Friseur & Beauty.de » Produkte » Salonbedarf, Friseurbedarf » Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-Check
Friseurwelt im Friseurportal
make-up artist design show 2019 (318)
Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-Check Das Thema Desinfektion hat Nachholbedarf in Deutschlands Kosmetik- und Nagelstudios, aber auch im Bereich Wellness und Solarium. |

Denn wenn es um fachgerechte Desinfektion von Werkzeugen, Geräten und Salonflächen geht, herrscht immer noch große Unwissenheit. Im schlimmsten Fall kann das gesundheitsschädliche Folgen für die Kundschaft haben.

|

Die Tragweite dieses Themas wird deutlich, wenn man sich bewusstmacht, WIE VIELE Werkzeuge und Einrichtungsgegenstände täglich in direkten Hautkontakt mit Kunden kommen und in welchem Ausmaß Bakterien und Krankheitserreger dadurch übertragen werden können. Wer also seinen Beauty-, Kosmetik- oder Nail-Salon sowie Sonnenstudios zukunftsfähig machen möchte, sollte das Thema Desinfektion zur Priorität machen.

„Desinfektion ist neben der Qualität unserer Dienstleistungen einer der wichtigsten Aspekte in meinem Studio.“

Esther Theissen, Salon Handmade in Regensburg

Esther TheissenFür Esther Theissen vom Nailsalon „Handmade“ in Regensburg, hat Gesundheitsschutz seit jeher oberste Priorität. „Die fachgerechte Desinfektion in unserem Salon ist enorm wichtig, genau in gleichem Maß wie die Qualität der unserer Leistungen. Für mich ist das einer der wesentlichen Aspekte in meinem Studio. Wir verwenden pro Kunde ausschließlich Einmalfeilen und gewährleisten eine gründliche Desinfektion des Bedienplatzes nach jeder Behandlung. Das heißt, es werden selbstverständlich alle Instrumente gründlich gereinigt und desinfiziert oder Einmalprodukte grundsätzlich nach jedem Kunden ausgetauscht“, so Esther Theissen.

„Zudem werden Flächen, Regale und Boden täglich richtig gereinigt, um angefallene Schmutzpartikel oder Feilstaub zu entfernen“, so Esther Theissen weiter. Der Kunde sieht und spürt den Unterschied, ob in einem Beautysalon regelmäßige Desinfektions- und Hygienemaßnahmen vorgenommen werden. Monika Herzog Butler vom Salon „Nail Nation“ in Berlin verweist darauf, dass dies nicht nur im Sinne des Gesundheitsschutzes ist, sondern auch ein wichtiges Qualitätsmerkmal für den Salon: „Meine Kunden sprechen mich immer wieder darauf an, wie sehr sie die Sauberkeit und Hygiene in meinem Studio schätzen. Vor allem Neukunden sagen uns immer wieder, dass sie diesen Maßstab vorher nicht kannten. Aber in Deutschlands Beautysalons wird der Hygienestandard zu wenig kontrolliert, das ist zum Beispiel in den USA ganz anders, also wesentlich strenger geregelt“, so Herzog Butler.

Monika Herzog ButlerSie weiß wovon sie spricht, schließlich hat sie einige Jahre in den Vereinigten Staaten gelebt und dort als selbstständige Salon Inspektorin und Fachberaterin mit Schwerpunkt Desinfektion, gearbeitet. „Letztlich obliegt es in Deutschland jedem Saloninhaber selbst, wie hoch er den Standard für Desinfektion in seinem Studio setzt und wie er das im Sinne seiner Kunden und Mitarbeiter umsetzt. Dabei gehören Sauberkeit, Hygiene und professionelle Desinfektion zu den maßgebenden Anforderungen eines guten Kosmetik- oder Nagelstudios; genauso wie die angebotenen Behandlungen“, so Herzog Butler weiter. „Wir erhalten von unseren Kunden viel Lob hinsichtlich der Sauberkeit; sie fühlen sich entsprechend gut in so einem gepflegten Umfeld aufgehoben. Es trägt sicher dazu bei, dass sie immer wieder gerne zu uns kommen!“

„Nicht nur die Dienstleistungen selbst, sondern auch die Einhaltung der Hygienestandards ist ein Qualitätsmerkmal für einen gutes Kosmetik- oder Nailstudio.“

Monika Herzog Butler, Nail Nation Berlin

Fazit: Salons mit schlechten Hygienestandards sind nicht nur sehr unattraktiv für Kunden, sondern auch potentiell gefährlich. Hinzu kommt der Verstoß gegen geltende Desinfektions- und Hygienenormen laut Landeshygieneverordnung, welcher sogar Konsequenzen bis zur Schließung des Salons haben kann. Aufgrund des direkten Hautkontakts zwischen Kunden und Salonteam sind exzellente Hygienemaßnahmen ein MUSS! Denn es besteht immer die Gefahr der Übertragung von HIV, Hepatitis B und C sowie Pilzinfektionen, Parasiten oder anderen gesundheitsgefährdenden Mikroorganismen. So gilt es nach jeder Kundenbehandlung das benutzte Werkzeug sowie den Arbeitsplatz sehr genau zu säubern und gründlich zu desinfizieren. Zu den Flächen in einem Kosmetik- bzw. Nagelstudio gehören sowohl der Arbeitstisch oder Liege, als auch alle Geräte, die während der Behandlung beim Kunden zum Einsatz kamen. Zur Desinfektion der Maniküre-Werkzeuge, wie Nagelhautmesser, Nagelscheren und Ähnliches, sollten Produkte zur Desinfektion benutzt werden, die auf den professionellen Salonbedarf ausgerichtet sind.

Schnelle und funktionale Produkte zur Desinfektion

Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-CheckWer jetzt denkt „Was für ein Aufwand...“, liegt falsch. Es ist geradezu fahrlässig hier nachlässig zu sein. Zudem gibt es heute innovative und funktionale Produkte, die schnell und einfach anzuwenden sind sowie mit wenig Aufwand bereits wirksamen Schutz bieten. Für das Werkzeug eignen sich am besten Desinfektionslösungen, in denen die benutzen Tools einige Minuten eingelegt und danach gründlich mit klarem Wasser abgespült werden. Das bekannteste Produkt auf diesem Gebiet ist das Barbicide Retro-Design Glas mit der strahlend blauen Flüssigkeit. Kein Wunder, denn die Firma verfügt seit ihrer Gründung 1947 über die längste Erfahrung auf dem Gebiet. So sind die Produkte von Barbicide nicht nur wegen ihrer zuverlässigen Wirkweise beliebt, sondern weil sie den schnellsten, effektivsten und sichersten Weg zur Desinfektion des Werkzeuges bieten. So gibt es auch bei einem eng gesteckten Terminkalender keine Ausrede zur Nachlässigkeit. Wenn nur noch wenig Zeit bis zum nächsten Kunden bleibt, kann man zum Beispiel als „schnelle Lösung“ auf das Barbicide Desinfektionsspray oder die Barbicide Tücher zurückgreifen, welches einfach auf die Oberflächen der Arbeitsgeräte aufgesprüht wird, drei Minuten einwirkt (wichtig!) und dabei bereits zuverlässig gefährliche Keime und Bakterien abtötet.

Nicht jede Desinfektionslösung ist geeignet.
Besondere Vorsicht ist auch bei Oberflächen aus Acryl geboten.

Lee Ann Schoepf„Zu aggressive, alkoholhaltige Desinfektionsflüssigkeiten ohne Rostschutz können die Werkzeugmaterialien angreifen und z.B. Nagelhautmesser schneller rosten lassen“, so Lee Ann Schoepf, Head of Barbicide International Distribution und Marketing. „Es ist ärgerlich, wenn Kosmetik- oder Nailprofis Geld für die Anschaffung von neuem Werkzeug ausgeben, das dann wegen eines minderwertigen Desinfektionsproduktes schon nach kurzer Zeit Rostspuren und Materialverschleiß aufweist. Das ist auch nicht nachhaltig, denn auf Dauer gesehen kommt es viel teurer, wenn man ständig neues Werkzeug anschaffen muss“, so Lee Ann Schoepf weiter. So enthält die blaue Barbicide-Lösung eine geschützte Inhaltsstoffkombination mit Mehrfachwirkung, die in einem Schritt reinigt und desinfiziert sowie pflegt und zuverlässig vor Rost schützt. Auch bei Acryl-Oberflächen, wie sie in Solarien zu finden sind, ist Vorsicht geboten. Denn diese benötigen spezielle, vor allem alkoholfreie Produkte zur Desinfektion. „Wenn man hier auf das falsche Produkt zugreift, kann schnell die Oberfläche beschädigt werden und Bakterien finden neuen Nährboden zur Ausbreitung. Da hier noch Wärme und immer wieder direkter Hautkontakt zu den Acryloberflächen zustande kommt, können noch höhere Übertragungsrisiken entstehen“, so Lee Ann Schoepf.

Weitere Informationen unter www.king-research.de

Facebook: https://www.facebook.com/BarbicideDeutschland/

Instagram: https://www.instagram.com/barbicide_deutschland/

2018-11-20 21:41:02 https://friseur-and-beauty.de/images/product_images/popup_images/4552_0.jpg

Denn wenn es um fachgerechte Desinfektion von Werkzeugen, Geräten und Salonflächen geht, herrscht immer noch große Unwissenheit. Im schlimmsten Fall kann das gesundheitsschädliche Folgen für die Kundschaft haben.

Die Tragweite dieses Themas wird deutlich, wenn man sich bewusstmacht, WIE VIELE Werkzeuge und Einrichtungsgegenstände täglich in direkten Hautkontakt mit Kunden kommen und in welchem Ausmaß Bakterien und Krankheitserreger dadurch übertragen werden können. Wer also seinen Beauty-, Kosmetik- oder Nail-Salon sowie Sonnenstudios zukunftsfähig machen möchte, sollte das Thema Desinfektion zur Priorität machen.

„Desinfektion ist neben der Qualität unserer Dienstleistungen einer der wichtigsten Aspekte in meinem Studio.“

Esther Theissen, Salon Handmade in Regensburg

Esther TheissenFür Esther Theissen vom Nailsalon „Handmade“ in Regensburg, hat Gesundheitsschutz seit jeher oberste Priorität. „Die fachgerechte Desinfektion in unserem Salon ist enorm wichtig, genau in gleichem Maß wie die Qualität der unserer Leistungen. Für mich ist das einer der wesentlichen Aspekte in meinem Studio. Wir verwenden pro Kunde ausschließlich Einmalfeilen und gewährleisten eine gründliche Desinfektion des Bedienplatzes nach jeder Behandlung. Das heißt, es werden selbstverständlich alle Instrumente gründlich gereinigt und desinfiziert oder Einmalprodukte grundsätzlich nach jedem Kunden ausgetauscht“, so Esther Theissen.

„Zudem werden Flächen, Regale und Boden täglich richtig gereinigt, um angefallene Schmutzpartikel oder Feilstaub zu entfernen“, so Esther Theissen weiter. Der Kunde sieht und spürt den Unterschied, ob in einem Beautysalon regelmäßige Desinfektions- und Hygienemaßnahmen vorgenommen werden. Monika Herzog Butler vom Salon „Nail Nation“ in Berlin verweist darauf, dass dies nicht nur im Sinne des Gesundheitsschutzes ist, sondern auch ein wichtiges Qualitätsmerkmal für den Salon: „Meine Kunden sprechen mich immer wieder darauf an, wie sehr sie die Sauberkeit und Hygiene in meinem Studio schätzen. Vor allem Neukunden sagen uns immer wieder, dass sie diesen Maßstab vorher nicht kannten. Aber in Deutschlands Beautysalons wird der Hygienestandard zu wenig kontrolliert, das ist zum Beispiel in den USA ganz anders, also wesentlich strenger geregelt“, so Herzog Butler.

Monika Herzog ButlerSie weiß wovon sie spricht, schließlich hat sie einige Jahre in den Vereinigten Staaten gelebt und dort als selbstständige Salon Inspektorin und Fachberaterin mit Schwerpunkt Desinfektion, gearbeitet. „Letztlich obliegt es in Deutschland jedem Saloninhaber selbst, wie hoch er den Standard für Desinfektion in seinem Studio setzt und wie er das im Sinne seiner Kunden und Mitarbeiter umsetzt. Dabei gehören Sauberkeit, Hygiene und professionelle Desinfektion zu den maßgebenden Anforderungen eines guten Kosmetik- oder Nagelstudios; genauso wie die angebotenen Behandlungen“, so Herzog Butler weiter. „Wir erhalten von unseren Kunden viel Lob hinsichtlich der Sauberkeit; sie fühlen sich entsprechend gut in so einem gepflegten Umfeld aufgehoben. Es trägt sicher dazu bei, dass sie immer wieder gerne zu uns kommen!“

„Nicht nur die Dienstleistungen selbst, sondern auch die Einhaltung der Hygienestandards ist ein Qualitätsmerkmal für einen gutes Kosmetik- oder Nailstudio.“

Monika Herzog Butler, Nail Nation Berlin

Fazit: Salons mit schlechten Hygienestandards sind nicht nur sehr unattraktiv für Kunden, sondern auch potentiell gefährlich. Hinzu kommt der Verstoß gegen geltende Desinfektions- und Hygienenormen laut Landeshygieneverordnung, welcher sogar Konsequenzen bis zur Schließung des Salons haben kann. Aufgrund des direkten Hautkontakts zwischen Kunden und Salonteam sind exzellente Hygienemaßnahmen ein MUSS! Denn es besteht immer die Gefahr der Übertragung von HIV, Hepatitis B und C sowie Pilzinfektionen, Parasiten oder anderen gesundheitsgefährdenden Mikroorganismen. So gilt es nach jeder Kundenbehandlung das benutzte Werkzeug sowie den Arbeitsplatz sehr genau zu säubern und gründlich zu desinfizieren. Zu den Flächen in einem Kosmetik- bzw. Nagelstudio gehören sowohl der Arbeitstisch oder Liege, als auch alle Geräte, die während der Behandlung beim Kunden zum Einsatz kamen. Zur Desinfektion der Maniküre-Werkzeuge, wie Nagelhautmesser, Nagelscheren und Ähnliches, sollten Produkte zur Desinfektion benutzt werden, die auf den professionellen Salonbedarf ausgerichtet sind.

Schnelle und funktionale Produkte zur Desinfektion

Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-CheckWer jetzt denkt „Was für ein Aufwand...“, liegt falsch. Es ist geradezu fahrlässig hier nachlässig zu sein. Zudem gibt es heute innovative und funktionale Produkte, die schnell und einfach anzuwenden sind sowie mit wenig Aufwand bereits wirksamen Schutz bieten. Für das Werkzeug eignen sich am besten Desinfektionslösungen, in denen die benutzen Tools einige Minuten eingelegt und danach gründlich mit klarem Wasser abgespült werden. Das bekannteste Produkt auf diesem Gebiet ist das Barbicide Retro-Design Glas mit der strahlend blauen Flüssigkeit. Kein Wunder, denn die Firma verfügt seit ihrer Gründung 1947 über die längste Erfahrung auf dem Gebiet. So sind die Produkte von Barbicide nicht nur wegen ihrer zuverlässigen Wirkweise beliebt, sondern weil sie den schnellsten, effektivsten und sichersten Weg zur Desinfektion des Werkzeuges bieten. So gibt es auch bei einem eng gesteckten Terminkalender keine Ausrede zur Nachlässigkeit. Wenn nur noch wenig Zeit bis zum nächsten Kunden bleibt, kann man zum Beispiel als „schnelle Lösung“ auf das Barbicide Desinfektionsspray oder die Barbicide Tücher zurückgreifen, welches einfach auf die Oberflächen der Arbeitsgeräte aufgesprüht wird, drei Minuten einwirkt (wichtig!) und dabei bereits zuverlässig gefährliche Keime und Bakterien abtötet.

Nicht jede Desinfektionslösung ist geeignet.
Besondere Vorsicht ist auch bei Oberflächen aus Acryl geboten.

Lee Ann Schoepf„Zu aggressive, alkoholhaltige Desinfektionsflüssigkeiten ohne Rostschutz können die Werkzeugmaterialien angreifen und z.B. Nagelhautmesser schneller rosten lassen“, so Lee Ann Schoepf, Head of Barbicide International Distribution und Marketing. „Es ist ärgerlich, wenn Kosmetik- oder Nailprofis Geld für die Anschaffung von neuem Werkzeug ausgeben, das dann wegen eines minderwertigen Desinfektionsproduktes schon nach kurzer Zeit Rostspuren und Materialverschleiß aufweist. Das ist auch nicht nachhaltig, denn auf Dauer gesehen kommt es viel teurer, wenn man ständig neues Werkzeug anschaffen muss“, so Lee Ann Schoepf weiter. So enthält die blaue Barbicide-Lösung eine geschützte Inhaltsstoffkombination mit Mehrfachwirkung, die in einem Schritt reinigt und desinfiziert sowie pflegt und zuverlässig vor Rost schützt. Auch bei Acryl-Oberflächen, wie sie in Solarien zu finden sind, ist Vorsicht geboten. Denn diese benötigen spezielle, vor allem alkoholfreie Produkte zur Desinfektion. „Wenn man hier auf das falsche Produkt zugreift, kann schnell die Oberfläche beschädigt werden und Bakterien finden neuen Nährboden zur Ausbreitung. Da hier noch Wärme und immer wieder direkter Hautkontakt zu den Acryloberflächen zustande kommt, können noch höhere Übertragungsrisiken entstehen“, so Lee Ann Schoepf.

Weitere Informationen unter www.king-research.de

Facebook: https://www.facebook.com/BarbicideDeutschland/

Instagram: https://www.instagram.com/barbicide_deutschland/

7 - Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-Check 7 - Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-Check 7 - Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-Check 7 - Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-Check 7 - Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-Check 7 - Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-Check 7 - Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-Check
 
Newsbild Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-Check

Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-Check

 
Frisur Friseurwelt Friseur Beauty Messetermine Stylist sharer_bild

Das Thema Desinfektion hat Nachholbedarf in Deutschlands Kosmetik- und Nagelstudios, aber auch im Bereich Wellness und Solarium.

Denn wenn es um fachgerechte Desinfektion von Werkzeugen, Geräten und Salonflächen geht, herrscht immer noch große Unwissenheit. Im schlimmsten Fall kann das gesundheitsschädliche Folgen für die Kundschaft haben.

Die Tragweite dieses Themas wird deutlich, wenn man sich bewusstmacht, WIE VIELE Werkzeuge und Einrichtungsgegenstände täglich in direkten Hautkontakt mit Kunden kommen und in welchem Ausmaß Bakterien und Krankheitserreger dadurch übertragen werden können. Wer also seinen Beauty-, Kosmetik- oder Nail-Salon sowie Sonnenstudios zukunftsfähig machen möchte, sollte das Thema Desinfektion zur Priorität machen.

„Desinfektion ist neben der Qualität unserer Dienstleistungen einer der wichtigsten Aspekte in meinem Studio.“

Esther Theissen, Salon Handmade in Regensburg

Esther TheissenFür Esther Theissen vom Nailsalon „Handmade“ in Regensburg, hat Gesundheitsschutz seit jeher oberste Priorität. „Die fachgerechte Desinfektion in unserem Salon ist enorm wichtig, genau in gleichem Maß wie die Qualität der unserer Leistungen. Für mich ist das einer der wesentlichen Aspekte in meinem Studio. Wir verwenden pro Kunde ausschließlich Einmalfeilen und gewährleisten eine gründliche Desinfektion des Bedienplatzes nach jeder Behandlung. Das heißt, es werden selbstverständlich alle Instrumente gründlich gereinigt und desinfiziert oder Einmalprodukte grundsätzlich nach jedem Kunden ausgetauscht“, so Esther Theissen.

„Zudem werden Flächen, Regale und Boden täglich richtig gereinigt, um angefallene Schmutzpartikel oder Feilstaub zu entfernen“, so Esther Theissen weiter. Der Kunde sieht und spürt den Unterschied, ob in einem Beautysalon regelmäßige Desinfektions- und Hygienemaßnahmen vorgenommen werden. Monika Herzog Butler vom Salon „Nail Nation“ in Berlin verweist darauf, dass dies nicht nur im Sinne des Gesundheitsschutzes ist, sondern auch ein wichtiges Qualitätsmerkmal für den Salon: „Meine Kunden sprechen mich immer wieder darauf an, wie sehr sie die Sauberkeit und Hygiene in meinem Studio schätzen. Vor allem Neukunden sagen uns immer wieder, dass sie diesen Maßstab vorher nicht kannten. Aber in Deutschlands Beautysalons wird der Hygienestandard zu wenig kontrolliert, das ist zum Beispiel in den USA ganz anders, also wesentlich strenger geregelt“, so Herzog Butler.

Monika Herzog ButlerSie weiß wovon sie spricht, schließlich hat sie einige Jahre in den Vereinigten Staaten gelebt und dort als selbstständige Salon Inspektorin und Fachberaterin mit Schwerpunkt Desinfektion, gearbeitet. „Letztlich obliegt es in Deutschland jedem Saloninhaber selbst, wie hoch er den Standard für Desinfektion in seinem Studio setzt und wie er das im Sinne seiner Kunden und Mitarbeiter umsetzt. Dabei gehören Sauberkeit, Hygiene und professionelle Desinfektion zu den maßgebenden Anforderungen eines guten Kosmetik- oder Nagelstudios; genauso wie die angebotenen Behandlungen“, so Herzog Butler weiter. „Wir erhalten von unseren Kunden viel Lob hinsichtlich der Sauberkeit; sie fühlen sich entsprechend gut in so einem gepflegten Umfeld aufgehoben. Es trägt sicher dazu bei, dass sie immer wieder gerne zu uns kommen!“

„Nicht nur die Dienstleistungen selbst, sondern auch die Einhaltung der Hygienestandards ist ein Qualitätsmerkmal für einen gutes Kosmetik- oder Nailstudio.“

Monika Herzog Butler, Nail Nation Berlin

Fazit: Salons mit schlechten Hygienestandards sind nicht nur sehr unattraktiv für Kunden, sondern auch potentiell gefährlich. Hinzu kommt der Verstoß gegen geltende Desinfektions- und Hygienenormen laut Landeshygieneverordnung, welcher sogar Konsequenzen bis zur Schließung des Salons haben kann. Aufgrund des direkten Hautkontakts zwischen Kunden und Salonteam sind exzellente Hygienemaßnahmen ein MUSS! Denn es besteht immer die Gefahr der Übertragung von HIV, Hepatitis B und C sowie Pilzinfektionen, Parasiten oder anderen gesundheitsgefährdenden Mikroorganismen. So gilt es nach jeder Kundenbehandlung das benutzte Werkzeug sowie den Arbeitsplatz sehr genau zu säubern und gründlich zu desinfizieren. Zu den Flächen in einem Kosmetik- bzw. Nagelstudio gehören sowohl der Arbeitstisch oder Liege, als auch alle Geräte, die während der Behandlung beim Kunden zum Einsatz kamen. Zur Desinfektion der Maniküre-Werkzeuge, wie Nagelhautmesser, Nagelscheren und Ähnliches, sollten Produkte zur Desinfektion benutzt werden, die auf den professionellen Salonbedarf ausgerichtet sind.

Schnelle und funktionale Produkte zur Desinfektion

Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-CheckWer jetzt denkt „Was für ein Aufwand...“, liegt falsch. Es ist geradezu fahrlässig hier nachlässig zu sein. Zudem gibt es heute innovative und funktionale Produkte, die schnell und einfach anzuwenden sind sowie mit wenig Aufwand bereits wirksamen Schutz bieten. Für das Werkzeug eignen sich am besten Desinfektionslösungen, in denen die benutzen Tools einige Minuten eingelegt und danach gründlich mit klarem Wasser abgespült werden. Das bekannteste Produkt auf diesem Gebiet ist das Barbicide Retro-Design Glas mit der strahlend blauen Flüssigkeit. Kein Wunder, denn die Firma verfügt seit ihrer Gründung 1947 über die längste Erfahrung auf dem Gebiet. So sind die Produkte von Barbicide nicht nur wegen ihrer zuverlässigen Wirkweise beliebt, sondern weil sie den schnellsten, effektivsten und sichersten Weg zur Desinfektion des Werkzeuges bieten. So gibt es auch bei einem eng gesteckten Terminkalender keine Ausrede zur Nachlässigkeit. Wenn nur noch wenig Zeit bis zum nächsten Kunden bleibt, kann man zum Beispiel als „schnelle Lösung“ auf das Barbicide Desinfektionsspray oder die Barbicide Tücher zurückgreifen, welches einfach auf die Oberflächen der Arbeitsgeräte aufgesprüht wird, drei Minuten einwirkt (wichtig!) und dabei bereits zuverlässig gefährliche Keime und Bakterien abtötet.

Nicht jede Desinfektionslösung ist geeignet.
Besondere Vorsicht ist auch bei Oberflächen aus Acryl geboten.

Lee Ann Schoepf„Zu aggressive, alkoholhaltige Desinfektionsflüssigkeiten ohne Rostschutz können die Werkzeugmaterialien angreifen und z.B. Nagelhautmesser schneller rosten lassen“, so Lee Ann Schoepf, Head of Barbicide International Distribution und Marketing. „Es ist ärgerlich, wenn Kosmetik- oder Nailprofis Geld für die Anschaffung von neuem Werkzeug ausgeben, das dann wegen eines minderwertigen Desinfektionsproduktes schon nach kurzer Zeit Rostspuren und Materialverschleiß aufweist. Das ist auch nicht nachhaltig, denn auf Dauer gesehen kommt es viel teurer, wenn man ständig neues Werkzeug anschaffen muss“, so Lee Ann Schoepf weiter. So enthält die blaue Barbicide-Lösung eine geschützte Inhaltsstoffkombination mit Mehrfachwirkung, die in einem Schritt reinigt und desinfiziert sowie pflegt und zuverlässig vor Rost schützt. Auch bei Acryl-Oberflächen, wie sie in Solarien zu finden sind, ist Vorsicht geboten. Denn diese benötigen spezielle, vor allem alkoholfreie Produkte zur Desinfektion. „Wenn man hier auf das falsche Produkt zugreift, kann schnell die Oberfläche beschädigt werden und Bakterien finden neuen Nährboden zur Ausbreitung. Da hier noch Wärme und immer wieder direkter Hautkontakt zu den Acryloberflächen zustande kommt, können noch höhere Übertragungsrisiken entstehen“, so Lee Ann Schoepf.

Weitere Informationen unter www.king-research.de

Facebook: https://www.facebook.com/BarbicideDeutschland/

Instagram: https://www.instagram.com/barbicide_deutschland/

 

Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-Check - alle Bilder

Bild - Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-Check Bild 7 - Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-Check Bild 7 - Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-Check Bild 7 - Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-Check Bild 7 - Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-Check Bild 7 - Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-Check Bild 7 - Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-Check Bild 7 - Gesundheit geht vor! Kosmetik- und Nagelstudios im Desinfektions-Check

Friseurportal Friseur & Beauty.de: Friseurwelt, Frisuren, Friseure

CDE-Objekteinrichtungen GmbH (143)
Friseur-Messen 2018 | Kosmetik-Messen 2018 und Friseur-Termine 2018, Friseurportal | Friseurwelt
16.02.2019 - 17.02.2019
akzente Sindelfingen 2019
29.03.2019 - 31.03.2019
BEAUTY DÜSSELDORF 2019
30.03.2019 - 31.03.2019
make-up artist design show 2019
13.04.2019 - 14.04.2019
GUT zu FUSS Stuttgart 2019
 
 
CLICTEC - Die neue Rolle (276)
Barbicide® King Research International https://friseur-and-beauty.de/images/manufacturers/King-Research-International-BARBICIDE.jpg 08453-3345940 08453-332160 info@king-research.de DE 242 735 224
DE Waldinger Str. 19 b 85084 Reichertshofen

Barbicide® - Infos zur Marke/ zum Unternehmen

 
King Research International
Waldinger Str. 19 b
D-85084 Reichertshofen
 
Telefon: 08453-3345940
Fax: 08453-332160
E-Mail: info@king-research.de
 Webseite Barbicide®
Social Media: Folge  auf Facebook Folge  auf Instagram
Logo Barbicide®
 
 

Erweitere Angaben zu King Research International

Umsatzsteuer-ID: DE 242 735 224
 
 
Urheberrechtshinweise
Alle Inhalte dieser Seite, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei den Inhabern der jeweiligen Marken, den Unternehmen bzw. beim Betreiber des Angebots. Bitte fragen Sie uns, falls Sie die Inhalte dieser Seite verwenden möchten. Unter Lizenz veröffentlichte Inhalte dürfen nach den jeweils maßgeblichen Lizenzbedingungen verwendet werden.
 
Ein Verstoß gegen das Urheberrecht (z.B. das unerlaubte Einbauen der Inhalte auf die eigene Internetseite) ist gem. § 106 ff Urhebergesetz strafbar. Wer gegen dieses verstößt, muss mit kostenpflichtigen Abmahnungen rechnen und muss ggf. Schadensersatz leisten.
 

Das Friseurportal mit Infos zu Friseurbedarf, Trendfrisuren

 
 
[ mehr News und Friseurprodukte aus der Friseurwelt... ]
 
Trendfrisuren - Studienstart B.A. Business Administration in Beauty-Management

Neu: Studienstart B.A. Business Administration in Beauty-Management

Studienbeginn im Mai 2019
 
Diesen Artikel haben wir am 18.12.2018 hinzugefügt
 
 
Newsletter-Anmeldung
 
Erhalten auch Sie unseren kostenlosen Newsletter (in der Regel wöchentlich) mit Informationen zu Veranstaltungen und Produkten aus der Friseur-, Kosmetik- und Nageldesignbranche sowie mit interessanten Themen, nicht nur für Saloninhaber/-innen interessant. Die Ein-/ Austragungen zu unserem Newsletter erfolgen nach dem "double-opt-in-Verfahren". Das bedeutet, dass Sie aktiv tätig werden müssen und unsere Newsletter erst dann erhalten, wenn Sie nach dem Erhalt einer Bestätigungsnachricht auf den darin enthaltenen Freischaltlink klicken.
 
Hinweis: Sie können der Verwendung Ihrer E-Mail-Adresse zum Erhalt unserer Newsletter jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, ohne dass Ihnen hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
 
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Seiten/ Dienste. Durch die Nutzung unserer Seiten/ Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie mehr: Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung