukte sowie der grandiose Fernblick ließen den steilen Aufstieg vergessen.

Naturerlebnis der hessischen Friseure: IHK, HWK und Sonstige

Naturerlebnis der hessischen Friseure

Am 18.08.2018 traf sich wieder eine Gruppe ehrenamtlich engagierter Friseure bei strahlendem Sonnenschein in Bad Hersfeld zu den Outdoortagen.
Die Friseur-Innung Hersfeld-Rotenburg, insbesondere die stellvertretende Obermeisterin Stefanie Orth, hatte die Veranstaltung ausgerichtet. Mit einem Haldenführer erklomm die Gruppe zu Fuß zunächst den ca. 500...
 
Erfahrungsaustausch hessischer Friseur-Prüfungsausschüsse in Wiesbaden Erfahrungsaustausch hessischer Friseur-Prüfungsausschüsse in Wiesbaden 34 Mitglieder von Prüfungsausschüssen aus 15 Friseur-Innungen und aus einem Nachbar-Landesinnungsverband hatten am 26.08.2018 im BTZ Wiesbaden I am diesjährigen Erfahrungsaustausch teilgenommen. Die örtliche Friseur-Innung Wiesbaden-Rheingau-Taunus hatte die Veranstaltung tatkräftig unterstützt. Unter der Leitung des Vorsitzenden des LIV-Ausschusses Berufliche Bildung und Talententwicklung, Stefan Treutel, wurde die gestreckte Gesellenprüfung ausführlich besprochen. | Am Vormittag wurden hauptsächlich formale Themen behandelt: Anmeldung und Zulassung zur Prüfung oder Ablehnung Zulassung ohne Ausbildungsverhältnis geeignete und ungeeignete Modelle Verhalten bei Verspätungen von Modellen und Prüflingen Verfahren bei Täuschungsversuchen Fragen zu einzelnen Prüfungsaufgaben konnten am Nachmittag beantwortet werden. Das größte Diskussionsthema waren dabei die Wahlqualifikation Coloration sowie die Richtzeiten bei der Dauerwelle. LIV Hessen Landesinnungsverband Friseurhandwerk Hessen Geschäftsführer: RA René Hain 63450 Hanau / Main Nürnberger Str. 19 Fon 06181-50 21 29-0 Fax 06181-50 21 29-1 www.friseurverband.de info@friseurverband.de 2018-10-15 21:05:10 Erfahrungsaustausch,hessischer,Friseur,Prüfungsausschüsse,Wiesbaden,34,Mitglieder,Prüfungsausschüssen,15,Innungen,einem,Nachbar,Landesinnungsverband,hatten,26,08,2018,BTZ,I,diesjährigen,teilgenommen True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/4468_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/4468_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Die örtliche Friseur-Innung Wiesbaden-Rheingau-Taunus hatte die Veranstaltung tatkräftig unterstützt. Unter der Leitung des Vorsitzenden des LIV-Ausschusses Berufliche Bildung und Talententwicklung, Stefan Treutel, wurde die gestreckte Gesellenprüfung ausführlich besprochen. | Erfahrungsaustausch,hessischer,Friseur,Prüfungsausschüsse,Wiesbaden,34,Mitglieder,Prüfungsausschüssen,15,Innungen,einem,Nachbar,Landesinnungsverband,hatten,26,08,2018,BTZ,I,diesjährigen,teilgenommen True

Die örtliche Friseur-Innung Wiesbaden-Rheingau-Taunus hatte die Veranstaltung tatkräftig unterstützt. Unter der Leitung des Vorsitzenden des LIV-Ausschusses Berufliche Bildung und Talententwicklung, Stefan Treutel, wurde die gestreckte Gesellenprüfung ausführlich besprochen.

Erfahrungsaustausch hessischer Friseur-Prüfungsausschüsse in Wiesbaden: IHK, HWK und Sonstige

Erfahrungsaustausch hessischer Friseur-Prüfungsausschüsse in Wiesbaden

34 Mitglieder von Prüfungsausschüssen aus 15 Friseur-Innungen und aus einem Nachbar-Landesinnungsverband hatten am 26.08.2018 im BTZ Wiesbaden I am diesjährigen Erfahrungsaustausch teilgenommen.
Die örtliche Friseur-Innung Wiesbaden-Rheingau-Taunus hatte die Veranstaltung tatkräftig unterstützt. Unter der Leitung des Vorsitzenden des LIV-Ausschusses Berufliche Bildung und Talententwicklung, Stefan...
 
Lossprechung der Friseure 2018 Lossprechung der Friseure 2018 Lossprechung der FRISEUR- und KOSMETIK-INNUNG KÖLN am Samstag, dem 30. Juni 2018 Die Friseur- und Kosmetik-Innung Köln, mit knapp 300 Betrieben die mitgliederstärkste Fach-Innung des Handwerks in Köln und die größte Friseur- und Kosmetik-Innung in Nordrhein-Westfalen, bildet in ihren Betrieben derzeit ca. 300 Auszubildende aus. | Mit etwa 150 Gästen feierten die jungen Gesellinnen und Gesellen bei dem Eventcatering Tafelfreuden nach Überreichung der Gesellenbriefe und einem kurzweiligen Rahmenprogramm die bestandene Prüfung bei einer stimmungsvollen Party. Sommerprüfung der Kosmetiker In diesem Sommer stellten sich 10 Auszubildende der Gesellenprüfung, die gemäß der Ausbildungs- und Prüfungsordnung, sowohl im theoretischen Bereich (Kenntnisprüfung) als auch im praktischen Teil (Fertigkeitsprüfung) vor dem innungseigenen Gesellenprüfungsausschuss abgelegt wurde. Alle Auszubildende haben die Prüfung bestanden. Die Gesellenprüfung im Sommer 2018 bestand Sina Meyer - Kosmetikbetrieb Jennifer Koch als Gesamtbeste Sommerprüfung der Friseure In diesem Sommer stellten sich 96 Auszubildende der Gesellenprüfung, die gemäß der Ausbildungs- und Prüfungsordnung, sowohl im theoretischen Bereich (Kenntnisprüfung) als auch im praktischen Teil (Fertigkeitsprüfung) vor dem innungseigenen Gesellenprüfungsausschuss abgelegt wurde. Insgesamt haben 58 Auszubildende die Prüfung bestanden (60%). 38 Auszubildende haben die Prüfung nicht bestanden, davon 32 in der Theorie und 6 in beiden Prüfungsteilen. Die Gesellenprüfung im Sommer 2018 bestand Anastasia Wilke - Friseurbetrieb Internationaler Bund als Gesamtbeste Von links nach rechts: Die Zweitplatzierte Hanna-Lena Landsberg, der Viertplatzierte Julian Harms, die Drittplatzierte Nicole Handy, die Prüfungsbeste Anastasia Wilke und die Ausbilderin der Prüfungsbesten Simone Sundermann. Die Beste der letzten Wintergesellenprüfung Vanessa Fijalkowski mit der Ausbilderin Petra Kroker. Winterprüfung der Friseure Im Winter 2017/2018 stellten sich 46 Auszubildende der Gesellenprüfung. Davon haben insgesamt 26 Auszubildende die Prüfung bestanden (56,5%), 20 Auszubildende haben die Prüfung nicht bestanden, zwei davon sowohl in der Praxis, als auch der Theorie. Die Gesellenprüfung im Winter 2017/2018 bestand Vanessa Fijalkowski - Friseurbetrieb Petra Kroker als Gesamtbeste Erfreulich ist, dass der überwiegende Teil der erfolgreichen Prüfungsabsolventen aufgrund des zunehmenden Fachkräftemangels im Anschluss an die Ausbildung entweder vom Ausbildungsbetrieb übernommen wurde oder einen Arbeitsplatz in einem anderen Friseur-/ Kosmetikunternehmen gefunden hat. Friseur- und Kosmetik-Innung Köln Obermeister Mike Engels Geschäftsführerin Julia Paffenholz Richard-Wagner-Str. 32-34 50674 Köln Tel.: 0221-2725178 - 0 Web: www.kopfarbeit-koeln.de 2018-07-04 06:55:32 Lossprechung,Friseure,2018,FRISEUR,KOSMETIK,INNUNG,KÖLN,Samstag,30,Juni True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/4283_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/4283_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Die Friseur- und Kosmetik-Innung Köln, mit knapp 300 Betrieben die mitgliederstärkste Fach-Innung des Handwerks in Köln und die größte Friseur- und Kosmetik-Innung in Nordrhein-Westfalen, bildet in ihren Betrieben derzeit ca. 300 Auszubildende aus. | Lossprechung,Friseure,2018,FRISEUR,KOSMETIK,INNUNG,KÖLN,Samstag,30,Juni True

Die Friseur- und Kosmetik-Innung Köln, mit knapp 300 Betrieben die mitgliederstärkste Fach-Innung des Handwerks in Köln und die größte Friseur- und Kosmetik-Innung in Nordrhein-Westfalen, bildet in ihren Betrieben derzeit ca. 300 Auszubildende aus.

Lossprechung der Friseure 2018: IHK, HWK und Sonstige

Lossprechung der Friseure 2018

Lossprechung der FRISEUR- und KOSMETIK-INNUNG KÖLN am Samstag, dem 30. Juni 2018
Die Friseur- und Kosmetik-Innung Köln, mit knapp 300 Betrieben die mitgliederstärkste Fach-Innung des Handwerks in Köln und die größte Friseur- und Kosmetik-Innung in Nordrhein-Westfalen, bildet in...
 
Handwerkskammer mahnt klugen Umgang mit DSGVO an Handwerkskammer mahnt klugen Umgang mit DSGVO an „Handwerker dürfen nicht zu IT-Spezialisten mutieren müssen“ „Es war überfällig, dass in Europa einheitliche Regeln im Datenschutz gelten. So wird dafür gesorgt, dass auch global agierende Internetkonzerne, beispielsweise aus den USA unseren Datenschutz endlich ernst nehmen“, meint Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm zur Datenschutz-Grundverordnung, die heute in Kraft tritt. | Auf die Handwerksbetriebe zwischen Jagst und Bodensee kämen dank der starken Orientierung der neuen Verordnung am bisherigen deutschen Datenschutz nur punktuelle Neuerungen zu. „Unsere Betriebe sind gut vorbereitet. Was sie jetzt brauchen ist Rechtssicherheit. Bestehende Unklarheiten im Gesetz müssen schnell durch eine praxisgerechte Auslegung der Aufsichtsbehörden beseitigt werden. Dabei muss das höchste Gebot sein, dass wir dadurch unsere Betriebe nicht noch weiter bürokratisieren. Sie wollen ihr Handwerk machen und die Aufträge der Kunden bearbeiten, aber nicht zu IT-Spezialisten und Administratoren mutieren. Deshalb hoffen wir auf einen klugen Umgang mit den neuen Regelungen, der den eigentlichen Auftrag unserer Betriebe und ihre Praxis berücksichtigt.“ 2018-05-25 19:17:27 Handwerkskammer,mahnt,klugen,Umgang,DSGVO,„Handwerker,dürfen,zu,IT,Spezialisten,mutieren,müssen“ True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/4229_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/4229_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
„Es war überfällig, dass in Europa einheitliche Regeln im Datenschutz gelten. So wird dafür gesorgt, dass auch global agierende Internetkonzerne, beispielsweise aus den USA unseren Datenschutz endlich ernst nehmen“, meint Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm zur Datenschutz-Grundverordnung, die heute in Kraft tritt. | Handwerkskammer,mahnt,klugen,Umgang,DSGVO,„Handwerker,dürfen,zu,IT,Spezialisten,mutieren,müssen“ True

„Es war überfällig, dass in Europa einheitliche Regeln im Datenschutz gelten. So wird dafür gesorgt, dass auch global agierende Internetkonzerne, beispielsweise aus den USA unseren Datenschutz endlich ernst nehmen“, meint Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm zur Datenschutz-Grundverordnung, die heute in Kraft tritt.

Handwerkskammer mahnt klugen Umgang mit DSGVO an: IHK, HWK und Sonstige

Handwerkskammer mahnt klugen Umgang mit DSGVO an

„Handwerker dürfen nicht zu IT-Spezialisten mutieren müssen“
„Es war überfällig, dass in Europa einheitliche Regeln im Datenschutz gelten. So wird dafür gesorgt, dass auch global agierende Internetkonzerne, beispielsweise aus den USA unseren Datenschutz endlich...
 
Friseur-Innung Wiesbaden-Rheingau-Taunus und LIV der Friseure stellen neue Frisurenmode vor Friseur-Innung Wiesbaden-Rheingau-Taunus und LIV der Friseure stellen neue Frisurenmode vor „Pure & Futuristic“ Natürlich, dynamisch, kraftvoll – so lautet die Devise der Trendkollektion des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks für die Frühling-Sommer-Saison 2018. Die Friseur- Innung Wiesbaden-Rheingau-Taunus und der Landesinnungsverband der Friseure präsentierten am 18.02.2018 die neue Frisurenmode in der Handwerkskammer Wiesbaden, unterstützt von der Firma KAO Germany GmbH. | Kay-Uwe Liebau, Landesinnungsmeister des Landesinnungsverbandes und Obermeister Thomas Trapp begrüßten die zahlreichen Besucher aus den hessischen Friseur-Innungen. Sie führten zunächst ein Zwiegespräch über die Vorteile der Innungsmitgliedschaft, einer guten Friseurberufsausbildung und die Notwendigkeit einer starken Handwerksorganisation. Danach stellte das Modeteam des LIV Hessen unter der Leitung des Creativ Directors des Landesverbandes, Günter Rösler, an zahlreichen Modellen die aktuellen Looks vor. Zunächst zeigten Athanasios Ntostas, Carlos Weiss und Alexandros Nikolaidis, mit welchen Frisuren „Mann“ in der neuen Saison up to date ist. Es folgte der Kosmetikpart mit den aktuellen Make-up-Trends, demonstriert von Anja Bassenauer und Nunzia Stimoli. Anja Bassenauer moderiert die Make-up-Trends, Nunzia Stimoli mit Modell Danach trat das Modeteam der Friseur-Innung Wiesbaden-Rheingau- Taunus mit Angie Oberthan, Nadja Halm, Tina Lohaus unter Leitung von Christin Meudt auf. Anschließend präsentierten Dilek Ayhan, Jasmin Roth und Romina Löffler vom LIV-Modeteam anschaulich und versiert die Looks im Damenbereich. Dilek Ayhan mit Modell Als Assistenz Backstage fungierten Manuela und Sabrina Reiter sowie Ourania Kalogianni. Günther Rösler, Ansgar Bannert und Anja Bassenauer modierten die einzelnen Parts. Beim großen Finale traten nochmals alle Akteure, Assistenten und Modelle auf. Die Besucher erlebten die neuen Frisuren- und Kosmetiktrends der Frühjahr-Sommer-Saison. Informiert und inspiriert werden sie die neuen Trends an ihre Kollegen in den Innungen sowie an ihre Kunden weitergeben. Landesinnungsverband Friseurhandwerk Hessen Nürnberger Str. 19 63450 Hanau Tel. 06181 – 50 21 29-0 Fax 06181 – 50 21 29-1 E-Mail: info@friseurverband.de Internet: www.friseurverband.de 2018-02-21 06:47:34 Friseur,Innung,Wiesbaden,Rheingau,Taunus,LIV,Friseure,stellen,neue,Frisurenmode,vor,„Pure,&,Futuristic“ True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/4015_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/4015_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Natürlich, dynamisch, kraftvoll – so lautet die Devise der Trendkollektion des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks für die Frühling-Sommer-Saison 2018. Die Friseur- Innung Wiesbaden-Rheingau-Taunus und der Landesinnungsverband der Friseure präsentierten am 18.02.2018 die neue Frisurenmode in der Handwerkskammer Wiesbaden, unterstützt von der Firma KAO Germany GmbH. | Friseur,Innung,Wiesbaden,Rheingau,Taunus,LIV,Friseure,stellen,neue,Frisurenmode,vor,„Pure,&,Futuristic“ True

Natürlich, dynamisch, kraftvoll – so lautet die Devise der Trendkollektion des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks für die Frühling-Sommer-Saison 2018. Die Friseur- Innung Wiesbaden-Rheingau-Taunus und der Landesinnungsverband der Friseure präsentierten am 18.02.2018 die neue Frisurenmode in der Handwerkskammer Wiesbaden, unterstützt von der Firma KAO Germany GmbH.

Friseur-Innung Wiesbaden-Rheingau-Taunus und LIV der Friseure stellen neue Frisurenmode vor: IHK, HWK und Sonstige

Friseur-Innung Wiesbaden-Rheingau-Taunus und LIV der Friseure stellen neue Frisurenmode vor

„Pure & Futuristic“
Natürlich, dynamisch, kraftvoll – so lautet die Devise der Trendkollektion des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks für die Frühling-Sommer-Saison 2018. Die Friseur- Innung...
 
Friseure tagen in Bensheim Friseure tagen in Bensheim Hessischer Verband des Friseurhandwerks zu Gast bei der Friseur- und Kosmetiker-Innung Kreis Bergstraße Vom 7. - 8. Oktober 2017 trafen sich über 40 Unternehmer aus 23 Innungen im Alleehotel Europa in Bensheim. Ausrichter für die Tagung war dieses Mal die Friseur- und Kosmetiker-Innung Kreis Bergstraße. Hauptthemen der Herbstmitgliederversammlung waren neben dem Haushaltsplan 2018 und der Ausschüsse die aktuelle Verbands- und Tarifpolitik, verschiedene Themen rund um die Berufsbildung und das neue Mutterschutzgesetz. | Am Samstag, dem 7. Oktober 2017 informierten die Vorsitzenden der Ausschüsse die Arbeitgeber über alle aktuellen Themen. Es wurde angeregt diskutiert und sich ausgetauscht. Am Sonntag, dem 8. Oktober 2017 eröffneten die erste Kreisbeigeordnete des Kreises Bergstraße Diana Stolz und der stv. Kreishandwerksmeister Heinz Krauß mit ihren Grußworten die Tagung. Anschließend zeigte Sven Volkert, Geschäftsführer der Bürgschaftsbank Hessen GmbH in einem interessanten Vortrag Möglichkeiten einer Zusammenarbeit von Friseurbetrieben, Hausbank und der Bürgschaftsbank Hessen auf. Danach folgte der Bericht des Landesinnungsmeisters (Vorsitzenden) des LIV Friseurhandwerk Hessen, Kay-Uwe Liebau, zugleich stv. Obermeister der Friseur-Innung Darmstadt. Die Versammlung stimmte dem Haushaltsplan 2018 zu und verschiedene Anträge wurden diskutiert und entschieden. Der ehemalige Leiter des Modeteams des Verbandes und ehemaliger stv. Art Director des Zentralverbandes des deutschen Friseurhandwerks, Ansgar Bannert, erhielt für seine Verdienste für den Berufsstand silberne Ehrennadel des Landesverbandes. Obermeisterin Angelika Gabriel von der Friseur- und Kosmetiker-Innung Bergstraße ehrte folgende verdienstvolle Mitglieder: Silvia Ehrlich-Seeger, Heppenheim; Katja Ehrlich-Peetz, Bensheim, Palma Rodler, Bensheim; Uwe Schnatz, Biblis, Nicole Schmitt, Lautertal, Angelika Gabriel, Zwingenberg, Nicole Schneider, Bensheim; Jenny Deckenbach, Bensheim; Hatice Turan, Bensheim sowie Oberstudienrätin Renate Fuhr, Fürth. Die zwei Tage waren angefüllt mit den unterschiedlichen Themen und sehr spannenden Diskussionen rund um die Anträge. Bereits am Samstagnachmittag und am Abend bei einem geselligen Beisammensein hatten die Arbeitgeber Gelegenheit, sich auszutauschen. Für die gelungene Tagung nochmals ein Dankeschön an die ausrichtende Friseur- und Kosmetiker-Innung Bergstraße. Allgemeine Informationen zum LIV Der Landesinnungsverband Friseurhandwerk Hessen ist der freiwillige Zusammenschluss von Friseur-Innungen in Hessen, gegründet am 28.10.1946, und als solcher eine juristische Person des privaten Rechts. Legitimiert durch die Handwerksordnung erfüllt er seine Aufgabe als Vertretung der Interessen des Friseurhandwerks. Er ist Teil der Handwerksorganisation, Arbeitgeberverband und berufsständische Vertretung des Friseurhandwerks auf Landesebene. 2017-10-20 17:58:23 Friseure,tagen,Bensheim,Hessischer,Verband,Friseurhandwerks,zu,Gast,bei,Friseur,Kosmetiker,Innung,Kreis,Bergstraße True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/3804_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/3804_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Vom 7. - 8. Oktober 2017 trafen sich über 40 Unternehmer aus 23 Innungen im Alleehotel Europa in Bensheim. Ausrichter für die Tagung war dieses Mal die Friseur- und Kosmetiker-Innung Kreis Bergstraße. Hauptthemen der Herbstmitgliederversammlung waren neben dem Haushaltsplan 2018 und der Ausschüsse die aktuelle Verbands- und Tarifpolitik, verschiedene Themen rund um die Berufsbildung und das neue Mutterschutzgesetz. | Friseure,tagen,Bensheim,Hessischer,Verband,Friseurhandwerks,zu,Gast,bei,Friseur,Kosmetiker,Innung,Kreis,Bergstraße True

Vom 7. - 8. Oktober 2017 trafen sich über 40 Unternehmer aus 23 Innungen im Alleehotel Europa in Bensheim. Ausrichter für die Tagung war dieses Mal die Friseur- und Kosmetiker-Innung Kreis Bergstraße. Hauptthemen der Herbstmitgliederversammlung waren neben dem Haushaltsplan 2018 und der Ausschüsse die aktuelle Verbands- und Tarifpolitik, verschiedene Themen rund um die Berufsbildung und das neue Mutterschutzgesetz.

Friseure tagen in Bensheim: IHK, HWK und Sonstige

Friseure tagen in Bensheim

Hessischer Verband des Friseurhandwerks zu Gast bei der Friseur- und Kosmetiker-Innung Kreis Bergstraße
Vom 7. - 8. Oktober 2017 trafen sich über 40 Unternehmer aus 23 Innungen im Alleehotel Europa in Bensheim. Ausrichter für die Tagung war dieses Mal die Friseur- und Kosmetiker-Innung Kreis Bergstraße....
 
Sleek & Wavy Sleek & Wavy Friseur-Innung Offenbach und Landesinnungsverband der Friseure stellen neue Frisurenmode erstmals auch als LIVE Stream vor „Sleek & Wavy“ - unter diesem Motto steht die Frisurenmode Herbst/Winter 2017/2018 des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks. Die Flexibilität im täglichen Leben zeigt sich auch in den neuen Frisuren. Für die kalte Jahreszeit sind Looks angesagt, die sich unserem Leben anpassen. | Bei den Damenfrisuren dominieren Bob, schulterlange und Kurzhaar-Frisuren für Alltag und Feste. Die Herrenfrisuren zeigen Anlehnungen an die Beatles und die 50er Jahre. Erstmals präsentierte der Landesinnungsverband die neue Frisurenmode auch als LIVE Stream. Schauplatz war das Haus des Handwerks, die Kreishandwerkerschaft Offenbach. Das Modeteam des LIV Hessen stellte an zahlreichen Modellen die aktuellen Looks vor. Die Besucher aus den hessischen Friseur-Innungen erlebten die neuen Frisuren- und Kosmetiktrends der Herbst/Winter-Saison. Informiert und inspiriert werden sie die neuen Trends an ihre Kollegen in den Innungen sowie an ihre Kunden weitergeben. Etliche Innungen veranstalteten parallel eigene Moden und zeigten die neue Frisurenmode über den LIVE Stream. Unter der Leitung des Creativ Directors des Landesverbandes, Günther Rösler, hatte das Modeteam des Landesverbandes diese Veranstaltung geplant und ausgearbeitet. Zunächst zeigten Carlos Weiß und Athanasios Ntostas, mit welchen Frisuren „Mann“ in der neuen Saison up to date ist. Danach präsentierten Romina Löffler, Dilek Ayhan, Jasmin Roth und Ricardo Rodriguez anschaulich und versiert die Looks im Damenbereich. Den Kosmetikpart mit den aktuellen Make-up-Trends bestritten Anja Bassenauer und Nunzia Stimoli, unterstützt von Stefanie Ullmann; ALCINA. Die Moderation übernahmen Ansgar Bannert und Günther Rösler. Als modisches I-Tüpfelchen demonstrierte Stefanie Kamal von der Firma Unguis Arts Nageldesign. Zum Abschluss der Mode Vision wurden die Preise an die Gewinnerinnen des Auszubildenden-Wettbewerbs „Sende Deine schönste Braut 2017“ überreicht. Der Landesinnungsverband hatte zum 2. Mal diesen Wettbewerb veranstaltet. 38 Azubis aus Hessen hatten sich beteiligt. Die Plätze 1 bis 3 belegten: 1. Platz: Zaira Veliev Ausbildungsbetrieb Frisurenstudio Reiter, Fulda Friseur-Innung Fulda 2. Platz: Genet Zerahaymanot Ausbildungsbetrieb Landesfachschule des Friseurhandwerks, Frankfurt/Main Friseur-Innung Frankfur/Main 3. Platz: Julia Rex Ausbildungsbetrieb Hairdesign by Igor, Weilburg Friseur-Innung Limburg-Weilburg LIV Hessen Landesinnungsverband Friseurhandwerk Hessen Geschäftsführer: RA René Hain 63450 Hanau / Main Nürnberger Straße 19 Fon 06181-50 21 29-0 Fax 06181-50 21 29-1 www.friseurverband.de info@friseurverband.de 2017-09-13 11:47:09 Sleek,&,Wavy,Friseur,Innung,Offenbach,Landesinnungsverband,Friseure,stellen,neue,Frisurenmode,erstmals,auch,als,LIVE,Stream,vor True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/3725_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/3725_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
„Sleek & Wavy“ - unter diesem Motto steht die Frisurenmode Herbst/Winter 2017/2018 des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks. Die Flexibilität im täglichen Leben zeigt sich auch in den neuen Frisuren. Für die kalte Jahreszeit sind Looks angesagt, die sich unserem Leben anpassen. | Sleek,&,Wavy,Friseur,Innung,Offenbach,Landesinnungsverband,Friseure,stellen,neue,Frisurenmode,erstmals,auch,als,LIVE,Stream,vor True

„Sleek & Wavy“ - unter diesem Motto steht die Frisurenmode Herbst/Winter 2017/2018 des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks. Die Flexibilität im täglichen Leben zeigt sich auch in den neuen Frisuren. Für die kalte Jahreszeit sind Looks angesagt, die sich unserem Leben anpassen.

Sleek & Wavy: IHK, HWK und Sonstige

Sleek & Wavy

Friseur-Innung Offenbach und Landesinnungsverband der Friseure stellen neue Frisurenmode erstmals auch als LIVE Stream vor
„Sleek & Wavy“ - unter diesem Motto steht die Frisurenmode Herbst/Winter 2017/2018 des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks. Die Flexibilität im täglichen Leben zeigt sich auch in den...
 
Handwerkskammer Ulm veröffentlicht neues Bildungsangebot Handwerkskammer Ulm veröffentlicht neues Bildungsangebot Bildungsprogramm 2017 schafft Perspektive für Betriebe und Mitarbeiter Die Handwerkskammer Ulm hat ihr neues Bildungsprogramm veröffentlicht. Auf 156 Seiten bietet das Handwerk ein breites Weiterbildungsspektrum für Betriebe und ihre Mitarbeiter an. Im Zentrum stehen Firmen-Seminare, Meisterkurse, technische Fachlehrgänge und Fortbildungen – beispielsweise zum Betriebswirt nach Handwerksordnung oder zum Gestalter. | Neu im Angebot ist der Geprüfte Kaufmännische Fachwirt (HwO), welcher die Lücke zwischen dem Geprüften Fachmann für kaufmännische Betriebsführung (HwO) und dem Geprüften Betriebswirt (HwO) schließt. Neu ist auch das erweiterte Angebot im Bereich innovativer Energietechnologien. Dieses richtet sich insbesondere an die Gewerke im Elektro, SHK und Bau-Bereich. Außerdem startet 2017 der erste Friseur-Meisterkurs in neu gestalteten Räumlichkeiten. Hier werden die Teilnehmer mit besten technischen Voraussetzungen, modernen Arbeitsplätzen und einem motivierenden Ambiente auf den Friseur-Meister vorbereitet. Rolf Schäfer, Leiter der Bildungsakademien der Handwerkskammer Ulm, dazu: „Handwerk lernt beim Handwerk. Unsere Bildungsangebote sind der optimale Baustein für den Erfolg als Betrieb oder als Beschäftigter.“ Im gemeinsamen Gespräch könne man jedem Interessierten ein individuelles Kurs- und Aufstiegsangebot anbieten. Diese werden dann an den Bildungsstandorten in Ulm, Friedrichshafen und Schwäbisch Gmünd absolviert. Bei Firmenseminaren sogar direkt im eigenen Betrieb. Info: Das Bildungsprogramm 2017 steht unter www.hwk-ulm.de/weiterbildung zum Download bereit oder kann bei Denise Metzger unter 0731 17589-24, d.metzger@hwk-ulm.de als Printausgabe kostenlos bestellt werden. © fotolia.com 2016-10-23 19:13:21 Handwerkskammer,Ulm,veröffentlicht,neues,Bildungsangebot,Bildungsprogramm,2017,schafft,Perspektive,Betriebe,Mitarbeiter True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/3055_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/3055_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Die Handwerkskammer Ulm hat ihr neues Bildungsprogramm veröffentlicht. Auf 156 Seiten bietet das Handwerk ein breites Weiterbildungsspektrum für Betriebe und ihre Mitarbeiter an. Im Zentrum stehen Firmen-Seminare, Meisterkurse, technische Fachlehrgänge und Fortbildungen – beispielsweise zum Betriebswirt nach Handwerksordnung oder zum Gestalter. | Handwerkskammer,Ulm,veröffentlicht,neues,Bildungsangebot,Bildungsprogramm,2017,schafft,Perspektive,Betriebe,Mitarbeiter True

Die Handwerkskammer Ulm hat ihr neues Bildungsprogramm veröffentlicht. Auf 156 Seiten bietet das Handwerk ein breites Weiterbildungsspektrum für Betriebe und ihre Mitarbeiter an. Im Zentrum stehen Firmen-Seminare, Meisterkurse, technische Fachlehrgänge und Fortbildungen – beispielsweise zum Betriebswirt nach Handwerksordnung oder zum Gestalter.

Handwerkskammer Ulm veröffentlicht neues Bildungsangebot: IHK, HWK und Sonstige

Handwerkskammer Ulm veröffentlicht neues Bildungsangebot

Bildungsprogramm 2017 schafft Perspektive für Betriebe und Mitarbeiter
Die Handwerkskammer Ulm hat ihr neues Bildungsprogramm veröffentlicht. Auf 156 Seiten bietet das Handwerk ein breites Weiterbildungsspektrum für Betriebe und ihre Mitarbeiter an. Im Zentrum stehen Firmen-Seminare,...
 
Handwerkskammer Ulm modernisiert Bildungsangebote Handwerkskammer Ulm modernisiert Bildungsangebote Neue Projektleiterin wird Susanne Schwaderer Susanne Schwaderer wird ab 1. September 2016 Projektleiterin für die Unternehmensentwicklung der Bildungsstandorte der Handwerkskammer Ulm. Sie wird die interne Organisation der Bildungsakademien Ulm und Friedrichshafen in ihrer wirtschaftlichen und organisatorischen Struktur und Leistungsfähigkeit überprüfen und neu ausrichten. Das Ziel: „Unsere Bildung soll modern, wirtschaftlich, kundenorientiert und effizient sein“, so Schwaderer. Die ehemalige Landtagskandidatin der CDU für den Bodenseekreis wird die Organisationsstruktur der Bildungsakademien und aller Standorte verantworten. | Susanne Schwaderer zur neuen Aufgabe: „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe bei der Handwerkskammer Ulm. Ich komme selbst aus einer Handwerkerfamilie und weiß um die Bedürfnisse der Betriebe.“ Diesen wolle sie mit attraktiven Weiterbildungsangeboten Chancen bieten. „Mit unserer Bildung wollen wir nah am Kunden und leistungsfähig in unserer Arbeit für ihn sein. Mit Fort- und Weiterbildungen nach Maß durch praxisnahe Dozenten wollen wir unseren Handwerksbetrieben eine erfolgreiche Grundlage für ihre Weiterentwicklung bieten“, bekräftigt Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm. 2016-08-09 11:03:58 Handwerkskammer,Ulm,modernisiert,Bildungsangebote,Neue,Projektleiterin,wird,Susanne,Schwaderer True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/2912_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/2912_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Susanne Schwaderer wird ab 1. September 2016 Projektleiterin für die Unternehmensentwicklung der Bildungsstandorte der Handwerkskammer Ulm. Sie wird die interne Organisation der Bildungsakademien Ulm und Friedrichshafen in ihrer wirtschaftlichen und organisatorischen Struktur und Leistungsfähigkeit überprüfen und neu ausrichten. Das Ziel: „Unsere Bildung soll modern, wirtschaftlich, kundenorientiert und effizient sein“, so Schwaderer. Die ehemalige Landtagskandidatin der CDU für den Bodenseekreis wird die Organisationsstruktur der Bildungsakademien und aller Standorte verantworten. | Handwerkskammer,Ulm,modernisiert,Bildungsangebote,Neue,Projektleiterin,wird,Susanne,Schwaderer True

Susanne Schwaderer wird ab 1. September 2016 Projektleiterin für die Unternehmensentwicklung der Bildungsstandorte der Handwerkskammer Ulm. Sie wird die interne Organisation der Bildungsakademien Ulm und Friedrichshafen in ihrer wirtschaftlichen und organisatorischen Struktur und Leistungsfähigkeit überprüfen und neu ausrichten. Das Ziel: „Unsere Bildung soll modern, wirtschaftlich, kundenorientiert und effizient sein“, so Schwaderer. Die ehemalige Landtagskandidatin der CDU für den Bodenseekreis wird die Organisationsstruktur der Bildungsakademien und aller Standorte verantworten.

Handwerkskammer Ulm modernisiert Bildungsangebote: IHK, HWK und Sonstige

Handwerkskammer Ulm modernisiert Bildungsangebote

Neue Projektleiterin wird Susanne Schwaderer
Susanne Schwaderer wird ab 1. September 2016 Projektleiterin für die Unternehmensentwicklung der Bildungsstandorte der Handwerkskammer Ulm. Sie wird die interne Organisation der Bildungsakademien Ulm und Friedrichshafen...
 
Drei neue Sachverständige für das regionale Handwerk Drei neue Sachverständige für das regionale Handwerk Handwerkskammer Ulm vereidigt Handwerker aus Ulm, Leutkirch und Heroldstatt Die Handwerkskammer Ulm hat drei neue Sachverständige öffentlich bestellt und vereidigt: Hanna Albrich aus Ulm ist Friseurin und Kosmetikerin und neue Sachverständige im Friseur-Handwerk. Achim Dangel aus Leutkirch ist Zimmerer und neuer Sachverständiger im Zimmerer-Handwerk. Rainer Vollmer aus Heroldstatt ist Feinwerkmechaniker und neuer Sachverständiger im Feinwerkmechaniker-Handwerk. | „Detailtreue, einen Blick für Qualität, Lebenserfahrung und das Selbstverständnis zur absoluten Objektivität als öffentlich bestellter Dienstleister sind die unerlässlichen Voraussetzungen für einen Sachverständigen“, sagte Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm bei der Vereidigung des Sachverständigen. „Wir freuen uns, wenn Betriebsinhaber Engagement zeigen, ihr Fachwissen und Können bei Gericht zur Verfügung zu stellen und zur Qualitätssicherung im Handwerk beitragen“, so Mehlich weiter. Aktuell hat die Handwerkskammer Ulm zwischen Jagst und Bodensee rund 100 unabhängige Sachverständige. Diese stammen aus den verschiedensten Gewerken und erstellen Privat- und Gerichtsgutachten für anfragende Bauherren, Rechtsanwälte und Gerichte. Im Rahmen der handwerklichen Selbstverwaltung übernehmen sie hier eine wesentliche Nahtstelle zwischen Kunden und Betrieb. 2016-07-05 14:39:51 Drei,neue,Sachverständige,regionale,Handwerk,Handwerkskammer,Ulm,vereidigt,Handwerker,Leutkirch,Heroldstatt True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/2861_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/2861_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Die Handwerkskammer Ulm hat drei neue Sachverständige öffentlich bestellt und vereidigt: Hanna Albrich aus Ulm ist Friseurin und Kosmetikerin und neue Sachverständige im Friseur-Handwerk. Achim Dangel aus Leutkirch ist Zimmerer und neuer Sachverständiger im Zimmerer-Handwerk. Rainer Vollmer aus Heroldstatt ist Feinwerkmechaniker und neuer Sachverständiger im Feinwerkmechaniker-Handwerk. | Drei,neue,Sachverständige,regionale,Handwerk,Handwerkskammer,Ulm,vereidigt,Handwerker,Leutkirch,Heroldstatt True

Die Handwerkskammer Ulm hat drei neue Sachverständige öffentlich bestellt und vereidigt: Hanna Albrich aus Ulm ist Friseurin und Kosmetikerin und neue Sachverständige im Friseur-Handwerk. Achim Dangel aus Leutkirch ist Zimmerer und neuer Sachverständiger im Zimmerer-Handwerk. Rainer Vollmer aus Heroldstatt ist Feinwerkmechaniker und neuer Sachverständiger im Feinwerkmechaniker-Handwerk.

Drei neue Sachverständige für das regionale Handwerk: IHK, HWK und Sonstige

Drei neue Sachverständige für das regionale Handwerk

Handwerkskammer Ulm vereidigt Handwerker aus Ulm, Leutkirch und Heroldstatt
Die Handwerkskammer Ulm hat drei neue Sachverständige öffentlich bestellt und vereidigt: Hanna Albrich aus Ulm ist Friseurin und Kosmetikerin und neue Sachverständige im Friseur-Handwerk. Achim Dangel aus...
 
In zehn Minuten zum Traumjob In zehn Minuten zum Traumjob IHK-Azubi-Speed-Dating am 16. Februar in der Stadthalle Godesberg Rekordbeteiligung: Über 80 Unternehmen werden beim IHK-Azubi-Speed-Dating Ausbildungsplätze anbieten. | Die schnelle Verabredung zum möglichen Traumjob findet wieder am Dienstag, 16. Februar, 14 bis 18 Uhr, in der Stadthalle Bad Godesberg, Koblenzer Straße 80, 53177 Bonn, statt. „Mit dem Speed-Dating können Jugendliche beruflich durchstarten und zehn Minuten können dabei entscheidend sein“, sagt Jürgen Hindenberg, Geschäftsführer Berufsbildung und Fachkräftesicherung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg: „Denn genau so lange dauert das Erstgespräch mit Unternehmen, die noch freie Ausbildungsplätze zu vergeben haben.“ Wichtig seien persönliche Eindrücke statt komplizierter Auswahltests mit jeder Menge Papierkram. Hindenberg: „Aber auch für Unternehmen ist das eine tolle Möglichkeit, möglichst viele Bewerber kennen zu lernen und dann ihre Plätze zu besetzen.“ Interessierte Jugendliche können sich online unter http://ihk-speed-dating.de/azubi/anmeldung/bewerber.php anmelden. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg und den beiden McDonalds-Franchisenehmern Hahne Systemgastronomie GmbH und Westphal Systemgastronomie GmbH sowie mit freundlicher Unterstützung der Stadthalle Bad Godesberg und RPR1 statt. Nähere Informationen gibt es bei Silke Rogge, Telefon 0228/2284-157, Fax 0228/2284-224, E-Mail speed-dating@bonn.ihk.de, oder unter www.ihk-speed-dating.de. 2016-01-28 16:21:19 In,zehn,Minuten,Traumjob,IHK,Azubi,Speed,Dating,16,Februar,Stadthalle,Godesberg True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/2520_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/2520_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Rekordbeteiligung: Über 80 Unternehmen werden beim IHK-Azubi-Speed-Dating Ausbildungsplätze anbieten. | In,zehn,Minuten,Traumjob,IHK,Azubi,Speed,Dating,16,Februar,Stadthalle,Godesberg True

Rekordbeteiligung: Über 80 Unternehmen werden beim IHK-Azubi-Speed-Dating Ausbildungsplätze anbieten.

In zehn Minuten zum Traumjob: IHK, HWK und Sonstige

In zehn Minuten zum Traumjob

IHK-Azubi-Speed-Dating am 16. Februar in der Stadthalle Godesberg
Rekordbeteiligung: Über 80 Unternehmen werden beim IHK-Azubi-Speed-Dating Ausbildungsplätze anbieten. | Die schnelle Verabredung zum möglichen Traumjob findet wieder am Dienstag, 16. Februar, 14 bis 18 Uhr, in...
 
Viel Nachhilfe heißt verirrte Schulbiografie Viel Nachhilfe heißt verirrte Schulbiografie Handwerk wünscht intensive Berufsorientierung an allen Schulformen „Der Nachhilfebedarf unserer Jugend ist das Ergebnis eines falschen Verständnisses von Bildung.“ Dieses Fazit zieht Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm, in der aktuellen Diskussion um die Nachhilfe deutscher Schüler. „Der Mensch beginnt eben nicht erst beim Abitur. Das haben viele Eltern und Lehrer noch nicht verinnerlicht.“ | Besonders auffällig sei die Situation an den Gymnasien. Mehlich: „Wenn jeder fünfte Gymnasiast zusätzlich zum Schulalltag noch Nachhilfe braucht, stellt sich die Frage ob er auf dem richtigen Bildungsweg ist.“ Mit dem Wegfall der Grundschulempfehlung erkenne das Handwerk bei manchen Schülern mehr Bildungsfrust als Bildungslust. Dies setze sich an den Hochschulen mit einer Abbruchquote von rund 30 Prozent fort. Mehlich: „Unsere Gesellschaft lotst Menschen auf die falsche Fährte. Viele fühlen sich am Gymnasium und der Uni weder persönlich wohl noch folgen sie dem eigentlichen Bedarf.“ Mit dem neuen Schulfach „Wirtschaft und Berufsorientierung“ habe die Politik jetzt darauf reagiert und eine Weichen in eine gute Richtung gestellt. Das Handwerk stehe allen Lehrern, Eltern und Jugendlichen gerne mit seinen Angeboten zur Verfügung. Mehlich: „Wir haben Ausbildungsbotschafter für alle Schulklassen, wir haben Planspiele für allen Schulformen und initiieren gerne intensive Partnerschaften zwischen Betrieben und Schulen. Wir stehen für mehr Berufsorientierung bereit.“ 2016-01-28 16:12:59 Viel,Nachhilfe,heißt,verirrte,Schulbiografie,Handwerk,wünscht,intensive,Berufsorientierung,allen,Schulformen True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/2519_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/2519_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
„Der Nachhilfebedarf unserer Jugend ist das Ergebnis eines falschen Verständnisses von Bildung.“ Dieses Fazit zieht Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm, in der aktuellen Diskussion um die Nachhilfe deutscher Schüler. „Der Mensch beginnt eben nicht erst beim Abitur. Das haben viele Eltern und Lehrer noch nicht verinnerlicht.“ | Viel,Nachhilfe,heißt,verirrte,Schulbiografie,Handwerk,wünscht,intensive,Berufsorientierung,allen,Schulformen True

Der Nachhilfebedarf unserer Jugend ist das Ergebnis eines falschen Verständnisses von Bildung.“ Dieses Fazit zieht Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm, in der aktuellen Diskussion um die Nachhilfe deutscher Schüler. „Der Mensch beginnt eben nicht erst beim Abitur. Das haben viele Eltern und Lehrer noch nicht verinnerlicht.

Viel Nachhilfe heißt verirrte Schulbiografie: IHK, HWK und Sonstige

Viel Nachhilfe heißt verirrte Schulbiografie

Handwerk wünscht intensive Berufsorientierung an allen Schulformen
„Der Nachhilfebedarf unserer Jugend ist das Ergebnis eines falschen Verständnisses von Bildung.“ Dieses Fazit zieht Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm, in der aktuellen...
 
Mittelstandswettbewerbe biegen in die Zielgerade ein Mittelstandswettbewerbe biegen in die Zielgerade ein IHK und regionale Servicestelle rufen zur Teilnahme auf Zwölf Unternehmen haben sich für die beiden Mittelstandswettbewerbe „Großer Preis des Mittelstandes“ und „Ludwig“, zu der die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und die regionale Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg SC Lötters einladen, gemeldet. Mittelständische Unternehmen aus der Region Bonn/Rhein-Sieg können sich noch bis zum 31. Januar 2016 melden. | Erstaunt sind die beiden Macher hinter den Wettbewerben, IHK-Pressesprecher Michael Pieck und die Servicestellenleiterin der Oskar-Patzelt-Stiftung in Bonn, Dr. Christine Lötters, dass es immer wieder Mittelständler gibt, die die Chance eines solchen Wettbewerbs nicht erkennen. „So ein Preis bringt uns doch nichts, unsere Kunden sitzen im ganzen Bundesgebiet. Wieviel Arbeit kommt auf uns zu? Was kann ich denn überhaupt gewinnen, wie hoch ist das Preisgeld? Ein solch regionaler Preis schadet unserem Image.“ Immer wieder werden die beiden in Gesprächen mit Unternehmen mit solchen Aussagen konfrontiert. „Wir glauben, dass die Unternehmen immer noch nicht erkannt haben, wie wichtig eine gute Öffentlichkeitsarbeit ist. Viele Mittelständler entwickeln tolle Produkte, bieten einen guten Service, behalten dies aber lieber für sich“, sagt Christine Lötters. Auch sei es eine Fehleinschätzung, dass die Vergabe eines regionalen Preises keine bundesweite Bedeutung habe oder sogar negative Auswirkungen auf das Firmenimage. „Es kommt darauf an, was die Unternehmen daraus machen. Und wenn sie nichts daraus machen, hat der Preis eben auch keine Auswirkungen“, bringt es Michael Pieck auf den Punkt. Erfreulich sei aber auch das über die Jahre gestiegene Interesse an den beiden Wettbewerben, die sich in der Region inzwischen fest etabliert haben und zu einer Erfolgsgeschichte geworden sind. So blicken beide gespannt auf die Nominierungsveranstaltung am 17. Februar 2016 im Hause der IHK, auf der sich die teilnehmenden Unternehmen präsentieren. Der „Ludwig“ selber wird dann Mitte Juni 2016 im Rahmen einer großen Veranstaltung übergeben. „Wir können immer wieder nur betonen, nutzen Sie die Chancen, die Ihnen diese beiden Wettbewerbe bieten. Machen Sie sich bekannt, lernen Sie andere Unternehmen kennen, vernetzen Sie sich und profitieren Sie von einer Teilnahme“, ergänzen Pieck und Lötters. Kontakt regionale Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg SCL Dr. Christine Lötters, Zur Marterkapelle 30, 53127 Bonn, Telefon 0228 / 20947820, Fax 0228 / 20947823, E-Mail loetters@sc-loetters.de, www.sc-loetters.de 2016-01-17 09:12:56 Mittelstandswettbewerbe,biegen,Zielgerade,IHK,regionale,Servicestelle,rufen,Teilnahme,auf True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/2490_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/2490_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Zwölf Unternehmen haben sich für die beiden Mittelstandswettbewerbe „Großer Preis des Mittelstandes“ und „Ludwig“, zu der die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und die regionale Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg SC Lötters einladen, gemeldet. Mittelständische Unternehmen aus der Region Bonn/Rhein-Sieg können sich noch bis zum 31. Januar 2016 melden. | Mittelstandswettbewerbe,biegen,Zielgerade,IHK,regionale,Servicestelle,rufen,Teilnahme,auf True

Zwölf Unternehmen haben sich für die beiden Mittelstandswettbewerbe „Großer Preis des Mittelstandes“ und „Ludwig“, zu der die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und die regionale Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg SC Lötters einladen, gemeldet. Mittelständische Unternehmen aus der Region Bonn/Rhein-Sieg können sich noch bis zum 31. Januar 2016 melden.

Mittelstandswettbewerbe biegen in die Zielgerade ein: IHK, HWK und Sonstige

Mittelstandswettbewerbe biegen in die Zielgerade ein

IHK und regionale Servicestelle rufen zur Teilnahme auf
Zwölf Unternehmen haben sich für die beiden Mittelstandswettbewerbe „Großer Preis des Mittelstandes“ und „Ludwig“, zu der die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und die...
 
CSR-Kompetenzzentrum geht an den Start CSR-Kompetenzzentrum geht an den Start IHK und Hochschule Bonn-Rhein-Sieg informieren gemeinsam Das Kompetenzzentrum für Corporate Social Responsibility (CSR) ist am 1. Januar 2016 in der Region Bonn/Rhein-Sieg gestartet. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) informieren und sensibilisieren kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sowie Studierende zur gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen. | Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt und wird vom Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) unterstützt. Hochschule und IHK haben sich mit ihrem Konzept neben vier weiteren Kompetenzzentren in NRW gegen 25 Mitbewerber durchsetzen können. Ziel des CSR-Kompetenzzentrums ist es, Aktivitäten im Bereich CSR mit bedarfsorientierten Veranstaltungen und Informationen als Managementansatz verständlich und nutzbar zu machen. „Wir wollen zentraler und fester Ansprechpartner sein und praxisgerechte Informationen vermitteln“, sagt IHK-Ansprechpartnerin Sandra Barkowsky: „Das betrifft die vier Handlungsfelder Markt, Mitarbeiter/Arbeitsplatz, Umwelt und Gemeinwesen. Wichtig ist der ganzheitliche Ansatz, wobei die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen nicht als lästige Pflichtaufgabe gesehen wird, sondern als Strategie und Methode, um Wettbewerbsvorteile am Markt zu erreichen. Damit knüpfen wir zugleich an die Prinzipien des ehrbaren Kaufmanns an.“ Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg begleitet das Kompetenzzentrum wissenschaftlich mit verschiedenen Maßnahmen. Unter anderem sorgt sie für Entwicklung und Aufbau der nötigen Infrastruktur, insbesondere von innovativen Lehrformen sowie von Kommunikations- und Kooperationsplattformen, sie implementiert interdisziplinäre CSR-Grundlagenveranstaltungen mit Studierenden und Unternehmen. Ansprechpartnerin bei der IHK ist Sandra Barkowsky, Telefon 0228/2284-232, E-Mail barkowsky@bonn.ihk.de. Bei der H-BRS ist Lisa Schrade Montags, Mittwochs und Donnerstags unter Telefon 02241/8659675 zu erreichen. 2016-01-17 09:08:27 CSR,Kompetenzzentrum,geht,Start,IHK,Hochschule,Bonn,Rhein,Sieg,informieren,gemeinsam True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/2489_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/2489_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Das Kompetenzzentrum für Corporate Social Responsibility (CSR) ist am 1. Januar 2016 in der Region Bonn/Rhein-Sieg gestartet. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) informieren und sensibilisieren kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sowie Studierende zur gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen. | CSR,Kompetenzzentrum,geht,Start,IHK,Hochschule,Bonn,Rhein,Sieg,informieren,gemeinsam True

Das Kompetenzzentrum für Corporate Social Responsibility (CSR) ist am 1. Januar 2016 in der Region Bonn/Rhein-Sieg gestartet. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) informieren und sensibilisieren kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sowie Studierende zur gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen.

CSR-Kompetenzzentrum geht an den Start: IHK, HWK und Sonstige

CSR-Kompetenzzentrum geht an den Start

IHK und Hochschule Bonn-Rhein-Sieg informieren gemeinsam
Das Kompetenzzentrum für Corporate Social Responsibility (CSR) ist am 1. Januar 2016 in der Region Bonn/Rhein-Sieg gestartet. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg...
 
Sechs kreative Ideen wollen wieder begeistern Sechs kreative Ideen wollen wieder begeistern 22. Bonner Ideenbörse am 25. Januar im podium49 Die Auswahl wird schwierig werden: Kinderkripo-Malbuch, internet@home, Coworking Space, Personaldienstleistungen, internationale News oder Stadtboks | Diese sechs Ideen präsentieren sich bei der 22. Bonner Ideenbörse, die von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und dem podium49 ausgerichtet wird. Die Ideenbörse findet am Montag, 25. Januar 2016, 19 Uhr, im podium49, Schloßstraße 49, 53115 Bonn, statt. Die sechs kreativen Unternehmen stellen dabei wieder ihre Ideen oder Innovationen vor, sie sollen die Gäste von ihrer Idee, ihrem Produkt, ihrer Dienstleistung überzeugen - ohne große Hilfs- oder Präsentationsmittel. Sie haben an einem Stehtisch zehn Minuten Zeit, für sich und ihre Ideen zu werben bzw. Fragen zu antworten und Anregungen aufzunehmen. „Wir wollen den Kreativen ein Podium bieten, Kreativität in der Wirtschaft fördern und die Kontakte in den unterschiedlichen Branchen der Kreativwirtschaft verbessern“, sagt IHK-Pressesprecher Michael Pieck. Natürlich kommen der Spaß, das Gesellige und der Austausch nicht zu kurz. Es gibt Wein, Anti-Alkoholisches, einen kulinarischen Pausenteller und die Möglichkeit zum regen Austausch. Interessierte Gäste können sich verbindlich unter mail@podium49.de anmelden. Es erfolgt dann eine Anmeldebestätigung. Für die Veranstaltung wird ein Kostenbeitrag von zehn Euro erhoben, der am Abend direkt vor Ort zu entrichten ist. 2016-01-14 20:58:17 Sechs,kreative,Ideen,wollen,wieder,begeistern,22,Bonner,Ideenbörse,25,Januar,podium49 True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/2486_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/2486_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Die Auswahl wird schwierig werden: Kinderkripo-Malbuch, internet@home, Coworking Space, Personaldienstleistungen, internationale News oder Stadtboks | Sechs,kreative,Ideen,wollen,wieder,begeistern,22,Bonner,Ideenbörse,25,Januar,podium49 True

Die Auswahl wird schwierig werden: Kinderkripo-Malbuch, internet@home, Coworking Space, Personaldienstleistungen, internationale News oder Stadtboks

Sechs kreative Ideen wollen wieder begeistern: IHK, HWK und Sonstige

Sechs kreative Ideen wollen wieder begeistern

22. Bonner Ideenbörse am 25. Januar im podium49
Die Auswahl wird schwierig werden: Kinderkripo-Malbuch, internet@home, Coworking Space, Personaldienstleistungen, internationale News oder Stadtboks | Diese sechs Ideen präsentieren sich bei der 22. Bonner...
 
Sehr gute berufliche Aufstiegsmöglichkeiten Sehr gute berufliche Aufstiegsmöglichkeiten Infoabend zum Bilanzbuchhalter/in (IHK) am 20. Januar 2016 Die Weiterbildungsgesellschaft der IHK Bonn/Rhein-Sieg mbH richtet einen Infoabend zum Bilanzbuchhalter/in (IHK) aus. Er findet am Mittwoch, 20. Januar, 17.30 Uhr, im IHK-Bildungszentrum, Kautexstraße 53, 53229 Bonn-Holzlar, statt. | „Die Prüfung zum Bilanzbuchhalter ist eine der anspruchsvollen IHK-Fortbildungsprüfungen in der Region. Sie bietet Personen, die eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung besitzen und seit mehreren Jahren im betrieblichen Rechnungswesen oder im Steuerbereich tätig sind, sehr gute berufliche Aufstiegsmöglichkeiten“, sagt Otto Brandenburg, Geschäftsführer der Weiterbildungsgesellschaft. Geprüfte Bilanzbuchhalter verfügen neben umfassenden praktischen Erfahrungen im betrieblichen Rechnungswesen über steuerliche, finanzwirtschaftliche und handelsrechtliche Kenntnisse, die für die Buchhaltungstätigkeit erforderlich sind. Damit sind Bilanzbuchhalter insbesondere befähigt, spezielle Probleme der Buchhaltungsorganisation, des Jahresabschlusses, des Steuerrechts, der Kosten- und Leistungsrechnung, der Finanzwirtschaft sowie der Auswertung und Planung zu lösen. Nähere Informationen und Anmeldung unter Telefon 0228/97574-15 oder per E-Mail an sunkel@wbz.bonn.ihk.de. 2016-01-07 17:33:50 Sehr,gute,berufliche,Aufstiegsmöglichkeiten,Infoabend,Bilanzbuchhalter/in,IHK,20,Januar,2016 True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/2469_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/2469_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Die Weiterbildungsgesellschaft der IHK Bonn/Rhein-Sieg mbH richtet einen Infoabend zum Bilanzbuchhalter/in (IHK) aus. Er findet am Mittwoch, 20. Januar, 17.30 Uhr, im IHK-Bildungszentrum, Kautexstraße 53, 53229 Bonn-Holzlar, statt. | Sehr,gute,berufliche,Aufstiegsmöglichkeiten,Infoabend,Bilanzbuchhalter/in,IHK,20,Januar,2016 True

Die Weiterbildungsgesellschaft der IHK Bonn/Rhein-Sieg mbH richtet einen Infoabend zum Bilanzbuchhalter/in (IHK) aus. Er findet am Mittwoch, 20. Januar, 17.30 Uhr, im IHK-Bildungszentrum, Kautexstraße 53, 53229 Bonn-Holzlar, statt.

Sehr gute berufliche Aufstiegsmöglichkeiten: IHK, HWK und Sonstige

Sehr gute berufliche Aufstiegsmöglichkeiten

Infoabend zum Bilanzbuchhalter/in (IHK) am 20. Januar 2016
Die Weiterbildungsgesellschaft der IHK Bonn/Rhein-Sieg mbH richtet einen Infoabend zum Bilanzbuchhalter/in (IHK) aus. Er findet am Mittwoch, 20. Januar, 17.30 Uhr, im IHK-Bildungszentrum, Kautexstraße 53, 53229...
 
Ein Jahr Mindestlohn in der Praxis Ein Jahr Mindestlohn in der Praxis Kostenfreies Praxisforum Recht der IHK am 13. Januar 2016 Das nächste Praxisforum Recht der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg widmet sich dem Thema „Mindestlohn 2.0 – Überblick und aktuelle Entwicklungen seit der Einführung des Mindestlohns“. Es findet am Mittwoch, 13. Januar, 17 bis 18.30 Uhr, in der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, statt. | Der Mindestlohn hat am 1. Januar Geburtstag gefeiert; zu Jahresbeginn 2015 ist das Mindestlohngesetz in Kraft getreten. „Damit wurden ein gesetzlicher Mindestlohn und weitere Verpflichtungen für Arbeitgeber, wie z. B. Dokumentationspflichten, eingeführt“, erläutert IHK-Rechtsreferentin Nadine Catherina Breuer. Im Laufe des Jahres 2015 wurden bereits erste Anpassungen vorgenommen und die ersten Urteile zum Mindestlohngesetz gesprochen. Rechtsanwältin Verena Fausten, Fachanwältin für Arbeitsrecht aus der Bonner Kanzlei Meyer-Köring, wird in der kostenfreien Veranstaltung auf Problemstellungen des Mindestlohns in der Praxis eingehen und sie im Licht der dazu ergangenen Rechtsprechung beleuchten. Gerne beantwortet sie auch Fragen rund um das Mindestlohngesetz. Anmeldungen können unter www.ihk-bonn.de, Webcode 6491937 erfolgen. 2016-01-07 17:31:23 Ein,Jahr,Mindestlohn,Praxis,Kostenfreies,Praxisforum,Recht,IHK,13,Januar,2016 True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/2468_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/2468_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Das nächste Praxisforum Recht der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg widmet sich dem Thema „Mindestlohn 2.0 – Überblick und aktuelle Entwicklungen seit der Einführung des Mindestlohns“. Es findet am Mittwoch, 13. Januar, 17 bis 18.30 Uhr, in der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, statt. | Ein,Jahr,Mindestlohn,Praxis,Kostenfreies,Praxisforum,Recht,IHK,13,Januar,2016 True

Das nächste Praxisforum Recht der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg widmet sich dem Thema „Mindestlohn 2.0 – Überblick und aktuelle Entwicklungen seit der Einführung des Mindestlohns“. Es findet am Mittwoch, 13. Januar, 17 bis 18.30 Uhr, in der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, statt.

Ein Jahr Mindestlohn in der Praxis: IHK, HWK und Sonstige

Ein Jahr Mindestlohn in der Praxis

Kostenfreies Praxisforum Recht der IHK am 13. Januar 2016
Das nächste Praxisforum Recht der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg widmet sich dem Thema „Mindestlohn 2.0 – Überblick und aktuelle Entwicklungen seit der Einführung des...
 
Notfall-Handbuch für Unternehmer Notfall-Handbuch für Unternehmer IHK Bonn/Rhein-Sieg legt kostenfreie Publikation vor Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg hat ein Notfall-Handbuch für Unternehmerinnen und Unternehmer zusammengestellt. | Auf 66 Seiten gibt es Vorlagen, Tipps und Formulare, um die persönliche Notfallvorsorge anzugehen: von privaten und beruflichen Vollmachten über Passwörter, Konten und Versicherungen. „Nach einer Umfrage bei den über 55jährigen Unternehmern in unserer Region hat sich gezeigt, dass sich nur 27,3 Prozent mit dem Thema intensiv auseinandergesetzt haben“, begründet IHK-Nachfolgeberaterin Regina Rosenstock die neue Publikation: „24,2 Prozent der antwortenden Unternehmen haben sich noch gar nicht mit der Frage beschäftigt.“ Bislang haben 60,5 Prozent ein Testament und 47,5 Prozent eine Vorsorgevollmacht erstellt. Bei den innerbetrieblichen Regelungen hat nur jeder Zweite Vorsorge für zeitlich befristete Ausfälle getroffen. „Unfall oder Krankheit, aber auch zeitliche oder räumliche Abwesenheit des Inhabers bringen so manches Unternehmen in gefährliche Turbulenzen“, sagt Rosenstock: „Fehlende Vertretungsregeln oder Vollmachten schränken die Handlungsfähigkeit des eigenen Unternehmens sehr schnell ein.“ Das Notfall-Handbuch kann kostenfrei unter www.ihk-bonn.de, Webcode 2682 herunter geladen werden. 2015-10-15 11:11:28 Notfall,Handbuch,Unternehmer,IHK,Bonn/Rhein,Sieg,legt,kostenfreie,Publikation,vor True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/2356_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/2356_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg hat ein Notfall-Handbuch für Unternehmerinnen und Unternehmer zusammengestellt. | Notfall,Handbuch,Unternehmer,IHK,Bonn/Rhein,Sieg,legt,kostenfreie,Publikation,vor True

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg hat ein Notfall-Handbuch für Unternehmerinnen und Unternehmer zusammengestellt.

Notfall-Handbuch für Unternehmer: IHK, HWK und Sonstige

Notfall-Handbuch für Unternehmer

IHK Bonn/Rhein-Sieg legt kostenfreie Publikation vor
Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg hat ein Notfall-Handbuch für Unternehmerinnen und Unternehmer zusammengestellt. | Auf 66 Seiten gibt es Vorlagen, Tipps und Formulare, um die persönliche...
 
Kein wirtschaftlicher Kahlschlag in der Region Kein wirtschaftlicher Kahlschlag in der Region IHK fordert Berücksichtigung der wirtschaftlichen Auswirkungen Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg erwartet bei der neu aufgeflammten Bonn/Berlin-Debatte eine Berücksichtigung der möglichen wirtschaftlichen Auswirkungen auf die Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler. „Einen wirtschaftlichen Kahlschlag in der Region darf es nicht geben“, sagt IHK-Präsident Wolfgang Grießl: „Ein Komplettumzug gefährdet bis zu 30.000 Arbeitsplätze in der Region - direkte in den Bundesministerien, aber weitaus mehr indirekte bei Verbänden oder Dienstleistern. Die regionale Wirtschaft, die Unternehmen, die Mitarbeiter und ihre Familien brauchen aber Planungssicherheit. Dafür muss die Bundesregierung Verantwortung übernehmen.“ | Die regionale Wirtschaft habe sich immer für die Einhaltung des Berlin-Bonn-Gesetzes und damit für die dauerhafte faire Aufgabenteilung zwischen Bonn und Berlin ausgesprochen. Schon seit Jahren fordert die IHK Bonn/Rhein-Sieg gemeinsam mit den meisten anderen Akteuren der Region, dass das Berlin/Bonn-Gesetz einzuhalten ist und die permanente, schleichende Erosion der ministeriellen Arbeitsplätze gestoppt werden muss. „Wir müssen endlich das Heft des Handelns selbst in die Hände nehmen, sonst wird die Region als Zuschauer keinen Einfluss auf die Entscheidungsfindung in Berlin nehmen können. Der schleichende Abwanderungsprozess wird weiter gehen“, sagt IHK-Präsident Grießl. Kritik übt Grießl am Vorgehen von Bundesbauministerin Barbara Hendricks: „Es ist doch sehr befremdlich, wenn über die Medien - wie jetzt geschehen - Fakten geschaffen werden sollten, statt mit den Beteiligten direkt zu reden. Die Beteiligten in der Region haben Frau Hendricks mehrfach gebeten, in erste konstruktive Gespräche einzutreten. Das scheint in Berlin aber bislang nicht für notwendig erachtet zu werden. Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt, um in direkte Gespräche einzusteigen.“ Wichtig sei, dass die Akteure der Region mit einer Stimme sprechen: „Wir erwarten, dass Bundesbauministerin Hendricks sich mit allen Playern der Region an einen Tisch setzt, um eine faire und dauerhafte Aufgabenteilung zwischen Bonn und Berlin zu finden.“ Die regionale Wirtschaft werde sich dabei gerne aktiv einbringen. Die Region benötigt - so Grießl - eine verlässliche Regelung für die Weiterentwicklung der Bundesstadt Bonn - am besten in Form eines Vertrages, der eben nicht laufend gebrochen werden oder je nach politischer Herkunft der Kritiker gekündigt werden könne. „Eine weitere Ansiedlung von Bundesbehörden sowie der Ausbau des UN- und Wissenschaftsstandorts sind zentrale Bausteine für die wirtschaftliche Zukunft der Region“, so der IHK-Präsident: „Wie auch immer zukünftige Lösungen aussehen: Bonn als Standort der UN, der NGOs und der Wissenschaft darf in keiner Weise gefährdet werden.“ 2015-10-07 15:47:29 Kein,wirtschaftlicher,Kahlschlag,Region,IHK,fordert,Berücksichtigung,wirtschaftlichen,Auswirkungen True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/2344_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/2344_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg erwartet bei der neu aufgeflammten Bonn/Berlin-Debatte eine Berücksichtigung der möglichen wirtschaftlichen Auswirkungen auf die Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler. „Einen wirtschaftlichen Kahlschlag in der Region darf es nicht geben“, sagt IHK-Präsident Wolfgang Grießl: „Ein Komplettumzug gefährdet bis zu 30.000 Arbeitsplätze in der Region - direkte in den Bundesministerien, aber weitaus mehr indirekte bei Verbänden oder Dienstleistern. Die regionale Wirtschaft, die Unternehmen, die Mitarbeiter und ihre Familien brauchen aber Planungssicherheit. Dafür muss die Bundesregierung Verantwortung übernehmen.“ | Kein,wirtschaftlicher,Kahlschlag,Region,IHK,fordert,Berücksichtigung,wirtschaftlichen,Auswirkungen True

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg erwartet bei der neu aufgeflammten Bonn/Berlin-Debatte eine Berücksichtigung der möglichen wirtschaftlichen Auswirkungen auf die Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler. „Einen wirtschaftlichen Kahlschlag in der Region darf es nicht geben“, sagt IHK-Präsident Wolfgang Grießl: „Ein Komplettumzug gefährdet bis zu 30.000 Arbeitsplätze in der Region - direkte in den Bundesministerien, aber weitaus mehr indirekte bei Verbänden oder Dienstleistern. Die regionale Wirtschaft, die Unternehmen, die Mitarbeiter und ihre Familien brauchen aber Planungssicherheit. Dafür muss die Bundesregierung Verantwortung übernehmen.

Kein wirtschaftlicher Kahlschlag in der Region: IHK, HWK und Sonstige

Kein wirtschaftlicher Kahlschlag in der Region

IHK fordert Berücksichtigung der wirtschaftlichen Auswirkungen
Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg erwartet bei der neu aufgeflammten Bonn/Berlin-Debatte eine Berücksichtigung der möglichen wirtschaftlichen Auswirkungen auf die Region...
 
Mittelstandswettbewerbe 'Großer Preis des Mittelstandes' und 'Ludwig' starten wieder Mittelstandswettbewerbe 'Großer Preis des Mittelstandes' und 'Ludwig' starten wieder Informationsveranstaltung am 3. November 2015 in der IHK Bonn/Rhein-Sieg Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und die regionale Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung, SC Lötters aus Bonn, rufen mittelständische Unternehmen zur Teilnahme an den Wettbewerben „Großer Preis des Mittelstands“ und „Ludwig“ auf. „Nachdem wir in 2015 mit 16 Bewerbern einen Teilnehmerrekord verzeichnen konnten, wollen wir in der Wettbewerbsrunde 2016 noch mehr Unternehmen aus der Region von der Idee begeistern. Somit starten wir ab sofort mit der aktiven Suche nach Mittelständlern, die in der Region durch ihre Leistung und ihr Engagement auffallen. Unser Ziel sind 20 Unternehmen“, sagt Michael Pieck, Pressesprecher der IHK Bonn/Rhein-Sieg. Um den Unternehmen Informationen zu den beiden Wettbewerben an die Hand zu geben, findet eine Informationsveranstaltung am Dienstag, 3. November, 18 Uhr, in der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, statt. | Während der „Große Preis des Mittelstandes“ in das 22. Jahr geht und sich zu einem der bedeutendsten deutschen Wirtschaftspreise entwickelt hat, wird der „Ludwig“ in Bonn/Rhein-Sieg zum 4. Mal vergeben. Beide Preise stehen nebeneinander, setzen aber unterschiedliche Schwerpunkte. Während der „Ludwig“ rein auf die Region bezogen ist und von der IHK ausgelobt wird, wird der „Große Preis des Mittestandes“ von der Oskar-Patzelt-Stiftung bundesweit in den einzelnen Bundesländern vergeben. Der von der im Jahr 2008 mit dem „Bundesverdienstkreuz“ ausgezeichneten Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung ausgelobte bundesweite Wettbewerb trägt maßgeblich zur öffentlichen Würdigung des Mittelstandes als Hoffnungsträger und Wirtschaftsfaktor bei. Er befördert die Netzwerkbildung im Mittelstand und popularisiert bundesweite Erfolgsbeispiele. Für die Unternehmen selbst sind bereits die Teilnahme an den beiden Wettbewerben, die Erreichung der Juryliste und möglicherweise der Gewinn eines Preises starke Alleinstellungsmerkmale mit vielfältigen Vermarktungsmöglichkeiten. Der erste Schritt in beiden Wettbewerben ist die Nominierung und dafür werden nun Mittelständler aus der Region Bonn/Rhein-Sieg gesucht. „In unserer Region finden sich zahlreiche Unternehmen, die einen solchen Preis verdient haben. Dies sehen wir von Jahr zu Jahr. Diese rufen wir auf, sich mit uns in Verbindung zu setzen. In Zusammenarbeit mit der IHK prüfen wir, welche Unternehmen wir dann nominieren“, erläutert Dr. Christine Lötters, die die Servicestelle leitet. Die Bewertung erfolgt in beiden Wettbewerben in fünf Wettbewerbskriterien: 1. Gesamtentwicklung des Unternehmens, 2. Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, 3. Innovation und Modernisierung, 4. Engagement in der Region, 5. Service und Kundennähe (Marketing). Grundsätzlich gefordert sind herausragende Leistungen in allen fünf Kriterien. Nähere Informationen bei Michael Pieck, Telefon 0228/2284-130, E-Mail pieck@bonn.ihk.de und Anmeldung zur Infoveranstaltung unter www.ihk-bonn.de, Webcode 6491892. 2015-10-05 12:54:53 Mittelstandswettbewerbe,'Großer,Preis,Mittelstandes','Ludwig',starten,wieder,Informationsveranstaltung,3,November,2015,IHK,Bonn/Rhein,Sieg True https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/thumbnail_images/2337_0.jpg https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/2337_0.jpg
Im Proffgarten 16 53804 Much
Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und die regionale Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung, SC Lötters aus Bonn, rufen mittelständische Unternehmen zur Teilnahme an den Wettbewerben „Großer Preis des Mittelstands“ und „Ludwig“ auf. „Nachdem wir in 2015 mit 16 Bewerbern einen Teilnehmerrekord verzeichnen konnten, wollen wir in der Wettbewerbsrunde 2016 noch mehr Unternehmen aus der Region von der Idee begeistern. Somit starten wir ab sofort mit der aktiven Suche nach Mittelständlern, die in der Region durch ihre Leistung und ihr Engagement auffallen. Unser Ziel sind 20 Unternehmen“, sagt Michael Pieck, Pressesprecher der IHK Bonn/Rhein-Sieg. Um den Unternehmen Informationen zu den beiden Wettbewerben an die Hand zu geben, findet eine Informationsveranstaltung am Dienstag, 3. November, 18 Uhr, in der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, statt. | Mittelstandswettbewerbe,'Großer,Preis,Mittelstandes','Ludwig',starten,wieder,Informationsveranstaltung,3,November,2015,IHK,Bonn/Rhein,Sieg True

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und die regionale Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung, SC Lötters aus Bonn, rufen mittelständische Unternehmen zur Teilnahme an den Wettbewerben „Großer Preis des Mittelstands“ und „Ludwig“ auf. „Nachdem wir in 2015 mit 16 Bewerbern einen Teilnehmerrekord verzeichnen konnten, wollen wir in der Wettbewerbsrunde 2016 noch mehr Unternehmen aus der Region von der Idee begeistern. Somit starten wir ab sofort mit der aktiven Suche nach Mittelständlern, die in der Region durch ihre Leistung und ihr Engagement auffallen. Unser Ziel sind 20 Unternehmen“, sagt Michael Pieck, Pressesprecher der IHK Bonn/Rhein-Sieg. Um den Unternehmen Informationen zu den beiden Wettbewerben an die Hand zu geben, findet eine Informationsveranstaltung am Dienstag, 3. November, 18 Uhr, in der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, statt.

Mittelstandswettbewerbe 'Großer Preis des Mittelstandes' und 'Ludwig' starten wieder: IHK, HWK und Sonstige

Mittelstandswettbewerbe 'Großer Preis des Mittelstandes' und 'Ludwig' starten wieder

Informationsveranstaltung am 3. November 2015 in der IHK Bonn/Rhein-Sieg
Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und die regionale Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung, SC Lötters aus Bonn, rufen mittelständische Unternehmen zur Teilnahme an den Wettbewerben...
 

Friseure und Frisuren im Friseurportal

Zeige 1 bis 20 (von insgesamt 45 Artikeln) Seiten:  1  2  3  [nächste >>] 
mein Friseurumhang Logo (45)
Friseur-Messen 2018 | Kosmetik-Messen 2018 und Friseur-Termine 2018, Friseurportal | Friseurwelt
21.10.2018 - 22.10.2018
HAARE Nürnberg 2018
21.10.2018 - 22.10.2018
International Barber Awards 2018
17.11.2018 - 18.11.2018
COSMETICA Berlin 2018
24.11.2018 - 25.11.2018
Beauty Live Kalkar
16.02.2019 - 17.02.2019
akzente Sindelfingen 2019
 
 
Karaja von Mediterra Cosmetics (99)

Das Friseurportal mit Infos zu Friseurbedarf, Trendfrisuren

 
 
[ mehr News und Friseurprodukte aus der Friseurwelt... ]
 
Trendfrisuren - Ein glänzender Ritter

Neu: Ein glänzender Ritter

Es ist eine der höchsten Auszeichnungen, die man in der Welt der Intercoiffure erhalten kann: Die Ernennung zum Ritter!
 
Diesen Artikel haben wir am 12.10.2018 hinzugefügt
 
 
Newsletter-Anmeldung
 
Erhalten auch Sie unseren kostenlosen Newsletter (in der Regel wöchentlich) mit Informationen zu Veranstaltungen und Produkten aus der Friseur-, Kosmetik- und Nageldesignbranche sowie mit interessanten Themen, nicht nur für Saloninhaber/-innen interessant. Die Ein-/ Austragungen zu unserem Newsletter erfolgen nach dem "double-opt-in-Verfahren". Das bedeutet, dass Sie aktiv tätig werden müssen und unsere Newsletter erst dann erhalten, wenn Sie nach dem Erhalt einer Bestätigungsnachricht auf den darin enthaltenen Freischaltlink klicken.
 
Hinweis: Sie können der Verwendung Ihrer E-Mail-Adresse zum Erhalt unserer Newsletter jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, ohne dass Ihnen hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
 
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Seiten/ Dienste. Durch die Nutzung unserer Seiten/ Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie mehr: Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung